MütterNews am

Wer als Mama einen Haushalt führt, der weiß, dass die Aufgabe nicht einfach so gemacht ist. Wer hier keinen Plan hat, den überrollt das Chaos.
Doch mit ein paar Tipps, haben Sie den Haushaltswahnsinn im Griff.

Übersicht

  • Ein Haushaltsplan muss her
  • Delegieren heißt die Devise
  • Dem Schmutz keine Chance geben
  • Ein Speiseplan muss her
  • Putzmittel aber richtig
  • Die Sache mit der Wäsche
  • Die Sache mit dem Müll
  • Das Chaos im Griff
  • Die Koordination
  • Der Anspruch der Perfektion

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

Ein Haushaltsplan muss her

Erstellen Sie sich einen Haushaltsplan, das hilft ungemein. Definieren Sie klar, an welchem Tag Sie welche Aufgaben ausführen wollen. Die Struktur hilft, sich nicht in Arbeiten zu verzetteln und legt fest, was Priorität hat. So haben Sie jeden Tag klar vor Augen, was Sie tun und den Kopf frei von den anderen Arbeiten.

Delegieren heißt die Devise

Wer sagt denn, dass Sie alle Arbeiten und Aufgaben alleine bewältigen müssen? Beziehen Sie Ihre Kinder und den Partner in den Haushaltsplan mit ein. Ob Blumengießen oder Staubwischen an festgelegten Tagen, es findet sich für jedes Alter eine Arbeit, die den normalen Haushaltswahnsinn in den Griff bekommen lässt.

Dem Schmutz keine Chance geben

Wer Schmutz vermeidet, hat weniger Arbeit, klare Sache. Also, die Zwerge gleich daran gewöhnen, die Schuhe und auch schmutzige Sachen im Hausflur ausziehen lassen und nicht erst großflächig verteilen lassen.

Ein Speiseplan muss her

Planung ist auch im Haushalt das A und O, damit der normale Haushaltswahnsinn zu bewältigen ist, das gilt auch für das Einkaufen und Kochen. Machen Sie sich einen Speiseplan für die Woche und sparen Sie wertvolle Zeit. Beim Kochen kann es auch mal die doppelte Menge sein, damit ein komplettes Mittagessen eingefroren auf Vorrat liegen kann.

Auf das Werkzeug kommt es an

Damit dem normalen Haushaltswahnsinn der Gar ausgemacht werden kann, benötigen Sie gutes Werkzeug. Ein wertiger Wischmopp, der sich leicht bedienen lässt, erspart Ärger und Zeit. Staubwischen mit den richtigen Tüchern erleichtert die Arbeit.

Die Sache mit der Wäsche

Trennen Sie die Wäsche gleich im Bad oder nach dem Ausziehen. Mehrere Wäschekörbe sind Gold wert. Ein Griff und die Maschine kann in Gang gesetzt werden.

Die Sache mit dem Müll

Den täglichen Müll im Griff haben, ist auch ein Posten, der dem Haushaltswahnsinn entgegenwirkt. Mehrwegtaschen bei Einkaufen und ein Aufkleber auf dem Briefkasten ersparen Gang zur Mülltonne und schützen die Umwelt zusätzlich.

Das Chaos im Griff

Waschen Sie das Geschirr nach dem Gebrauch ab und Sie haben das Chaos im Griff. Bei den Kleinen gilt, wer mit einem Spiel fertig ist räumt es erst weg, bevor etwas Neues begonnen wird, wenn es sich im Wohnzimmer abspielt. So lernen auch die Kurzen, den normalen Haushaltswahnsinn zu minimieren.

Die Koordination

Koordinieren Sie Ihre Familie und Ihre Zeit, der Vorteil kommt Ihnen zugute.

Der Anspruch der Perfektion

Legen Sie Anspruch auf Perfektion ab. Kein Haushalt muss perfekt sein.
Der normale Haushaltswahnsinn kostet Zeit genug, gönnen Sie sich und Ihrer Familie den Rest davon.

Bildquelle: © WavebreakmediaMicro – Fotolia.com

1 Bewertungen
5.00 / 55 1