Geld verdienen am

Spiele für Konsolen oder den PC sind häufig sehr kostspielig, dennoch wollen eifrige Zocker nicht auf ihren Spaß verzichten. Für viele ist ihr Hobby aber mehr als nur ein Zeitvertreib; sie investieren Arbeit, Zeit und Recherche in ihre größte Freude. Was viele nicht wissen: Hier bietet sich ein attraktiver Nebenjob gerade zu an. Die oftmals gesalzenen Preise der hoch entwickelten Spiele können sich für einen potenziellen Käufer nur rechnen, wenn er weiß, dass er Qualität und Spaß für sein Geld bekommt.

Unternehmen suchen Game-Tester

Um eine möglichst hohe Verkaufschance generieren zu können, setzen viele Unternehmen auf die Urteile sogenannter Game-Tester. Diese dürfen die begehrten Neuheiten auf dem Spielemarkt vorab testen, um sich dort so richtig auszutoben und eine Rezension über das angebotene Game zu schreiben. Davon erhoffen sich Spieleentwickler eine zuverlässige Prognose über die künftige Beliebtheit — und vor allem Verkaufszahl — ihrer Entwicklungen treffen zu können. Der betriebswirtschaftliche Mehrwert eines Game-Testers muss also gegeben sein. Das heißt aber auch, dass nicht jeder an diese begehrten Jobs kommt.

Mehr als nur zocken

Für jeden Gamer klingt es nach einem wahren Traumjob: spielen, etwas zu sagen haben, Geld damit verdienen. Doch ganz so einfach ist es nicht. Von Ihnen als Game-Tester wird mehr als nur ein wenig zocken nebenher erwartet. Es kommt eine verantwortungsvolle Tätigkeit auf Sie zu, der Sie mit Disziplin und Wissen gegenübertreten müssen. Essenziell ist natürlich die Freude an der Auseinandersetzung mit der Materie, aber auch fehlerfreie Sprachbeherrschung in Deutsch und Englisch wird vorausgesetzt, schriftlich, wie auch mündlich. Ein wenig Ahnung von Game-Engineering, also Entwicklung und Programmierung, ist von immensem Vorteil, allerdings kein finites Ausschlusskriterium.

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

 

Was muss ich als Game-Tester überhaupt machen?

Ein Game-Tester sorgt vor Verkaufsstart eines Spiels dafür, dass das fehlerfreie Durchspielen des Games gewährleistet ist. Hierzu muss natürlich alles ausführlich durchgespielt werden, vor allem mit extra für Game-Tester eingebetteten Testtools. Zusätzlich muss eingeblendeter Text genau auf einwandfreie Rechtschreibung und Grammatik überprüft werden, ebenso gesprochene Passagen auf sprachliche Korrektheit. Schwieriger wird es allerdings, wenn es an die sogenannten „Bugs“ geht. So bezeichnen Entwickler Programmierungsfehler. Diese gilt es als Game-Tester gezielt auszumerzen. Das bedeutet: Sie suchen und erzeugen solche und hoffen nicht nur darauf, zufällig über einen Bug zu stolpern.

Im Großen und Ganzen werden von Ihnen ein schnelles Auffassungsvermögen, sichere analytische Fähigkeiten und eine einwandfreie Ausdrucksweise erwartet.

Wie komme ich an so einen Job heran?

Die Spielbranche boomt und wächst seit Jahren beständig. Das bedeutet natürlich auch, dass immer mehr Game-Tester gesucht und gebraucht werden. Gleichzeitig steigt aber auch das Interesse von Spielbegeisterten für so einen Job. Die Nachfrage ist größer als das verfügbare Angebot.

Generell können Sie sich direkt bei den Entwicklungsunternehmen oder Publishern bewerben, beispielsweise bei Bigpoint, GoodGameStudios, oder Triviangames. Stellen sind in Teilzeit, auf 450-Euro-Basis und als Praktikum möglich.

Verdienst und Aufwand

Die genauen Verdienstmöglichkeiten und Arbeitsmodalitäten können von Betrieb zu Betrieb variieren. Dennoch gibt es einige allgemeine Aspekte an diesem Job.

Game-Testing direkt beim Unternehmen

Das Testen von Spielen findet nicht, wie allgemein angenommen, zu Hause statt. In aller Regel werden die Tester zu bestimmten Standorten des Unternehmens gebeten. Nur so kann eine umfassende und zielgerichtete Testphase gewährleistet werden. Die Konsolen, Vorrichtungen und Spiele sind mit extra Tools und Features präpariert, die der Gamer durchlaufen muss, um einen einwandfreien Spieldurchlauf auf Herz und Nieren testen zu können. Das ist zu Hause so einfach nicht möglich.

Flexibler Zeitaufwand nach Bedarf

Ob und in welchem Umfang Sie als Game-Tester eingesetzt werden, hängt einerseits von Ihrer persönlichen Präferenz, andererseits von den Bedürfnissen des Game-Entwicklers oder Publishers ab.

Sie haben die Möglichkeit, einen dauerhaften Nebenjob zu ergattern. Dabei sind Sie auf die Auftragslage des Unternehmens angewiesen; manchmal kann weniger, manchmal mehr Arbeit auf Sie zukommen.

Sollten Sie eine Vollzeitanstellung anstreben, stellt ein Praktikum für Sie die beste Einstiegschance dar. Hier sind sie über die Praktikumsdauer in Vollzeit als Game-Tester tätig und bekommen einen guten Einblick in die genaue Materie und Ihre Aufgabenbereiche.

In jüngster Zeit haben sich allerdings auch sogenannte „Hausfrauentests“ durchgesetzt. Hier werden Sie als Game-Tester lediglich einmalig benötigt. Sie werden in einem Pool von Testern gespeichert und haben die Möglichkeit, immer mal wieder einen einmaligen Test durchzuführen.

Die Vergütung für Ihre Arbeit beträgt in der Regel 8 Euro pro Stunde.

Wie stehen meine Chancen?

Allgemein gilt: Bei großen Game-Entwicklern stehen die Chancen einer Nebentätigkeit eher schlecht, vor allem wenn Sie über keinerlei Vorerfahrung verfügen. Am besten bewerben Sie sich bei kleineren Unternehmen, vorzugsweise in Ihrer Region. Ein spezieller Schulabschluss oder ein Studium ist nicht vonnöten, wenn Sie nur ein wenig Geld nebenher verdienen wollen. Jedoch ist eine Vollzeitanstellung als Game-Tester nicht ratsam und nur schwer realisierbar; hier sollte ein einschlägiges Studium absolviert worden sein.

Wenn Sie Spaß an Spielen haben und Ihr Interesse daran über das hobbymäßige Zocken hinausgeht, können Sie als Game-Tester Ihre Urlaubskasse ein bisschen aufbessern. Das Hobby zum Nebenjob zu machen, kann Ihnen viel Freude bereiten, wenn sie nicht allzu hohe Anforderungen an die finanzielle Komponente haben und realistisch an diesen Nebenverdienst herantreten.

Bildquelle: © bramgino – Fotolia.com

6 Bewertungen
3.83 / 55 6