CashPirate – seriös oder kurzweiliger Betrug?

CashPirate - seriös

CashPirate soll dabei helfen, Geld nebenbei mit dem Smartphone zu verdienen. Dazu sind nur die Installation der App selbst sowie ein wenig Geduld notwendig – aber lohnt sich das wirklich oder handelt es sich nur um monatliche Verdienste im einstelligen Euro-Bereich?

Weitere seriöse Verdienstmöglichkeiten finden Sie hier

Übersicht

  • Das Funktionsprinzip von CashPirate
  • Der mögliche Verdienst durch CashPirate
  • Auszahlungsmöglichkeiten
  • Das Preisgefälle bei CashPirate
  • Lohnt sich die Installation?
  • Die Seriosität von CashPirate

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

Empfohlen von Verbraucherschutz.de:

Jetzt kostenfrei anmelden und von Zuhause aus Geld verdienen

Das Funktionsprinzip von CashPirate

Grundsätzlich ist CashPirate eine App für Android-Systeme, welche in erster Linie dazu dient, eine Werbeplattform für die Entwickler von jeglichen Apps zu sein – und Sie sind praktisch ein Produkttester. Direkt nach dem Start der App werden Ihnen einige Apps angezeigt, welche Sie bei einer Installation mit virtuellen Punkten belohnen.

Sofern Sie einen bestimmten Punktestand erreichen, können Sie sich diese Punkte zu echtem Geld konvertieren und sich die Summe über PayPal auszahlen lassen (oder Sie sparen weiter, der Wechselkurs wird dadurch jedoch nicht positiv beeinflusst). Über einen längeren Zeitraum häufen Sie dadurch Punkte an und sammeln Geld.

Ob Sie eine App nur anklicken oder auch wirklich installieren, überwacht CashPirate unauffällig im Hintergrund – und nur im letzteren Fall bekommen Sie auch wirklich Punkte gutgeschrieben, sodass „Fake-Installationen“ nicht zu einem Geldgewinn führen.

Der mögliche Verdienst durch CashPirate

Sobald Sie eine von CashPirate empfohlene App installieren, erhalten Sie bis zu 250 Punkte, die Mindestanzahl beträgt 20 Punkte. Erst bei Erreichen von 1.000 Punkten werden diese auch in Geld umgewandelt – und zwar derzeit in 1 US-Dollar, also etwas weniger als 1 Euro. Mit anderen Worten: Die installierten Apps belohnen Sie mit 2 bis 25 Cent.

Den etwas mageren Verdienst können Sie bei zahlreichen Apps aufstocken, indem Sie die App mehrere Tage auf Ihrem Smartphone lassen, bevor Sie sie deinstallieren. Die allermeisten Apps stammen aus dem Bereich der Spiele und kurzweiligen „Spaß-Apps“ für zwischendurch, wirklich populäre Programme werden Sie im Angebot von CashPirate nicht finden – denn diese hätten diese Form der Werbung auch nicht nötig.

Zusätzliche Punkte lassen sich verdienen, indem Sie beispielsweise Werbevideos der App-Entwickler anschauen oder auch Werbung bewusst ansehen – und nicht etwa schnell schließen oder grundsätzlich blocken lassen.

Umfragen zu CashPirate selbst und auch den dort angebotenen Apps belohnen Sie ebenfalls mit einigen Punkten, häufig wird gerade die Teilnahme an einer Umfrage mit besonders vielen Punkten belohnt (denn schließlich ist es auch anstrengender als die einfache Installation einer App). Insgesamt gibt es kein „Geheimrezept“, um durch CashPirate schnell Geld zu verdienen. Vielmehr ist es die Masse der kleinen Gewinne, welche letztendlich zu den Belohnungen führt.

Auszahlungsmöglichkeiten

Erst ab einer Punktezahl von 2.500 können Sie sich Geld über PayPal auszahlen lassen, was derzeit 2,50 US-Dollar entspricht. Um mit Motivation bei der Sache zu bleiben, können Sie sich selbst eigene Ziele definieren. Es bringt Ihnen keine monetären Vorteile, diese Meilensteine tatsächlich zu erreichen, aber möglicherweise reichen sie bereits als psychologischer Antrieb, um CashPirate länger die Treue zu halten.

Ihren Verdienst aufbessern können Sie auch durch Empfehlungen an Freunde: 10 % der Einnahmen, welche Ihre Freunde und Bekannte generieren, landen dann auch auf Ihrem Konto – was ein wenig an ein Schneeballsystem erinnert, doch bislang funktioniert CashPirate ohne Skandale. 10 % von einigen Cent sind natürlich nicht viel Geld, sodass Sie dieses Feature nicht überbewerten sollten.

Das Preisgefälle bei CashPirate

Besonders am Anfang kommen recht schnell einige Euros zusammen, denn dann profitieren Sie noch von einem Einsteigerbonus und sammeln in annehmbarer Geschwindigkeit Punkte und damit auch Geld. Sobald die wirklich gut bezahlten Apps nicht mehr vorhanden sind, wird es jedoch schwierig: Bei einem Verdienst von 2 oder auch 5 Cent pro App wird es kompliziert, auch nur einen einzigen Euro zu generieren. Häufig werden andere Aktivitäten sinnvoller erscheinen, sodass sich CashPirate nur als „Nebenbei-Verdienst“ lohnt.

Dazu kommt, dass der Speicher durch einige dieser Apps nicht unerheblich belastet wird. Smartphones mit einem limitierten Speicherplatz können daher schnell an ihre Grenzen kommen – und gleichzeitig müssen einige der Anwendungen über mehrere Tage installiert bleiben und die Installation auf microSD-Karten ist nicht mit jeder App möglich.

Die technische Ausstattung des Smartphones ist also direkt mit den Verdienstmöglichkeiten verbunden. Das soll allerdings nicht heißen, dass sich die Anschaffung eines teuren Smartphones nur für CashPirate lohnt – denn bis das investierte Geld wieder eingespielt ist, dürften viele Monate oder gar Jahre vergehen.

Lohnt sich die Installation?

Wer ein wenig Freizeit hat und kein Problem mit den genannten Schwierigkeiten hat, könnte belohnt werden. Es reicht aus, abends auf dem Sofa zu liegen und ein bisschen auf dem Smartphone zu tippen, bis der erste Euro verdient ist. Wiederholt man dieses Spiel häufig genug im Monat, entstehen auch mittlere zweistellige Beträge. Gleichzeitig handelt es sich jedoch um einen „Job“, der deutlich weniger Geld abwirft als praktisch alle anderen Nebenjobs oder Möglichkeiten, im Internet Geld zu verdienen.

Ob sich der Nutzen von CashPirate daher lohnt, nur um Geld zu verdienen, dürfte fraglich sein. Wer den Aufwand nicht scheut, darf sich die Android-App aber näher ansehen und sich mit dem verdienten Geld vielleicht einige Apps kaufen – denn möglicherweise stecken hinter den vermittelten Apps wirklich gute, lohnenswerte Programme.

Die Seriosität von CashPirate

Inzwischen ist CashPirate unter Android-Nutzern recht beliebt – und zu Zahlungsausfällen oder ähnlichen Schwierigkeiten ist es bislang noch nicht gekommen. Das Unternehmen agiert daher wohl als seriös und die App kann auch gerne weiterempfohlen werden. Aber: Nur weil die App selbst als sicher und seriös eingestuft wird, heißt das nicht, dass das auch auf die beworbenen Programme zutrifft.

Es werden ausnahmslos recht unbekannte (aber möglicherweise durchaus interessante) Apps angeboten, sodass es denkbar ist, dass sich hier Schadsoftware einschleicht. Nicht wenige der Anwendungen benötigen außerdem gewisse Rechte innerhalb von Android, welche ebenfalls dazu beitragen können, dass sich CashPirate zu einem Sicherheitsproblem entwickelt – und wer behält bei Hunderten von Apps schon den Überblick und kann sagen, welche App woher stammt und welche Rechte genießt?

Abschließend bleibt CashPirate jedoch empfehlenswert – und sei es nur, um in das Programm reinzuschauen. Das große Geld dürfen Sie, wie bei allen Apps dieser Art, jedoch nicht erwarten.

Bildquelle: © Jezper – Fotolia.com



4.38 / 5 CashPirate – seriös oder kurzweiliger Betrug?
8 Stimmen, 4.38 durchschnittliche Bewertung (86% Ergebnis)

Das könnte Sie auch interessieren