Das hätte schrecklich enden können: Mutter findet giftige Spinne in Supermarkt Trauben
Stories am

England: Sie wollte ihrer kranken Tochter doch nur etwas Gesundes zu essen geben, doch das hätte tödliche Folgen haben können. Als Kimberley Seymour eine große Packung Trauben der beliebten britischen Supermarktkette Tesco kaufte ahnte sie noch nicht, dass sie ihre Tochter damit in Lebensgefahr brachte. 

Zuhause angekommen öffnete sie die Packung und heraus schaute eine fiese, haarige Gift-Spinne. Kimberley lief ein Schauer über den Rücken: „Ich bin echt ausgeflippt! Ich hasse Spinnen und bin immer noch ganz aufgewühlt“, sagte sie gegenüber der „Daily Mail“. Die Spinne wird zurzeit von Experten untersucht. Diese sind sich aber schon relativ sicher, dass es sich um eine junge Schwarze Witwe handelt – eine gefährlich Giftspinne.

Die Trauben waren für ihre kranke Tochter Phoebe gedacht, die unter Windpocken leidet. Ihr Immunsystem ist durch die Krankheit stark geschwächt, der Biss einer Schwarzen Witwe hätte sie umbringen können. Die Supermarktkette prüft nun, wie es zu dem schrecklichen Vorfall kommen konnte.

Beitragsbildquelle: © Sharon Keating – Fotolia.com

3 Bewertungen
1.67 / 55 3