Kostenlos ein hochwertiges Haushaltsgerät von einer namhaften Firma testen – und danach auch noch behalten dürfen? Produkttest von Dyson sind äußerst beliebt, verfügen die Staubsauger doch über eine hohe Qualität. Aber wie wird man eigentlich Dyson Produkttester? In diesem Artikel finden Sie es heraus!

Übersicht

  • Das Unternehmen Dyson
  • – Auszeichnungen
  • Das Sortiment von Dyson
  • Warum macht Dyson Produkttests?
  • Als Produkttester von Dyson bewerben
  • – Bewerben, anmelden, registrieren
  • – Was man als Produkttester machen muss?
  • – Gibt es eine Vergütung für Produkttester?
  • Produkttests prüfen

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

Das Unternehmen Dyson

Dyson ist ein englisches Technologieunternehmen mit Sitz in Malmesbury. Es vertreibt seine Produkte allerdings weltweit. Zum Kernprodukt des Unternehmens zählen hochwertige Staubsauger, die mit einem neuartigen Prinzip betrieben werden. Bei dem Fliehkraftabscheider wird die Luft in eine Drehbewegung gebracht. Mit sehr hoher Geschwindigkeit werden die Staub- und Schmutzpartikel in den Behälter gesogen.

Die dabei entstehende Zentrifugalkraft wirbelt die Partikel nach außen, wo sie von einem Behälter aufgefangen werden. Der besondere Clou: Der Dyson Staubsauger benötigt keinen Beutel und kann somit nicht verstopfen. Das Patent für diese Staubsaugertechnik meldete der Firmengründer James Dyson 1980 an.

Drei Jahre später baute er das erste Staubsaugermodell ohne Beutel: Den G-Force. Im Vorfeld hatte er sich an über 5.100 Prototypen versucht, um den Staubsauger nach seinen Vorstellungen zu realisieren.

Nach der Auszeichnung mit dem International Design Fair Prize in 1991 wurde der Staubsauger G-Force vor allem in Japan äußerst beliebt. Eine japanische Firma vertrieb das Modell für 2.000 US-Dollar und sorgte dafür, dass sich der Dyson G-Force immer mehr zum Statussymbol entwickelte.

James Dyson gründete im Juni 1993 dank derr Lizenzgelder sein eigenes Unternehmen in Malmesbury. Innerhalb kürzester Zeit wurde die erste Produktvariante des Dyson Staubsauger zum meistverkauften Modell in Großbritannien – für 200 Britische Pfund.

In Malmesbury betreibt das Unternehmen heute vor allem die Abteilungen Verwaltung und Entwicklung, während die Fertigung aus Kostengründen in 2002 nach Malaysia verlegt wurde. Forschung ist ein zentraler Bereich im Unternehmen Dyson, daher arbeiten in dieser Abteilung auch mehr als 500 Mitarbeiter.

Auszeichnungen für Dyson

Dass James Dyson viel Geld und Personal in die Forschung und Produktentwicklung steckt, macht sich auch in den vielen Auszeichnungen bemerkbar, die das Unternehmen für die Produkte erhält. Allein der iF Product Design Award erhielt Dyson in den Jahren 2002, 2007, 2009 und 2010. Den PLUS X Award erhielt das Unternehmen ebenfalls vier Mal – in 2004, 2005, 2008 und 2009.

Dyson kann sich mit weiteren Auszeichnungen wie dem Catering Star Ward, dem Red Dot Product Design Award und dem Lifetime Achievement Award schmücken.

Die Produkte des Briten sind so innovativ und einzigartig, dass sie weltweit in zahlreichen Museen ausgestellt werden. Die Dyson Staubsauger findet man unter anderem im Museum für Angewandte Kunst in Köln, im Metropolitan Museum of Art in New York City, im Victoria & Albert Museum in London und im Powerhouse in Sydney.

Sortiment von Dyson

James Dyson hat mit der Entwicklung von innovativen Staubsaugern ohne Beutelsystem begonnen und das Sortiment des Unternehmens um weitere Produkte wie Händetrockner, Luftbefeuchter und Heizlüfter erweitert. Hier einige Produkte in der näheren Beschreibung:

Staubsauger

Einzigartiges Merkmal der Dyson Staubsauger ist die Dyson Zyklon Technologie, die den Schmutz aus der Luft mit hoher Geschwindigkeit herausschleudern. Die Partikel sammeln sich in einem Behälter außerhalb der Zyklonen, sodass ein Beutel überflüssig wird, der Staubsauger nicht verstopft und nicht an Saugkraft verliert.

Händetrockner

Der Händetrockner von Dyson trocknet die Hände nicht wie üblich mit warmer Luft, die er zuvor erhitzen muss, sondern mit der Umgebungsluft, die durch zwei feine Luftschlitze gepresst wird. Damit ist der Luftstorm so stark, dass die Wassertropfen beim Hoch- und Heruntersenken der Hände schnell abgeblasen werden.

Der Vorteil des Airblade, wie Dyson den Händetrockner nennt, ist der niedrigere Energieverbrauch, weil keine Luft erwärmt wird. Gleichzeitig sind die Hände deutlich schneller trocken als bei herkömmlichen Trocknern. Das Unternehmen gibt eine Trockenzeit von 10 Sekunden an. Die Geräte von Dyson sieht man insbesondere in der Gastronomie oder in Waschräumen von Raststätten oder öffentlichen Gebäuden.

Ventilator

In 2009 erweiterte Dyson sein Sortiment um den Ventilator Dyson Cool. Die Innovation bei diesem Produkt ist, dass der Ventilator ohne sichtbare Rotorblätter arbeitet.

Der Rotor liegt im Fuß des Gerätes. Von dort wird die Lift angesaugt und durch einen Hohlraum in den Ring gepresst. Über die Innenseite des Rings wird die Luft dann nach außen geblasen. Eine Schräge im Ring sorgt dafür, dass die Luft in eine Richtung kanalisiert wird. Dyson nennt diese besondere Technologie Air Multiplier.

Warum gibt es Dyson Produkttests?

Produkttests dienen in erster Linie dazu, potenziellen Kunden über authentische Erfahrungsberichte von anderen Kunden – oder eben Produkttestern – ein Gerät näher zu bringen. Das hat den Hintergrund, dass viele Menschen in ihrem Kaufprozess über das Internet nach Produktinformationen und -meinungen suchen.

Eine positive Rückmeldung des Testers ist für das Unternehmen natürlich von Vorteil, ein seriöser Produkttest gibt aber keinesfalls Vorgaben zum Produktbericht, der meist auf der Webseite des Unternehmens oder Anbieters veröffentlicht wird. Weil negative Meinung für ein Unternehmen oder ein Produkt sehr schädlich sein kann, sollte man immer versuchen authentisch und konstruktiv zu bewerten. Pauschale Kritik hilft weder dem potenziellen Kunden noch der Marke.

Als Produkttester von Dyson bewerben

Keine Frage: Die Produkte von Dyson sind aufgrund ihrer hohen Innovation und Qualität weltweit beliebt. Aus den gleichen Gründen sind die Staubsauger, Ventilatoren und übrigen Produkte aber nicht besonders billig. Zumindest befinden sich die Staubsauger für 300 Euro und mehr im hochpreisigen Segment. Umso interessanter wird es, wenn man die Produkte von Dyson Zuhause testen kann.

Um Produkttester für Dyson werden zu können, muss man sich bei Testportalen oder auf der Unternehmenswebseite erkundigen, ob Dyson direkt nach Produkttestern sucht. Teilweise suchen aus Händler von Haushalts- und Elektronikgeräten nach Produkttestern.

Da die Tests aber für gewöhnlich auf eine bestimmte Anzahl von Produkten beschränkt sind, können nicht unbegrenzt viele Produkttester teilnehmen. Man sollte daher schnell und mit unter kreativ sein, denn manche Anbieter losen die Teilnehmer aus.

Hierzu muss man dann einen Beitrag oder ähnliches kommentieren oder eine E-Mail verschicken, mit einer knappen Erläuterung, warum man genau die richtige Person für den Dyson Produkttest ist. Das dient dazu, dass passende Tester ausgewählt werden können, die zum jeweiligen Produkt passen – etwa Allergiker oder Haustierhalter.

Bewerben, anmelden, registrieren

Je nach Anbieter muss man sich für einen Dyson Produkttest also bewerben oder registrieren. Dabei ist in beiden Fällen die Angabe von persönlichen Daten wie dem Namen, der E-Mail-Adresse und der Anschrift erforderlich. Das dient in erster Linie der Kontaktaufnahme zu den Produkttestern, aber natürlich müssen die Dyson Produkte auch zugeschickt werden.

Wenn Sie Angaben zu Ihrer Kontoverbindung machen müssen, sollte Sie von dem Produkttest oder dem Anbieter Abstand nehmen. Da Unternehmen die Produkttests in der Regel nicht vergüten, ist die Angabe der Bankdaten nicht erforderlich und nicht seriös.

Der Vorteil eines Testportals: Mit einmaliger Registrierung kann man an mehreren und unterschiedlichen Produkttests teilnehmen. Der Vorteil einer einmaligen Testaktion mit Bewerbung: Man kann zunächst ausprobieren, ob einem der Produkttest insgesamt zu sagt, denn natürlich muss man hierfür das Produkt mehrmals anwenden, ausgiebig testen und einen Testbericht verfassen.

Was man als Produkttester machen muss?

Als Produkttester von Dyson oder anderen Unternehmen bekommt man das Produkt nach Hause geschickt und muss es dort unter den üblichen Bedingungen testen. Die Anwendung schließt auch den Aufbau des Produkts oder die Reinigung mit ein, sodass man am Ende einen umfassenden Eindruck vom Produkt gewinnen konnte.

Nähere Angaben zum ausgiebigen Test finden die Teilnehmer in der Regel im Paket des Unternehmens oder Händlers. Grundsätzlich muss das Gerät aber mehrmals verwendet werden, um ein authentisches Fazit ziehen zu können.

Gibt es eine Vergütung für Produkttester?

Eine entgeltliche Vergütung gibt es für Produkttester in der Regel nicht. Üblich ist, dass Produkttester die Ware nach dem Test behalten dürfen oder mit Gutscheinen entlohnt werden. Die letzte Variante ist vor allem bei Testportalen üblich, bei denen man sich registriert und mehrere Produkte testen kann.

Produkttests prüfen

Es ist wichtig, den Produkttest genau zu prüfen. Im Herbst 2016 wurden E-Mails verschickt, die Dyson Produkttester suchten. Allerdings handelte es sich hierbei nicht um eine Testaktion des Unternehmens, sondern ein Gewinnspiel einer Gutschein-Webseite. Um an seriösen Produkttests teilzunehmen, sollte man sich entweder beim Newsletter der jeweiligen Marke anmelden, die darüber informiert, oder sich auf einem Testportal registrieren.

In jedem Fall sollte man nicht auf E-Mails antworten oder darin enthaltene Links klicken, wenn man sich selber nirgendwo beworben oder angemeldet hat. Außerdem sollte man E-Mails und Testbedingungen immer genau lesen, insbesondere das Kleingedruckte.

Bildquelle: © didesign – Fotolia.com

11 Bewertungen
3.91 / 55 11