FlüchtlingeMeldungNews am

Meldung: In Österreich steht die neue Regierung aus der FPÖ und der ÖVP bereits nach kurzer Zeit in der Kritik. Grund dafür sind jüngst getätigte Äußerungen bezüglich der angestrebten Flüchtlingspolitik. Der Kurs, den die Rechtskonservativen bezüglich dieser Thematik künftig fahren möchten, stößt auf deutlichen Widerstand in anderen Teilen der EU. Um, wie es heißt, dem Asyldrang einen Riegel vorzuschieben, will die Regierung Flüchtlinge in Kasernen einquartieren vor dem Hintergrund, diese ebenfalls mit einer Ausgangsperre zu verhängen. Dies solle der Ordnung während offener Asylantragsverfahren dienen. Gegenstimmen werden laut, das Ziel sei es gar nicht erst, den Menschen wieder auf die Beine zu helfen, sondern schlicht, sie vor der Öffentlichkeit wegzusperren. Unterdessen vergleichen Vertreter der FPÖ dieses Vorgehen mit dem normalen Dienst beim Heer. Die Aussage: Junge Soldaten sind ein halbes Jahr in der Kaserne untergebracht – da wäre es nicht zu viel verlangt, dies auch von Schutzsuchenden zu erwarten…

Bildquelle: © khaligo – Fotolia.com

 

 

0 Bewertungen
0.00 / 55 0