Die bundesweit bekannte Deutsche Presseakademie bietet Seminare, Fernstudiengänge, Campus-Lehrgänge sowie Tagungen und E-Learning-Services an, um den Umgang mit Pressekanälen zu schulen. Im Zentrum der Bemühungen stehen dabei Lehrgänge, die die Kommunikation mit Unternehmen, Behörden und Verbänden sowohl über klassische Medien als auch moderne, digitale Kanäle lehren. Je nach Wunsch können alle Teilnehmer diese Kurse sowohl vor Ort als auch über ein Fernstudium über das Internet absolvieren.

Übersicht

  • 1. Was ist die Deutsche Presseakademie?
  • 2. Welche Art von Lehrgängen bietet die Deutsche Presseakademie an?
  • 3. Zulassungsbedingungen für die Angebote der Deutschen Presseakademie
  • 4. Vorteile der Deutschen Presseakademie
  • 5. Nur bedingt für Einsteiger geeignet

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

Was ist die Deutsche Presseakademie?

Gegründet wurde die Deutsche Presseakademie im Jahr 2003 in Berlin. Das Ziel war, ein ganzheitliches Angebot aus Weiterbildungen zur Verfügung zu stellen, die vor allem die Öffentlichkeits- und/oder Pressearbeit betreffen. Sowohl unerfahrene Personen, die das erste Mal mit Pressearbeit in Kontakt kommen, als auch bereits im PR-Wesen Berufstätige, die sich stärker professionalisieren möchten, können von diesem Angebot Gebrauch machen.

Besondere Voraussetzungen müssen dafür nicht erfüllt werden: Teilnehmen darf, wer die Studiengebühr aufbringen kann und neben einem Hochschulabschluss eine gewisse Motivation für die aufwendige Arbeit mit der Presse mitbringt. Wenn Sie wissen möchten, ob das Angebot der Deutsches Presseakademie für Sie in Frage kommt, können Sie sich vorher individuell beraten lassen.

Welche Art von Lehrgängen bietet die Deutsche Presseakademie an?

Das Lehrangebot der Deutschen Presseakademie fällt sehr umfangreich aus. Zu den unterschiedlichen Weiterbildungsprogrammen zählen unter anderem folgende Angebote:

– Studium

Drei unterschiedliche, berufsbegleitende Studienmodelle stehen zur Auswahl. Die Akademie verspricht dabei einen deutlichen Praxisbezug und eine intensive Vorbereitungszeit auf Prüfungen. Unterschieden wird dieses Studium in ein

  • a) neunmonatiges Praxisstudium, das vor allem PR-Einsteiger anspricht. Einmal wöchentlich findet es direkt in Berlin statt.
  • b) einjähriges Fernstudium, das 48 Lehrbriefe und insgesamt 15 Präsenztage direkt in Berlin bietet. Eine praktische Anwendung von erlerntem Wissen und eine Vertiefung sind das Ziel der Präsenztage.
  • c) Kompaktstudium, das sechs Monate dauert und aus einem Fernstudium und insgesamt zwölf Präsenztagen besteht.
    Ziel jedes Studiengangs ist es, am Ende die Prüfung zum PR-Berater ablegen zu können.

– Seminare

Auf ein- bis zweitätigen Seminaren wird PR für Kommunikationsverantwortliche gelehrt. Die Deutsche Presseakademie setzt dafür auf Experten, die eingeladen und Vorträge halten werden. Auf diesen Seminaren wird die Praxis ebenso gelehrt wie theoretisches Know-how, auch sehr spezifische Ansprüche (wie ein Training für den Umgang mit Kameras und Rhetorik) zählen zu den Aufgabenfeldern, die auf den Seminaren abgedeckt werden.

– E-Learning

Um moderne Lehrmittel zu nutzen, setzt die Deutsche Presseakademie auch auf E-Learning: Kommunikation und Marketing werden hier ebenfalls gelehrt, allerdings geschieht der Austausch zwischen Lernen- und Lehrenden via Computer, Tablet oder Smartphone. Chatfunktionen erleichtern die Kommunikation zwischen dem Dozenten und allen Teilnehmern der Kurse. Da die Seminare aufgezeichnet werden, können sie aber auch im Anschluss angesehen werden. Nachteil: Wer immer nur nachholt, kann nicht aktiv in das Geschehen eingreifen.

– Intensivseminare

Diese Programme verfolgen dieselben Absichten wie gewöhnliche Seminare, allerdings dauern sie fünf Tage. In der Regel hält die Deutsche Presseakademie diese Intensivseminare zu einem spezifischen, oft sehr speziellen Thema ab. Das Angebot besteht in diesem Fall nicht nur aus Vorlesungen, sondern auch Workshops, Exkursionen oder der Abarbeitung von Fallbeispielen.

– Tagungen

Für „alte Hasen“ im PR-Geschäft empfehlen sich Tagungen. Dort werden aktuelle und kommende Trends analysiert, die Debatten reichen dann beispielsweise über die interne Kommunikation in Unternehmen, den Umgang mit PR in Krisenzeiten bis hin zu Publikationen, die über Unternehmen bereitgestellt werden.

Insgesamt bietet die Deutsche Presseakademie somit ein sehr umfangreiches, diversifiziertes Feld aus Lehrgängen an.

Zulassungsbedingungen für die Angebote der Deutschen Presseakademie

Theoretisch kann jeder Interessant mit einem Hochschulabschluss oder einer vergleichbaren Qualifikation an einem Programm der Deutschen Presseakademie teilnehmen. Allerdings steht ein hoher Betrag dem willkürlichen „Reinschnuppern“ im Wege, mittlere vierstellige Beträge müssen für jeden Lehrgang entrichtet werden.

Wer einen Studiengang komplett besteht, erhält am Ende ein Zertifikat, das über die Teilnahme informiert. Da es sich bei der Deutschen Presseakademie um ein renommiertes, branchenweit respektiertes Unternehmen handelt, darf die Bedeutung dieses Abschlusses nicht unterschätzt werden. Es handelt sich nicht um ein „belangloses“ Stück Papier und kann tatsächlich einige vormals verschlossene Türen öffnen.

Vorteile der Deutschen Presseakademie

Jeder Lehrgang wird sehr strukturiert angeboten. Intensive Grundlagenvermittlung und eine ausgiebige Behandlung mit den Kernthemen, die immer wieder als Teil der PR aufkommen, sind die Stärken dieser Lehrgänge. Interessenten erhalten auch im Voraus Einblick in den genauen Ablauf eines jeden Lehrgangs, sodass niemand „die Katze im Sack“ kaufen muss. Die zielgerichtete Auswahl eines zur Person passenden Studiums ist damit sehr einfach möglich.

Ebenfalls empfehlenswert ist die Deutsche Presseakademie für Menschen, die sowohl on- als auch offline lernen möchten. Da das Institut direkt in Berlin ebenso wichtige Angebote wie über das Fernstudium bereitstellt, bleibt es letztendlich jedem Teilnehmer selbst überlassen, für welche Variante er oder sie sich entscheidet. Die ausnahmslos positiven Meinungen über die Deutsche Presseakademie auf einschlägigen Bewertungsportalen sprechen außerdem eine deutliche Sprache.

Nur bedingt für Einsteiger geeignet

Ein Nachteil ist der hohe Preis, der mit der Qualität der einzelnen Lehrgänge einhergeht. Es handelt sich bei der Deutschen Presseakademie nicht um ein Institut, bei welchem ein Interessent erste Erfahrungen mit PR sammeln sollte, wenn der weitere Karriereweg nicht in diese Richtung gehen soll. Dafür sind die Kosten zu hoch und auch die Bedingungen für die Teilnahme zu streng. Weiterhin konzentriert sich das Institut, seinem Namen entsprechend, ausschließlich auf Pressearbeit.

Wer erwartet, auch andere journalistische Tätigkeiten kennenzulernen, wird enttäuscht. Dennoch gilt: Wer sich für diesen Beruf entscheiden möchte und berufsbegleitend nach einer renommierten, fortschrittlichen Anlaufstelle für die Wissensvermittlung sucht, ist hier gut aufgehoben.

Bildquelle: © Zerbor – Fotolia.com

1 Bewertungen
5.00 / 55 1