Meldung: In Wien wurde nun ein Richter zu einer Geldstrafe von 7000 Euro verurteilt, nachdem er eine ihm zugeteilte richterliche Auszubildende sexuell in Bedrängnis gebrachte hatte. Offenbar hatte der Mann die junge Frau zu sich nach Hause gebeten und dort Annäherungsversuche begonnen. Sie lehnte strikt ab – doch er näherte sich ihr weiter, machte ihr eindeutige Angebote. Die Auszubildende ging nicht darauf ein und meldete den Vorfall. Das Urteil gegen den Richter wurde letztlich auf der Basis einer Disziplinarstrafe aufgrund der Gefährdung des Vertrauens in die Rechtspflege gesprochen.

Bildquelle:  © auremar – Fotolia.com

 

3 Bewertungen
5.00 / 55 3