Geld verdienen am

Eine besonders interessante Variante, um nebenbei Geld zu verdienen: das Beta-Testen. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, was Beta-Tests sind und wie Sie mit den Beta-Tests ganz nebenbei Geld verdienen können. Doch ganz so einfach ist es nicht, an einen guten Job als Beta-Tester zu kommen… Das Redaktionsteam von Heimarbeit.de wünscht Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Das alles finden Sie in diesem Artikel:

  • Was sind Beta-Tester?
  • Geld verdienen als Beta-Tester
  • Für was gibt es Beta-Tests?
  • Wie wird man Beta-Tester?
  • Wie kann ein solcher Test aussehen?

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

Was sind Beta-Tester?

Beta-Tester sind für die verschiedensten Unternehmen von enormer Bedeutung. Sie testen ein Produkt – meist handelt es sich um eine Website oder ein Programm – auf dessen Funktionalität. Häufig kommt es nämlich vor, dass die Entwickler verschiedene Fehlerquellen übersehen. Um die möglichen Fehler zu vermeiden, lässt man das entwickelte Produkt vor einem offiziellen Release ausführlich von verschiedenen Personen testen.

Die Personen, die hierfür eingesetzt werden, nennt man auch Beta-Tester. Ein Produkt, das nämlich nicht nicht „offiziell“ fertig ist, sondern sich lediglich in einem Teststadium befindet, wird oft von dem Titel „Beta-Version“ begleitet.

Ein komplett fehlerfreies Produkt zu entwickeln ist selbst für Profis nahezu unmöglich. Aus diesem Grund sollen möglichst viele Personen am soggenanten Beta-Test teilnehmen, um so viele Fehler wie möglich zu finden. Die Fehler werden dann gesammelt und genau dokumentiert, sodass die Entwickler diese anschließend beheben können.

Geld verdienen als Beta-Tester

Nun stellt sich natürlich als erstes die Frage, wer für die Rolle als Tester überhaupt in Frage kommt. Hier gibt es verschiedene Ansätze, die je nach Szenario variieren. Entscheidend ist dabei vor allem, welches Produkt getestet wird, und wer am Ende der Verbraucher des Produktes sein soll…

Für Produkte, dessen Endverbraucher ganz gewöhnliche Personen sind, werden beispielsweise auch stets ganz gewöhnliche Personen als Tester gesucht und beauftragt. Anders ist es bei Websites oder Software-Entwicklungen, die ein ganz bestimmtes Zielpublikum haben. Hier benötigt man natürlich eine gute Auswahl genau dieser Zielgruppe.

Es kommt also darauf an, was getestet wird und wer gesucht wird. Während viele Beta-Tests ein ganz bestimmtes Publikum benötigen, haben einige andere wiederum ein sehr offenes Spektrum an Möglichkeiten. Und genau diese Beta-Tests sind letztendlich auch sehr interessant für einen netten Nebenverdienst.

Wie kann man mit den Beta-Tests Geld verdienen?

Für die Anstrengungen wird man als Tester normalerweise vergütet – aber Achtung: längst nicht bei allen Beta-Tests ist eine Vergütung der Tester üblich. In manchen Fällen gibt es rein gar nichts, in anderen Fällen wiederum kleinere Summen oder sogar Online-Shopping-Gutscheine, in wenigen Fällen sogar sehr hohe Summen!

Wie wird das Gehalt oder der Verdienst berechnet?

Auch bei dieser Frage kommt es im Regelfall ganz darauf an, was und wie viel man testet. Einige Modelle sehen zum Beispiel eine pauschale Bezahlung vor. Es wird eine Summe geboten, die meist schriftlich per Mail festgelegt wird. Eine grobe zeitliche Einschätzung des Arbeitsaufwandes für den Tester soll diesem dabei helfen, einzukalkulieren, ob er das Angebot annehmen möchte, oder lieber nicht.

Eine andere Möglichkeit sieht eine Bezahlung nach Arbeitstagen oder Arbeitsstunden vor. Hier werden Sie danach bezahlt, wie viel Sie arbeiten beziehungsweise als Tester tätig sind. Das ist natürlich noch nicht die letzte Variante – hierneben gibt es nämlich noch eine sehr interessante Möglichkeit.

Zu guter letzt eine Variante, die wohl etwas unkalkulierbarer für Tester und Auftraggeber ist: In manchen Fällen werden die Tester nach Fehlern bezahlt, die sie finden und dokumentieren. Für beide Seiten kann ein solcher Test risikoreich sein, denn als Tester weiß man nie, wie viele Fehler beziehungsweise ob man überhaupt Fehler finden wird.
Für was gibt es Beta-Tests?

Beta-Tester gibt es für verschiedene Dinge – häufig werden sie für Internetseite oder Computer-Programme eingesetzt. Teilweise aber auch für viele andere Dinge, in oder auf denen Software-Programme eingespielt sind. So kommen Beta-Tester zum Beispiel auch beim Testen von Spielekonsole zum Einsatz, bei Testen von Fotokameras, Notebooks, Macs, PCs, Smart-TVs und vielen weiteren Dingen, für dessen Betreibung eine vorinstallierte oder auch nachinstallierte Software notwendig ist.

Wie wird man Beta-Tester?

Meist gibt es spezielle Agenturen oder Unternehmen, die sich auf das Testen verschiedener Beta-Versionen spezialisiert haben. Bei diesen Agenturen und Unternehmen können sich verschiedene Personen anmelden und als Beta-Tester registrieren. Und so funktioniert es:

Bei der Registrierung gibt man verschiedene Dinge über sich an, die für die Agentur beziehungsweise das Unternehmen relevant sein könnten. Die Informationen über den angemeldeten Tester sind besonders wichtig, damit der Tester zu passenden Beta-Tests vorgeschlagen oder eingeladen werden kann.

Hat das Unternehmen oder die Agentur nämlich einen Auftrag bekommen, für den es mehrere Tester braucht, schaut es in seiner Datenbank nach passenden registrierten Testern. Diese werden dann benachrichtigt und zum Test eingeladen.

Häufig auch Testverfahren: Nun gibt es an der Sache natürlich auch einen Haken – woher sollen die Unternehmen wissen, dass Sie auch wirklich ein guter Tester sind, der sich gezielt durch die zu testenden Programme bewegt und fleißig auf Fehlersuche ist?

Um zu vermeiden, dass sich ausschließlich faule Tester als freiwillige melden, werden die Tests häufig überwacht. Das bedeutet, dass zum Beispiel Klicks oder Scrollbewegungen des Testers parallel zum Test aufgezeichnet werden. Auch die Erkenntnisse über die Bewegungsmuster des Tester sind wichtig, denn so kann ein Team von Analysten wichtige Rückschlüsse zu einer guten Usability (also Bedienbarkeit) der Software oder der Website ziehen.

Dann kann es noch sein, dass Sie als potenzieller Tester vor der erfolgreichen Registrierung erst einmal an einem Test vorbei müssen. In dem Test kommen Ihre Fähigkeiten auf den Prüfstand.

Wie kann ein solcher Test aussehen?

Nachdem man für die Registrierung alle notwendigen Felder im Online-Formular ausgefüllt hat, kann man sich bei dem einen oder anderen Anbieter für Beta-Tests für einen Einstiegs-Test entscheiden. Der Test muss erfolgreich absolviert werden, bevor man vom Anbieter an weitere, richtige Beta-Tests geleitet werden kann.

Als erstes erfolgt ein genaues Briefing für den Test. Dem Briefing können Sie die wichtigsten Informationen zum Test entnehmen. Unter anderem werden Sie hier meist auch das Ziel des Test finden, sowie verschieden Aufgaben und Anweisungen.

Eine Anweisung könnte sein, von einer bestimmten Seite mehrere Screenshots zu machen. Auf diese Weise werden Sie für spätere Einsatzfelder in den Beta-Tests auf die Probe gestellt.

Eine weitere Aufgabe könnte sein, einen Bericht zum Test zu verfassen, der nach einem bestimmten vorgegebenen Muster erfolgen soll.

Bildquelle: © Olivier Le Moal – Fotolia.com

9 Bewertungen
3.22 / 55 9