MinijobSchüler am

Wer in den Schulferien einen Ferienjob annehmen möchte, steht vor der Entscheidung, ob er nur Geld verdienen oder Erfahrungen für das Berufsleben sammeln will. Viele Schüler wissen gar nicht, wie viele Möglichkeiten sie haben, denn ein Ferienjob kann bei einem Unternehmen oder auch zu Hause in Heimarbeit stattfinden. Viele Schüler wagen so den ersten Schritt in die Selbstständigkeit, indem Sie Waren oder Dienstleistungen anbieten.

Übersicht:

  • Schulpflicht
  • Jugendarbeitsschutzgesetz
  • Selbstständig
  • 1. Onlinehändler
  •         Internet-Jobs
  • 2. Babysitter / Au Pair
  •         Ferienjobs und Steuern
  • 3. Pizzabote / Zeitungsausträger
  • 4. Verkäufer
  •         Vorteile
  • 5. Gästebetreuer / Animateur
  •         Lohnt sich ein Ferienjob?
  • 6. Work and Travel
  • 7. Freiwilligendienst
  •         Seriöse Ferienjobs finden
  • 8. Ferienjob als Schüler oder Student
  • 9. Ferienjob im elterlichen Betrieb
  •         In den Ferien arbeiten oder nicht?
  • 10. Journalist
  • Kreative Ferienjobs

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

 

Schulpflicht

Für Kinder und Jugendliche gilt ein besonderer Arbeitsschutz. Grundsätzlich besteht für Kinder Schulpflicht. Sie können also nur in den Ferien, am Wochenende und in der unterrichtsfreien Zeit arbeiten. Wie lange die Schulpflicht geht, ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.

Die Regel ist, dass sie bis zum Abschluss des 9. Schuljahres geht, in manchen Bundesländern dauert die Vollzeitschulpflicht aber länger.

Jugendarbeitsschutzgesetz

Jugendliche dürfen in der Woche maximal 40 Stunden im Durchschnitt arbeiten. Bei verkürzter Arbeitszeit an manchen Tagen kann sie an anderen Tagen auf maximal 8,5 Stunden verlängert werden.

Auch die Ruhepausen sind bei Jugendlichen länger: Zwischen 4,5 und 6 Stunden Arbeit besteht Anspruch auf 30 Minuten Pause, bei einer längeren Arbeitszeit sind es 60 Minuten.

Fünfzehnjährige haben Anspruch auf 30 Tage Urlaub im Jahr, Sechzehnjährige auf 27 Werktage und Siebzehnjährige auf 25 Werktage im Jahr. Das gilt auch anteilsmäßig für die Zeit, die in den Ferien gearbeitet wird. Unter 14 Jahren ist Jugendarbeit nur in Ausnahmen möglich. Mehr erfahren

Selbstständig als Minderjähriger

Mit Zustimmung des gesetzlichen Vormundes kann auch ein Jugendlicher eine gewerbliche oder selbstständige Tätigkeit aufnehmen, wenn das vom Vormundschaftsgericht bewilligt wird. Voraussetzung ist das technische Wissen und die persönliche Reife des Jugendlichen.

Damit kann man auch schon vor dem Erreichen der Volljährigkeit Verträge abschließen und ist unbeschränkt geschäftsfähig.

Empfohlen von Verbrauchserschutz.de: Der beste Ferienjob von zu Hause aus

Den besten Ferienjob von zu Hause aus finden Sie hier

1. Onlinehändler

Das Internet ist ein völlig selbstverständlicher Bestandteil des täglichen Lebens der meisten Jugendlichen. Sie kaufen hier ein und informieren sich über die verschiedensten Themen. Einige große Handelsplattformen wie eBay oder Amazon bieten ihren Kunden die Möglichkeit sich selbst als Händler zu betätigen. Damit kann man gebrauchte Waren wieder weiterverkaufen.

Die Einrichtung des eigenen Ladens funktioniert schnell und unproblematisch und in den Ferien hat man die Zeit, mehr daraus zu machen. Durch verschiedene Partnerprogramme und die Möglichkeiten der Suchmaschinenoptimierung kann man den Umsatz steigern oder einen eigenen, unabhängigen Webshop aufbauen. Mehr erfahren

Geld verdienen im Internet

Die Ferien sind die Zeit, in der man vieles ausprobieren kann, was im späteren Leben nützlich ist. Deshalb kann man statt einen traditionellen Ferienjob anzunehmen die verschiedenen Möglichkeiten durchprobieren, wie man im Internet Geld verdienen kann.

Wenn man die Altersvoraussetzungen erfüllt, bekommt man so als Clickworker oder mit Paid Advertising ein wenig Taschengeld. Mehr erfahren

2. Babysitter / Au Pair

Wer jünger ist als 15 Jahre, darf nur in engen Grenzen einen Ferienjob annehmen. Zu den Ausnahmen der allgemeinen Regelung zählt der Ferienjob Babysitter. Meist läuft die Vermittlung über Mundpropaganda. Der Einstieg ist über Kleinanzeigen in den regionalen Stellenanzeigen möglich.

Wer eine Zeit lang im Ausland leben möchte, sollte mindestens 18 Jahre alt sein und Fremdsprachenkenntnisse vorweisen können. Damit kann man sich als Au Pair bei einer der zahlreichen Au Pair-Vermittlungsagenturen bewerben. Mehr erfahren

Ferienjobs und Steuern

Als Schüler muss man sich in der Regel noch nicht um Einkommens- oder Umsatzsteuer kümmern. Man bekommt Taschengeld von seinen Eltern und von den Verwandten das eine oder andere zugesteckt.

Wenn es um eine gewerbsmäßige Tätigkeit handelt, sollte man aber aufpassen. Meist sind Ferienjobs so angelegt, dass der Verdienst unter der Geringfügigkeitsgrenze liegt. Wer aber mehrere Jobs parallel macht, sollte sich beraten lassen, ob und wie das angegeben werden muss. Mehr erfahren

3. Pizzabote / Zeitungsausträger

Wer seine eigene Stadt besser kennen lernen möchte, ist als Pizzabote oder Zeitungsausträger genau richtig. Viele Lieferservices nutzen Autos, es gibt aber auch noch einige, bei denen man mit einem Mofa oder seinem Fahrrad Essen ausliefern kann.

Besonders in kleinen Städten lassen sich die Entfernungen so schnell überbrücken. Als Zeitungsausträger kann man auch mit weniger als 15 Jahren arbeiten und zwar im Idealfall bevor die Schule anfängt.

Das ist zwar nur etwas für Frühaufsteher, kann aber die perfekte Kombination sein. Als Ferienjob bietet sich darüber hinaus die Möglichkeit, Werbung zu verteilen. Mehr erfahren

4. Verkäufer

Bei einem Spaziergang durch die Fußgängerzone stößt man schnell auf Jobangebote. Meist werden Verkäufer oder Helfer gesucht, die kurzfristig einspringen können.

Wer seinen Ferienjob nicht lange im Voraus planen möchte, kann sich so einfach mal umsehen, was interessant sein könnte.

Man kann so aber auch seine Leidenschaft zu Beruf machen. Wer sich für Mode interessiert, kann in einer Boutique arbeiten, Computerspieler in einem Softwareladen und Feinschmecker bei einem Bäcker oder Lebensmittelhändler. Dabei merkt man schnell, ob man sich vorstellen kann, länger in diesem Beruf beschäftigt zu sein. Mehr erfahren

Vorteile von Ferienjobs

Wer Ferienjobs anbietet, kann das vielfältig zu seinem Vorteil nutzen. Für saisonale Arbeiten, die mit der Zeit der Sommerferien zusammenfallen, stehen viele Arbeitskräfte zur Verfügung. Selbst wer mit seinen Eltern oder Freunden in den Urlaub fährt, hat meist noch ausreichend Zeit, um Geld zu verdienen.

In Unternehmen mit Publikumsverkehr können Schüler hinter der Theke oder als Bedienung für einen zusätzlichen Sympathiebonus sorgen.

Vielleicht klappt nicht alles von Anfang an reibungslos, doch die fehlende Routine strahlt einen eigenen Charme aus. Mit einem Ferienjob beginnt oft eine langjährige Zusammenarbeit. Mehr erfahren

5. Gästebetreuer / Animateur

Die Übergänge vom Babysitter zum Kinderbetreuer, Gästebetreuer oder Animateur sind manchmal fließend. Ab einem Alter von 15 Jahren ist es möglich über einen längeren zusammenhängenden Zeitraum für ein Unternehmen oder eine Organisation zu arbeiten.

Das reicht vom Ferienjob als Kartenabreißer im Kino bis zum qualifizierten Sport-Trainer. Teilweise ist auch ein Ferienjob im Ausland möglich. Zu einem kleinen Nebenverdienst bekommen die Schüler bei dieser Art von Ferienjob meist die Wohnung und das Essen gestellt. Mehr erfahren

Lohnt sich ein Ferienjob?

Viele Schüler beklagen sich über die schlechten Bedingungen bei Ferienjobs. Teilweise müssen sie Aufgaben übernehmen, die wenig abwechslungsreich und körperlich belastend sind. Außerdem fühlen sie sich von ihren Kollegen nicht genügend gewürdigt.

Wer einen Ferienjob übernimmt, sollte sich deshalb vorher darüber im Klaren sein, was er damit erreichen möchte. Wenn es nur darum geht Geld zu verdienen, muss man die bittere Pille einfach schlucken.

Wenn man Erfahrungen sammeln und etwas erleben will, sollte man sich frühzeitig informieren, wo man am meisten für seine Arbeitskraft geboten bekommt.

6. Work and Travel

Die Ferien bieten sich dafür an die Welt zu entdecken. Wer nicht mit den Eltern reisen kann oder die Reisen von ihnen finanziert bekommt, kann die Möglichkeit des Work and Travel nutzen.

Dabei vermitteln Anbieter Arbeitsplätze im Ausland an Schüler und Studenten, die für einige Tage oder Wochen an einem Ort bleiben und danach weiterziehen.

Hierbei ist eine gute Organisation besonders wichtig. Welche Visa und Impfungen braucht man für das Land, in das man reisen möchte? Wie wird die Bezahlung abgewickelt? Wie ist man für den Fall der Fälle versichert?

Die meisten Stellen werden in der Landwirtschaft, in der Gastronomie und im Tourismus angeboten. Besonders in der letztgenannten Branche kann man mit seinen Sprachkenntnissen punkten. Mehr erfahren

7. Freiwilligendienst

Das Freiwilligenjahr, das den Wehr- und Zivildienst abgelöst hat, ist aufgrund seiner Dauer für einen Ferienjob nicht geeignet, es gibt aber genügen andere Angebote von Kirchen, Nichtregierungsorganisationen und anderen Trägern, die einen Freiwilligendienst für Schüler und Studenten möglich machen.

Dabei liegt der Fokus vor allem auf einer sinnvollen Tätigkeit, man bekommt also in der Regel höchstens eine Aufwandsentschädigung. Manchmal muss man vor einem Auslandseinsatz helfen, Spenden für die betreffende Organisation zu sammeln. Mehr erfahren

Seriöse Ferienjobs finden

Als Schüler sollte man sich immer mit seinen Eltern absprechen, welcher Ferienjob der richtige ist. Auch wenn man schon volljährig ist, gibt es bestimmte Aspekte wie den Weg zur Arbeit, die auch die Erziehungsberechtigten betreffen oder wobei sie helfen können.

Wer nur nach einer Möglichkeit sucht in der näheren Umgebung Geld zu verdienen, sollte sich im Freundes- und Bekanntenkreis umhören.

Schwieriger wird es, wenn man ein außergewöhnliches Erlebnis haben möchte. Es gibt viele Angebote, die versuchen Schüler mit ‚genialen‘ Ferienjobs zu ködern.

Ein Blick ins Impressum bringt oft hilfreiche Informationen. Im Zweifelsfall sollte man sich weitere Informationen holen und zwar auch von unabhängigen Stellen.

8. Ferienjob als Schüler oder Student

Je nach Studiengang kann man als Student seine Semesterferien nutzen, um sich das Studium weiter zu finanzieren. Als Student hat man dabei den Vorteil, dass man in der Regel volljährig ist und damit beinahe das komplette Spektrum an Jobangeboten abdecken kann.

Außerdem bieten viele Firmen Ferienjobs für Studenten an, die auf das entsprechende Studienfach zugeschnitten sind.

Dafür muss man als Student unter Umständen mehr bürokratische Hürden überwinden, um den Ferienjob annehmen zu können.

9. Ferienjob im elterlichen Betrieb

Die traditionellen familiären Strukturen haben zwar immer weniger Bestand, aber für einige Schüler und Studenten ist es nach wie vor der Normalfall, in den Ferien im Familienbetrieb zu arbeiten. Davon profitieren vor allem landwirtschaftliche Betriebe und Handwerker.

Bei einem guten Verhältnis zwischen Eltern und Schülern ist das auch für die Jugendlichen die beste Möglichkeit Geld zu verdienen. Sie müssen nicht erst nach einem geeigneten Ferienjob suchen und die Organisation verläuft ebenfalls völlig unbürokratisch.

In den Ferien arbeiten oder nicht?

Für wen ein Ferienjob sinnvoll ist, lässt sich nicht pauschal sagen. Oftmals ist er eine lehrreiche Erfahrung, die man frühzeitig gemacht haben sollte, manchmal nur Zeitverschwendung.

Generell gilt: Die Ausbildung geht vor. Wenn der schulische Erfolg durch einen Ferienjob gefährdet wird, dann sollte man die Finger davon lassen. Ein weiteres wichtiges Argument gegen einen Ferienjob ist, dass manche Gelegenheiten nie mehr wiederkommen.

Wer nach der Schule studiert oder eine Ausbildung beginnt, hat oftmals keine Gelegenheit mehr, einen längeren Ausflug zusammen mit seinen Eltern oder Schulfreunden zu machen. Geld verdienen kann man dagegen später immer noch.

Deshalb sollte man sich im Zweifelsfall lieber ein oder zwei Wochen frei halten, um die Ferien zusammen mit anderen zu genießen.

10. Journalist

Als Journalist braucht man viel Zeit. Man muss recherchieren, Veranstaltungen besuchen, Prominente interviewen und das Ganze dann für Zeitung, Radio oder Videonachrichten aufbereiten. Besonders in bestimmten Nischenbereichen werden deshalb händeringend Personen gesucht, die zu Konzerten gehen, Rezensionen schreiben oder das berüchtigte Sommerloch füllen. Als interessierter Jugendlicher kann man hier schnell den Einstieg in den Journalismus schaffen.
Die finanziellen Bedingungen sind aber leider nicht die besten. Ein Ferienjob als Journalist lohnt sich deshalb vor allem dann, wenn man seine Freizeit sowieso gern mit einem bestimmten Thema verbringt. Mehr erfahren

Kreative Ferienjobs für Schüler

Damit sind die Möglichkeiten noch längst nicht ausgeschöpft. Für Schüler bieten sich unendliche Gelegenheiten in den Ferien Geld zu verdienen. Sie können Nachhilfe geben, sich an Flohmärkten beteiligen oder durch Werbeeinahmen auf dem eigenen Blog oder YouTube-Kanal etwas verdienen.

Durch die modernen Online-Medien muss man für einen Ferienjob nicht viel Zeit investieren. Manche Aufgaben kann man in wenigen Minuten am Computer oder am Handy erledigen.

Wer sich ein wenig Zeit nimmt, um nach dem perfekten Ferienjob für Schüler zu suchen, wird auch den richtigen finden. Mehr erfahren

Bildquelle: © bluedesign – Fotolia.com

14 Bewertungen
4.86 / 55 14