Angekettet und in Container gesperrt Entführungsopfer nach zwei Monaten befreit
News am

Columbia: Rund zwei Monate war sie in einen stählernen Container eingesperrt – angekettet wie ein Hund. Dort hielt er sie als seine Sex-Sklavin. Ihren Freund hatte er erschossen. Essen und Trinken bekam sie von ihrem Peiniger nur zwei Mal am Tag. Was diese Frau durchlebte, muss die Hölle gewesen sein…

Ein höllisches Gefängnis – angekettet wie ein Hund

Erstmals veröffentlichte eine Anwaltskanzlei die schrecklichen Bilder, die zeigen, wie Kala Brown aus ihrem stählernen Gefängnis befreit wird. Der Sheriff beschrieb den Container als einen höllischen Ort. Gerade während der warmen Sommertage stieg die Hitze dort auf unaushaltbare Temperaturen an. Ohne Licht und frische Luft musste Kala Brown zwei Monate im Inneren verbringen.

Ihr Kidnapper, der sie als Sex-Sklavin unter bestialischen Umständen gefangen hielt, hatte sie „wie einen Hund angekettet“.

Eine spektakuläre Rettungsaktion

Die Ermittler hatten im vergangenen Jahr einen Tipp zu dem Grundstück erhalten, auf dem Kala Brown gefangen gehalten wurde. Als sich die Beamten dem Container näherten, machte Kala Brown durch Klopfzeichen auf sich aufmerksam.

In einem erst kürzlich aufgetauchten Video lässt sich erkennen, wie die Ermittler mit schwersten Gerätschaften vorgehen müssen, um das stählerne Gefängnis aufzubrechen. Erst nach wenigen Minuten ist die Tür offen. Im Inneren liegt Kala Brown – völlig geschwächt und erschöpft. Um ihren Hals eine schwere Kette, die an der Wand befestigt war.

Freund erschossen

Kala Brown verschwand damals zusammen mit ihrem 32-jährigen Freund. Von den Beiden fehlte lange Zeit jede Spur. „Er hat ihn erschossen“, erklärte sie bei ihrer Rettung leise.

Tod K., ihr Kidnapper und Peiniger, wurde festgenommen. Im Nachhinein gestand er, im Jahr 2003 insgesamt vier Personen (30, 52 und 26 Jahre alt) getötet zu haben.

Durch die Aussage des Mannes konnten somit auch Fälle, die seit 13 Jahren ungelöst waren, endlich abgeschlossen werden. Die Leichen der Opfer fand man später bei genaueren Untersuchungen und Grabungen auf dem Gelände.

Zudem bekannte sich der Mann auch zu drei weiteren Morden. Kala Browns 32 Jahre alter Freund war sein letztes Opfer.

Der Täter wurde nun wegen siebenfachen Mordes, Waffenbesitz, Verbrechen sowie Entführung und sexuellen Missbrauchs verurteilt.

Das Urteil lautet: Siebenmal lebenslänglich und danach für 60 Jahre in Sicherheitsverwahrung.

Bildquelle: © diter – Fotolia.com

2 Bewertungen
5.00 / 55 2