Programmierer: Geld verdienen als Programmierer

Programmierer

Ohne Software und damit ohne Programmierer geht heute nichts mehr. Aber obwohl Programmierer immer noch in vielen Bereichen händeringend gesucht werden, tun sich Programmierer ohne Berufserfahrung oft schwer eine Stelle zu finden, um Geld zu verdienen. Wir stellen Ihnen einige Möglichkeiten vor, wie es mit dem Geld verdienen als Programmierer klappt.

Überblick

  • Die Möglichkeiten
  • Schnelles Geld oder Sklaverei?
  • Konkurrenzkampf
  • Programmierer oder Software-Entwickler?
  • Ausbildung
  • Voraussetzungen
  • Programmiersprachen
  • Ruby
  • JavaScript
  • C++
  • Visual Basic
  • Internetseiten, Software oder Apps?
  • Nebenjob
  • Softwaretester
  • Webdesigner
  • Spieleprogrammierer
  • Lehre
  • Programmierer und Hacker
  • Risiken
  • Investitionskosten
  • Fort- und Weiterbildung

Die Möglichkeiten

Wenn Sie als Programmierer Geld verdienen wollen, stehen Ihnen fast alle Möglichkeiten zur Verfügung, die das Berufsleben zu bieten hat: Sie können selbstständig arbeiten, als fest angestellter Programmierer, mit einer Gewinnbeteiligung Geld verdienen und noch einiges mehr. Egal ob hauptberuflich oder als Nebenjob:

In Kombination mit weiteren Fertigkeiten gibt es kaum eine Branche, in der Programmierer nicht gefragt sind. Zum Beispiel als Anwalt: Mit einer juristischen Ausbildung und Programmierwissen können Sie sich auf Onlinerecht spezialisieren.

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

Empfohlen von Verbraucherschutz.de:

Jetzt kostenfrei anmelden und von Zuhause aus Geld verdienen

Schnelles Geld oder Sklaverei?

Die Vorstellungen davon, was ein Programmierer macht, gehen weit auseinander. Die einen haben das junge Software-Genie vor Augen, das seine Website für viele Millionen an einen Großkonzern verkauft, die anderen stellen sich jemanden vor, der im Keller einer Versicherungsanstalt sitzt und Datenbanken verwaltet.

Tatsächlich gibt es beides, aber nicht so häufig, wie man vielleicht annimmt. Für die wenigsten bedeutet der Job als Programmierer den Weg zum schnellen Geld, dank Mindestlohn und Branchenverbänden werden die wenigsten Programmierer gegen ihren Willen geknechtet.

Konkurrenzkampf im internationalen Geschäft

Programmiersprachen sind international. Man hat zwar einen einfacheren Einstieg, wenn man die englische Sprache beherrscht, aber auch Muttersprachler müssen sich in die streng formellen Begriffe einarbeiten, auf denen Programmiersprachen aufbauen. Deshalb ist es einfach Programmieraufträge ins Ausland auszulagern.

Als Programmierer müssen Sie also immer ein wenig mehr bieten können als die Konkurrenz in Billiglohnländern. Manchmal sind die Sprachkenntnisse ausschlaggebend, um mit Ihren Kunden vernünftig kommunizieren zu können, manchmal die Qualität und manchmal die Rechtssicherheit, die Sie als einheimischer Programmierer bieten.

Wenn es Ihnen nur darum geht als Programmierer Geld zu verdienen, dann haben Sie eine Reihe von Möglichkeiten Ihre Kosten zu minimieren. Sie müssen nicht gleich in ein Land mit niedrigen Lebenshaltungskosten ziehen, aber auch nicht unbedingt den Standort mit den höchsten Mieten wählen. Im Idealfall brauchen Sie nur einen Computer.

Programmierer oder Software-Entwickler?

Im Bereich EDV gibt es eine ganze Reihe von unterschiedlichen Berufen, deren Aufgabenfeld sich teilweise überlappen. Deswegen werden Programmierer nach Programmiersprachen, Softwareumgebungen und anderen Kriterien unterteilt. Ein Programmierer beschäftigt sich im Speziellen mit der Implementierung einer Software. Das bedeutet, dass er nicht oder nur am Rand am Entwerfen der Softwarearchitektur mitwirkt. Er ist wie ein Bauarbeiter, der sich an den Plan eines Architekten hält.

Aber auch dafür braucht man mitunter sehr spezielle Kenntnisse. Software soll einen bestimmten Zweck erfüllen und dabei möglichst wenige Ressourcen verbrauchen. Manchmal entscheiden Sekundenbruchteile, die ein Programm schneller oder langsamer ist, darüber, ob ein Kunde mit einer Software zufrieden ist oder nicht. 

Ausbildung

Sie können an einer Hochschule oder Berufsakademie ein Studium der Informatik beginnen, um sich die Grundlagen zu erarbeiten, die Sie als Programmierer brauchen. Daneben können Sie sich als Fachinformatiker ausbilden lassen, was von vielen geschätzt wird, weil es einen Einstieg bietet, der mehr praxisbezogen ist.

Außerdem gibt es zahlreiche Kurse ohne einen staatlichen Abschluss, mit denen Sie einzelne Zertifikate erwerben können. Wer sich selbstständig machen möchte oder einfach nur Interesse am Programmieren hat, der kann auf zahllose Bücher, Webseiten und andere Unterrichtsmaterialien zurückgreifen, um das Programmieren zu erlernen oder seine Kenntnisse zu erweitern.

Voraussetzungen

Neben den diversen schulischen Voraussetzungen für die einzelnen Ausbildungsarten braucht ein Programmierer vor allem die Fähigkeit zum abstrakten Denken. Sämtliche Aufgaben, die ein softwaregesteuertes Gerät erfüllen soll, müssen so zerlegt werden, dass sie mit den Aufgaben eines Rechners erledigt werden können.

Darüber hinaus braucht ein Programmierer, der Geld verdienen will eine Reihe von weiteren Fähigkeiten, die jeweils an seinen Arbeitsplatz angepasst sind.

Diese sind ganz unterschiedlich und reichen von hervorragender Kommunikation bei Support-Mitarbeitern bis zu körperlicher Belastbarkeit, wenn es um die Wartung von schwer erreichbaren Computerbauteilen geht.

Die richtige Programmiersprache wählen

Wer als Programmierer Geld verdienen will, tut sich leichter, wenn er mehrere Programmiersprachen beherrscht. In manchen Bereichen ist es zwar möglich ein Problem mit verschiedenen Programmiersprachen zu lösen, aber der Normalfall ist, dass ein Kunde oder Auftraggeber festlegt, welche Sprache benutzt werden soll.

Dabei haben sich im Lauf der Zeit bestimmte Standards für verschiedene Firmen oder Anwendungsbereiche herausgebildet. Neben den Programmiersprachen gibt es auch andere Sprachen, die eine wichtige Rolle spielen, wie zum Beispiel html, die Hypertext-Auszeichnungssprache, mit der man digitale Dokumente strukturieren kann.

Wer wissen möchte, was die wichtigsten Programmiersprachen sind, kann sich immer aktuell auf dem TIOBE-Index informieren.

Im Folgenden stellen wir Ihnen ein paar wichtige Sprachen kurz vor.

Ruby

Ruby wurde Mitte der 1990er-Jahre entworfen und ihre Spezifikation 2012 als internationale ISO/EC-Norm 30170 standardisiert. Ruby ist unter anderem deshalb eine beliebte Programmiersprache, weil sie als freie Software zur Verfügung steht. Die Sprache kann auf Basis ihres Quellcodes an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden.

JavaScript

JavaScript wurde entwickelt um die Möglichkeiten von html und css zu erweitern. Damit ist es möglich Inhalte auf Internetseiten dynamisch zu verändern, Benutzerinteraktionen auszuwerten und vieles mehr. Mittlerweile hat die Sprache aber den Sprung von den Internetbrowsern zu anderen Anwendungen geschafft. Sie wird zum Beispiel auf Servern und Microcontrollern verwendet.

C++

Hierbei handelt es sich um eine von der ISO genormte Programmiersprache, die als Erweiterung der Sprache C entwickelt wurde. Daneben besteht aber auch C bis heute und die beiden Sprachen liegen bei ihrer Bedeutung nicht weit auseinander. Ziel ist eine möglichst effiziente und maschinennahe Programmierung. Damit kommt C++ häufig hinter den Kulissen von Systemen zum Einsatz, aber auch für die Programmierung von Anwendungen, wenn die Nutzung der vorhandenen Ressourcen kritisch ist.

Visual Basic

Diese Programmiersprache basiert auf BASIC, dem Beginner’s All-purpose Symbolic Instruction Code und erleichtert damit Anfängern den Einstieg ins Programmieren. Dafür können anstatt abstrakten Symbolen zum Beispiel verständliche englische Wörter wie „and“ oder „or“ verwendet werden. Anders als viele andere moderne Programmiersprachen ist Visual Basic Eigentum von Microsoft, kann also nicht frei verwendet oder verändert werden.

Internetseiten, Software oder Apps?

Da Software vom Toaster bis zum Kraftwerk heute fast überall zum Einsatz kommt, lohnt es, sich auf einen oder ein paar wenige Bereiche zu spezialisieren. Wenn Sie als Programmierer Geld verdienen wollen, sollten Sie sich den Markt vorher genau anschauen. Nicht alles, was gerade boomt, verspricht auf lange Sicht verlässliche Einnahmen. Ein gutes Beispiel ist der Markt für Apps.

Verschiedene Hersteller von Mobiltelefonen verwenden verschiedene Betriebssysteme, für die jeweils verschiedene Apps programmiert oder angepasst werden müssen. Als Programmierer haben Sie den Vorteil, dass Sie keine eigenen Ideen brauchen, sondern das, was woanders gut funktioniert, auf das neue System übertragen können.

Der Nachteil ist, dass die Konkurrenz nicht schläft und Sie die Erfahrungen bei einem System schlecht auf ein anderes übertragen können. Mehr erfahren

Nebenjob als Programmierer

Wer sich mit Programmiersprachen und ähnlichen Tools beschäftigt, kann schon während der Ausbildung damit beginnen als Webdesigner oder Programmierer Geld zu verdienen. Wer es schafft, sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen, findet genug Aufträge, die dem eigenen Spezialgebiet entsprechen. Teilweise muss man dafür nur rudimentäre Programmierkenntnisse haben, wie zum Beispiel als Softwaretester.

Softwaretester

Als Softwaretester ist es hilfreich, wenn man ein wenig Ahnung von Programmier- oder Markiersprachen hat. Damit kann man nicht nur sagen, dass etwas nicht so läuft, wie es laufen sollte, sondern auch warum das so ist. Im Internet finden Sie diverse Anbieter, die Ihre Softwaretester teilweise in mehrere Kategorien unterteilen, je nachdem welchen Grad an technischem Know-How Sie haben. Mehr erfahren

Webdesigner

Ein echter Programmierer wird vielleicht die Nase rümpfen, wenn sich ein Webdesigner als solcher bezeichnet, aber Programmier- und Markiersprachen haben ein paar Dinge gemeinsam. Viele kommen deshalb über das Erstellen von Webseiten zu ihrem Job als Programmierer. Der Vorteil beim Webdesign ist, dass es eine große Zahl von Vorlagen und Gestaltungsbeispielen gibt, an die Sie sich halten können. So können Sie Ihr Wissen Schritt für Schritt erweitern. Mehr erfahren

Spieleprogrammierer

Viele Programmierer beginnen ihre Karriere inspiriert von Computerspielen auf dem PC, Spielekonsolen oder auf dem Handy. Idealerweise kann man als Spieleprogrammierer seine Leidenschaft für Spiele mit einem ansehnlichen Einkommen verbinden.

Die Voraussetzungen dafür sind besser denn je. Der Markt für Computerspiele wird immer wichtiger und hat teilweise die Filmindustrie bereits überflügelt.

Für moderne Computerspiele werden neben Programmierern, die vor allem C und C++ beherrschen sollten, alle möglichen Spezialisten gesucht: Modeler, Animatoren, Charakter-Designer und vieles mehr. Je nach Umfang des Spieleprojekts kann man ein Spiel im Alleingang programmieren oder als Teil eines großen Teams.

Angehende Spieleentwickler können erste Erfahrungen mit Spielen sammeln, die auf offenen Betriebssystemen laufen. Wer sich für Konsolenspiele interessiert, findet auf Xbox Live Indie Games eine Plattform. Mehr erfahren

Programmieren unterrichten

Wo so viel Bedarf an gut ausgebildeten Programmierern besteht, da dürfen natürlich auch qualifizierte Lehrer nicht fehlen. Mit Ihren Kenntnissen in verschiedenen Programmiersprachen können Sie selbst Kurse bei verschiedenen Institutionen anbieten. Das reicht von privaten Kursen in Computergrundlagen bis zum wissenschaftlichen Betrieb.

Auch als Autor von Fachbüchern und Artikeln in Fachzeitschriften ist die Expertise von Programmierern sehr gefragt.

Programmierer und Hacker

Das Internet bietet zahlreiche Möglichkeiten, um als Programmierer Geld zu verdienen. Aufgrund der schwierigen Rechtslage ist die Abgrenzung was erlaubt und was verboten ist nicht immer ganz klar. Als Programmierer können Sie aktiv dazu beitragen das Internet sicherer zu machen, auch wenn Sie dabei manchmal die Grenzen des Erlaubten übertreten müssen.

Das ist zum Beispiel der Fall, wenn Sie Sicherheitslücken in Softwareprodukten aufspüren wollen. Durch die Nutzung bestimmter Produkte verpflichten Sie sich meist automatisch, dass Sie nicht in das Innenleben der Software eindringen. Aber genau das ist nötig, um Sicherheitslücken zu finden.

Risiken

Wer als Programmierer arbeitet, ist damit nicht automatisch an den Schreibtisch gefesselt, bekommt während der Arbeit aber viel weniger Bewegung als andere. Sie sollten also für genügend Ausgleichssport und eine gesunde Ernährung sorgen, damit Sie keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen bekommen.

Programmierer gehören schon lange keiner Randgruppe mehr an, Ihr gesellschaftliches Ansehen wird ganz im Gegenteil eher steigen, wenn Sie als Programmierer Geld verdienen.

Investitionskosten

Die Investitionskosten, um als Programmierer Geld verdienen zu können, sind sehr gering. Sie brauchen einen Computer und gegebenenfalls bestimmte Software-Produkte oder Testgeräte. Darüber hinaus sollten Sie sich aber unbedingt über eine geeignete Versicherung informieren, besonders wenn Sie freiberuflich arbeiten. Der Ausfall einer Software oder ein Fehler in einem System kann schnell kostspielige Konsequenzen haben, die Sie ohne Vorsorge nicht bewältigen können.

Fort- und Weiterbildung

Die Softwareentwicklung bleibt nie stehen. Immer wieder entstehen neue Standards oder neue Produkte, die Sie als Programmierer beherrschen sollten. Wer mit einer bestimmten Programmiersprache arbeitet, findet in den betreffenden Foren im Internet immer die aktuellen Informationen über Neuerungen. Daneben zählt vor allem die praktische Erfahrung, die Sie bei Projekten und Aufträgen sammeln. Bleiben Sie also auf dem Laufenden!

Alter Artikel:

Der technische Fortschritt verändert permanent die Welt um uns herum. Da wundert es nicht, dass sich auch die Nebenjobs heutzutage ständig mit dem Wandel der Zeit verändern. Neue Branchen schaffen neue Jobs, und ebenso neue Nebenjobs. In diesem Artikel wollen wir Ihnen einen Nebenjob vorstellen, der etwas für die hellen Köpfchen und Hobbynerds ist: Den Nebenjob als Programmierer. Was typische Aufgaben eines nebenberuflichen Programmierers sind, welche Qualifikationen und Kenntnisse dieser Nebenjob bedarf und wie Sie sich am besten bewerben können, all das erfahren Sie in diesem Artikel.

Ein durchaus anspruchsvoller Nebenjob

Die rasante Entwicklung des Internets und der Mikrotechnik bewirkte gleichzeitig auch einen Wandel des Berufslebens. Während vor einigen Jahren die bewährtesten Nebenjobs noch stark in körperlichen Tätigkeiten ausgeprägt waren, etablieren sich heute zunehmend Nebenjobs, die ein gutes Maß an Konzentration und technischem Knowhow sowie EDV-Kenntnisse erfordern. Wer allerdings über solche Kenntnisse verfügt, der hat natürlich große Vorteile auf dem Arbeitsmarkt.

Falls Sie selbst nicht über Qualifikationen verfügen, die für einen modernen Arbeitgeber interessant sein können, sollten Sie ernsthaft darüber nachdenken, sich in Bereichen fortzubilden, die Ihnen sympathisch erscheinen. Schließlich sorgt Fortbildung bekanntlich für die beste Rendite!

Für diejenigen jedoch, die bereits fit im Bereich der Programmierung sind, eröffnen sich in der heutigen Zeit ungeahnte Nebenjobmöglichkeiten. Diese wollen wir Ihnen im Folgenden einmal darstellen. Viele Arbeitsprozesse werden zur Zeit branchenübergreifend automatisiert. Sämtliche Unternehmen bemerken, wie wichtig das Internet für ihre Geschäfte geworden ist. Somit werden auch händeringend Spezialisten gesucht, die sich in den Programmierbereichen auskennen. Dabei werden nicht nur Informatiker mit abgeschlossener Berufsausbildung gesucht, sondern auch Schüler, Lehrer, Studenten und Minijobber, die sich im entsprechenden Fachgebiet auskennen.

Das Anforderungsprofil

Im Gegensatz zu vielen anderen Nebenjobs sollten Sie hier über die geforderten Qualifikationen beziehungsweise das entsprechende Knowhow verfügen. Nur mit den richtigen Kenntnissen können Sie in diesem Nebenjob wirklich Fuß fassen. Wenn Sie allerdings erst einmal Fuß gefasst haben und mit guten Arbeitsergebnissen überzeugen können, dann können Sie sich schnell durch zahlreiche Empfehlungen für richtige Insider-Jobs etablieren, die auch sehr gut bezahlt werden. Entscheidend sind die Arbeitsergebnisse, die Sie erzeugen.

Je nach Bereich, Arbeitgeber und Projekt werden auch unterschiedliche Kenntnisse vorausgesetzt:

So gibt es beispielsweise Branchen, in denen zur Zeit sehr stark auf Webdesign gesetzt wird. Andere wiederum befassen sich deutlich mehr mit dem Bereich Community. Industrieunternehmen werden unter Umständen andere Aufgaben und Aufträge zu vergeben haben als zum Beispiel Dienstleistungsunternehmen.

Übrigens: Je mehr Erfahrungen und Referenzprojekte Sie vorweisen können, desto besser stehen auch Ihre Chancen, einen gut bezahlten Job zu bekommen.

Typische Programmierkenntnisse

Besonders bekannt und weit verbreitet sind die folgenden Programmiersprachen: PHP oder Ruby, HTML oder Javascript, C++ oder SQL. Natürlich gibt es noch viele weitere. Im Bereich des Webdesign sind auch Bildbearbeitungskenntnisse besonders gern gesehen.

Je mehr Programmiersprachen Sie beherrschen, desto besser sind Ihre Aussichten auf einen Nebenjob als gut bezahlter Programmierer.

Wie kann ich mich bewerben?

Nahezu jede Branche kann gute Programmierer gebrauchen. Einerseits können Sie daher in Eigenrecherche verschiedene Unternehmen befragen, ob zur Zeit ein nebenberuflicher Programmierer Einsatz finden kann, oder aber Sie melden sich auf verschiedene Stellenangebote. Auch diese sind zur Zeit im Überfluss vertreten.



3.06 / 5 Programmierer: Geld verdienen als Programmierer
18 Stimmen, 3.06 durchschnittliche Bewertung (62% Ergebnis)

Das könnte Sie auch interessieren