AbzockeElternKinder am

Sie hatten ihr Haus bereits verkauft und wollten von dem Geld eine wunderschöne Reise machen. Doch die Eltern vertrauten das Ersparte ihrer großen Tochter an: Dies sollte der wohl größte Fehler ihres Lebens werden…

Als Mutter und Vater auf ihrer ausgedehnten Europa-Reise Geld abheben wollten, verweigerte der Automat den Zugriff. Was war geschehen? Plötzlich konnte das Rentnerpaar kein Geld mehr abheben.

Wie sich wenig später herausstellte, hatte die 33-jährige Tochter des Paares, Melissa Humphrey, das Geld ihrer Eltern veruntreut. Nun muss sie sich vor Gericht verantworten. Umgerechnet soll sie ihre Eltern um eine Summe von 200.000 Euro erleichtert haben.

Wo war das Geld hin?

Die stattliche Summe, die sich ihre Eltern im Laufe ihres Lebens hart erarbeitet hatten, hatte die Tochter binnen kürzester Zeit ausgegeben. Melissa Humphrey gab das gesamte Geld beim Shopping aus.

Verkauft hatte das Paar das Haus im Jahr 2006. Für das Geld wollte das Paar mit dem Wohnmobil durch Europa reisen. Doch bereits im vierten Jahr nahm die Reise ein ungewolltes Ende, da die Kreditkarten bis ans Limit überzogen waren: Um wieder zurück nach England fahren zu können, mussten sich die Eltern Geld von Verwandten leihen.

Wie sich schon wenig später herausstellte, hatte Melissa Humphrey nicht nur die Konten leergeräumt und die Kreditkarten überzogen, sondern sogar weitere Kreditkarten auf die Namen ihrer Eltern beschafft. Melissa Humphreys gab am Freitag den Betrug in dreizehn Fällen zu.

Bildquelle: © Feodora – Fotolia.com

5 Bewertungen
2.60 / 55 5