Aus Eifersucht: Mann schlitzte seiner Ex-Freundin die Augen auf! 
Stories am

Schrecklich – wie kann man einem Menschen, der einem so nahe gestanden hat, nur so etwas antun? Lidija und Andrej aus Wolgograd führten eine langjährige Beziehung, bis Andrej seine Freundin mit einer anderen Frau hinterging. Lidija trennte sich von ihrem Freund, doch dieser rächte sich auf bestialische Art und Weise! 

Sieben Jahre lang führten die 29-jährige Lidija Terentewa aus Wolgograd in Russland und ihr Freund Andrej Aulow eine glückliche Beziehung miteinander. Sogar ein gemeinsames Kind hatten sie, doch ihre Wege trennten sich auf dramatische Weise.

Eines Tages erwischte Lidija ihren Freund mit einer anderen Frau. Die Situation war so eindeutig, dass sich Andrej nicht einmal herauszureden versuchte. Stattdessen richtete er die mahnenden Worte an seine Freundin, dass er sie nicht gehen lassen würde. Doch Lidija ließ sich hiervon nicht beeindrucken. Ihre Wut über den Betrug durch ihren Freund veranlasste sie zur Trennung.

Andrej wurde immer gewaltbereiter

Auch nach der Trennung verbrachten beide noch viel Zeit miteinander, um ihrem kleinen Jungen den regelmäßigen Umgang mit seinem Vater zu ermöglichen. Hier merkte Lidija nach und nach, wie sehr sich ihr Ex-Freund veränderte. Er wirkte immer aggressiver – und wurde teilweise sogar gewalttätig!

Hinzu kam, dass Andrej seine Ex-Freundin regelmäßig stalkte. Er verfolgte sie überall dorthin, wohin sie ging und drohte sogar damit, jeden Mann zu töten, der sich in ihre Nähe wagen würde. Trotzt Andrejs Drohungen traute ihm jedoch niemand wirkliche Gewalt zu. Alle waren davon überzeugt, dass er lediglich ein Mann sei, der seiner Ex-Freundin hinterher trauerte.

Selbst als Lidija einen neuen Mann kennenlernte und mit diesem zusammenkam, nahm niemand die immer schlimmer werdenden Drohungen ihres Ex-Freundes ernst.

Andrejs schrecklicher Racheplan

Im Mai 2013 kam es dann zu dem schrecklichen Vorfall: Andrej sollte an jenem Tag eigentlich seinen Sohn Kirill abholen und zur Schule bringen. Doch nachdem er seinen Sohn ins Auto gesetzt hatte, drehte er sich noch einmal um und ging in das Haus, in dem Lidija wohnte…

Im Haus angekommen verschloss er sämtliche Ausgänge und mögliche Fluchtwege. Er schlug seine Ex-Freundin zu Boden und beugte sich über sie – dann zückte er ein Messer! Auf qualvollste Art und Weise fügte er Lidija heftige Schnitte im Gesicht zu und versuchte sogar, ihr die Augen herauszuschneiden!

Lidija schrie vor Angst und Schmerz und versuchte sich zu wehren, doch Andrej war zu dominant und zu stark. Alles ging sehr schnell. Erst als Lidijas Mutter die Schreie ihrer Tochter hörte und die Treppen herunterrannte, ergriff Andrej die Flucht.

Er setzte sich in den Wagen, drückte aufs Gas und fuhr den gemeinsamen Sohn zur Schule. Danach verschwand er aus der Stadt.

Täter konnte gefasst werden

Aufgrund ihrer schweren Verletzungen musste Lidija umgehend in die Notaufnahme gebracht werden. Während sich die Ärzte um sie kümmerten, suchte die Polizei bereits fieberhaft nach dem Täter und konnte ihn auch bereits kurze Zeit später festnehmen. Der Prozess dauerte nicht lange: Zehn Jahre Haft lautete das Urteil für Andrejs schreckliche Taten.

Doch leider wird Lidija ihr Leben lang an den Folgen leiden müssen. Trotz unzähliger Operationen hat sie ihr Augenlicht nahezu gänzlich verloren. Sie wird für den Rest ihres Lebens fast blind sein.

Mit ihrer schrecklichen Geschichte versucht Lidija nun jedoch das einzig Richtige: Sie möchte andere Menschen vor den Gefahren von gewalttätigen Ex-Freunden warnen. Dazu trat sie bereits im russischen Fernsehen auf.

Sie warnt alle davor, die Drohungen der potenziellen Täter durchaus ernst zu nehmen und sich rechtzeitig Hilfe zu suchen! Hätten sie und ihre Familie die Drohungen ihres Ex-Freundes ernst genommen, würde sie heute nämlich sehr wahrscheinlich noch sehen können…

Beitragsbildquelle: © Antonioguillem – Fotolia.com

0 Bewertungen
0.00 / 55 0