Unternehmen am

Ein Internet ohne Texte? Das würde nicht funktionieren: Während die einen mit Inhalten Relevanz und Aufmerksamkeit schaffen, versuchen die anderen über das Schreiben ihren Lebensunterhalt zu finanzieren. Als Vermittler zwischen beiden Seiten treten Contentplattformen wie Contentworld.com auf. Die Frage ist: Kann man Contentworld.com vertrauen und ist es empfehlenswert? Die Antwort finden Sie in diesem Artikel.

Übersicht:

  • Contentworld.com im Überblick
  • Textoptionen
  • Preisgestaltung
  • Lukrativer Nebenjob?
  • Ist Contentworld.com seriös?
  • Contentworld.com: empfehlenswert?

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

Contentworld.com – Überblick

Bei Contentworld.com handelt es sich um eine Onlineplattform, auf der Auftraggeber Texter finden, die nach vorheriger Absprache zu einem bestimmten Wortpreis Inhalte erstellen.

Contentworld.com dient als Vermittler: Auftraggeber haben einen geringen Aufwand Texter zu finden und folglich Inhalte einzukaufen und Texter finden eine Möglichkeit mit ihrem Job Geld zu verdienen. Wie viel steht auf einem anderen Blatt, siehe dazu die Antwort zur Frage ist Contentworld.com ein „lukrativer Nebenjob für Texter“?

Die Webseite Contentworld.com wird von der ACCOMM Communications Gmbh & Co. KG geführt, eine 1994 von Andreas Conrad gegründete Mediaagentur in Rieken.

Die Aktiengesellschaft betreibt auch die Seite Content.net, die allerdings nur erklärende Informationen rund um Webcontent und Contentkauf liefert.

Textoptionen für Texter & Auftraggeber

Bei Contentworld.com haben Texter und Auftraggeber zwei Möglichkeiten, Texte zu erstellen bzw. zu erwerben.

Auftragstexte

Wie bei vielen anderen Contentplattformen kann man auch bei Contentworld.com einen Text in Auftrag geben und diesen von einem Texter zu bestimmten Anforderungen verfassen lassen.

Nach Abnahme kann der Auftraggeber den Inhalt für seine Webseite, seinen Blog oder Onlineshop verwenden und der Texter erhält seine Vergütung für den Text gutgeschrieben.

Verkaufstexte

Alternativ können Texter bei Contentworld.com ihre frei erstellten Artikel zum Verkauf anbieten. Das bedeutet sie schreiben nicht im Auftrag eines Unternehmens oder Webseitenbetreibers, sondern verfassen „nach Lust und Laune“ einen Artikel, den sie verkaufen möchten.

Die Vergütung erfolgt sobald der Text verkauft wurde. Auftraggeber profitieren von dieser Option, wenn sie zum Beispiel nicht konkrete Inhalte benötigen, sondern lediglich Artikel zu einem bestimmten Themengebiet.

Preisgestaltung bei Contentworld.com

Die Onlineplattform möchte eine sehr flexible Preisstruktur anbieten, die unter anderem dadurch erreicht wird, dass der Texter seinen Wortpreis bei Verkaufstexten manuell ändern kann. Allerdings nur nach unten, um sich den „Marktpreisen anzupassen“.

Variable Textpreise

Die Textpreise variieren nicht wie bei anderen Plattformen nach Qualität der Texte bzw. des Texters (Qualitätsbewertung), sondern nach Kategorie. Insgesamt bietet Contentworld.com fünf verschiedene Kategorien, in denen mehrere Themengebiete zusammengefasst sind.

Die Aufteilung ist von außen betrachtet nicht immer schlüssig. So befinden sich „eigene Songtexte“, die ja auch durchaus zeitintensiv sind, in der untersten Kategorie für 1,5 Cent pro Wort (Basispreis) und Gesundheit in Kategorie 4 bei 4,5 Cent pro Wort.

Der Wortpreis für die Kategorien 2 bis 5 wird als Aufschlag zum Basispreis gerechnet. Eine nähere Erklärung folgt unten in der Beispielrechnung.

Entscheidet man sich dazu den Text nicht exklusiv zu verkaufen, der Texter kann das individuell auswählen, erhält man nur ein Zehntel des Preises. Allerdings kann der Text aufgrund seiner Nicht-Exklusivität zehn Mal verkauft werden, so dass am Ende derselbe Betrag entsteht. Allerdings besteht natürlich die Option, dass der Text nicht zehn Mal gekauft wird.

Texterbewertung

Die Bewertung der Texter bzw. der Qualität der Texte erfolgt nicht von der Onlineplattform selber, sondern ausschließlich über die Auftraggeber. Sie können Texter bewerten – positiv oder negativ.

Das Verhältnis entscheidet über die Bewertungsstufe, je nach Stufe erhält man einen Bonus zwischen 10 % und 50 %. Stufe 1 bildet die Basis mit 0 % Aufschlag. In Stufe 6 erhält man 50 % Aufschlag. Man muss allerdings auch 75 positive Bewertungen mehr als negative Bewertungen aufweisen.

Das bedeutet: Ein Texter kann nicht unmittelbar nach Registrierung gut verdienen, wie es bei einer Qualitätseinstufung durch eine Plattform der Fall wäre, sondern muss sich durch positive Bewertungen „hocharbeiten“. Das erfordert viel Zeit oder viele Texte.

Beispiel: Schreibt ein Texter für die höchste Kategorie – zum Beispiel einen 1000 Wörter umfassenden Artikel über Versicherungen – erhält er 1,5 Cent Basispreis pro Wort und einen Aufschlag von 5,5 Cent pro Wort. Dann erhält er 1000 x 1,5 Cent + 1000 x 5,5 Cent = 70 Euro. Bewerten ihn Auftraggeber als sehr gut, also mit einem Bonus von 50 %, erhält er für einen 1000 Wörter Text insgesamt 105 Euro.

Lukrativer Nebenjob für Texter?

Angesichts der oben genannten Beispielrechnung scheint Contentworld.com ein lukrativer Nebenjob für Texter zu sein. Allerdings ist der Weg zum 50 % Bonus sehr zeitaufwendig, muss man doch zunächst erst einmal viele positive Bewertungen sammeln.

Texter können hier in Zeiten mit wenigen Aufträgen durchaus einen kleinen Nebenerwerb verdienen, gleichzeitig aber auch – und das ist sicherlich einer der größten Vorteile für Texter – ihre Schreibe verbessern und eigene Texte verfassen.

Ist Contentworld.com seriös?

Allerdings: Ist Contentworld.com deshalb auch seriös? Werden die Texte ordnungsgemäß vergütet, das Geld ausgezahlt? Auf Bewertungsportalen fallen die Meinungen zu Contentworld.com nicht so positiv aus, wenngleich die Kritik sehr weit auseinander geht.

Während einige den schlechten / fehlenden Support kritisieren, stören sich andere am Design der Plattform. Darüber könnte man unter Umständen hinweg sehen, wenn denn die Bezahlung sowie Warenlieferung reibungslos erfolgt?

Grundsätzlich soll die Bezahlung der Texte ohne Probleme erfolgen, Ausnahmen gibt es sicherlich. Allerdings soll die Vergütung – wenngleich die Beispielrechnung etwas anderes zeigt – in der Praxis deutlich niedriger aussehen, denn (wie bereits erwähnt) muss man erst viele positive Bewertungen erarbeiten.

Weiterhin wird vielfach kritisiert, dass es keine Möglichkeit gibt mit dem Auftraggeber Kontakt aufzunehmen, beispielsweise zur Textabstimmung. Scheinbar wolle man bei Contentworld.com vermeiden, dass Texter „abgeworben“ werden. Weiterhin ist die Bewertung durch den Käufer nicht verpflichtend.

So kann ein Texter mit bereits 200 verfassten Texten auf Contentworld.com keine einzige Bewertung haben. Das ist natürlich nicht förderlich, wenn man auf positive Bewertungen bezüglich des Bonus angewiesen ist.

Zwischenfazit: Auch wenn die Plattform offensichtlich ihre Schwächen hat, scheint Contentworld.com zunächst nicht unseriös zu sein.

Contentworld.de: empfehlenswert?

Angesichts der zahlreichen Kritikpunkte, die man in Bewertungsportalen zu Contentworld.com findet, ist es fraglich ob die Plattform empfehlenswert ist. Weniger positiv fällt natürlich auf, dass man kaum bis gar keine Rückmeldung zu Fragen an das Team erhält.

Das berichten sowohl Auftraggeber als auch Texter. Aber ein guter Support sollte Grundvoraussetzung für eine gute Contentplattform sein. Auch findet man als Texter, insbesondere in niedrigen Kategorien und Bewertungsstufen, durchaus bessere Alternativen.

Wer allerdings einige ungenutzte Texte auf dem Computer hat, der kann zumindest versuchen sie über Contentworld.com zu verkaufen – bevor sie gar kein Geld einbringen. Grundsätzlich ist es von Vorteil, wenn es sich um einen Artikel zu einem aktuellen Thema handelt, da die einfach häufiger gekauft werden.

Gesamtfazit: Auftraggeber finden auf Contentworld.com sicherlich preiswerte Inhalte, absolut beste Qualität kann man dann aber nicht zwingend erwarten. Für Texter ist die Plattform nur bedingt empfehlenswert. Dennoch scheint das Unternehmen seriös zu sein.

Bildquelle:  © stevanzz – Fotolia.com

2 Bewertungen
5.00 / 55 2