Gesundheit am

Ein unheimlicher Gedanke – ein ungebetener Gast, der sich im Körper von Mensch und Tier einnistet und die Persönlichkeit verändert… Laut Experten soll jeder dritte Deutsche bereits befallen sein.

„Toxoplasma gondii“ heißt der Parasit, der es sich bevorzugt in Katzen bequem macht. Doch auch Menschen zählen zu seinen Wirten. Lange Zeit dachte man, dass der Parasit harmlos sei. Doch nun machten Forscher eine beunruhigende Entdeckung…

Parasit steuert das Verhalten seiner Wirte

Was sich wie ein schlechter Scherz anhört, ist die gruselige Eigenschaft des Parasiten: Laut einigen Wissenschaftlern soll Toxoplasma gondii in der Lage sein, das Verhalten eines Menschen zu steuern! Doch nicht nur das – heute soll etwa jeder dritte Deutsche befallen sein. Die vom Parasiten übertragene Krankheit Toxoplasmose tritt jedoch nur in einem von zehn Fällen auf.

Neben den Organen können Toxoplasmen auch das Gehirn befallen. Sie verstecken sich in den Zellen des Immunsystems ihres Wirts und können auf diese Weise die Blut-Hirn-Schranke überwinden, durch die das Gehirn normalerweise vor Eindringlingen geschützt wird.

131 Senioren untersucht

Die Forscher untersuchten 131 Senioren und stellten fest, dass Menschen mit Toxoplasmose doppelt so oft an Schizophrenie erkranken wie nicht infizierte Bürger. Die Forscher raten Katzenbesitzern das Katzenklo ihres Haustieres zu vorsichtig zu säubern, da sich der Parasit im Darm der Katzen entwickelt und dann über den Kot ausgeschieden wird. Der Mensch dient dann als Zwischenwirt. Besonders gefährlich kann eine Infektion mit dem Schädling für Schwangere werden.

Bildquelle: © Kateryna_Kon – Fotolia.com

8 Bewertungen
4.13 / 55 8