am

Geld verdienen als Tester für Apps

In diesem Artikel möchten wir Ihnen eine weitere wunderbare Möglichkeit der Heimarbeit vorstellen: Über die Onlineplattform „Testbirds“ kann man sich als Tester für Apps und ähnliches anmelden, ab und zu an einigen Tests teilnehmen und damit Geld verdienen. Ob diese Heimarbeit seriös und lohnenswert ist, das erfahren Sie in diesem Artikel.

Geld verdienen als Tester

Wenn es darum geht, sich nebenbei etwas Geld zu verdienen, so hat man die unterschiedlichsten Möglichkeiten: Beispielsweise kann man sich einen klassischen Nebenjob im Einzelhandel oder in der Gastronomie suchen, man kann sich in der Nachbarschaft als Babysitter oder Gartenhelfer engagieren oder aber man kann es sich auf der Couch gemütlich machen, die Beine hochlegen und in der äußerst beliebten Heimarbeit Geld verdienen. 

Das einzige Problem hierbei ist, dass nicht jede Heimarbeit wirklich seriös ist. Oftmals verbirgt sich hinter einem sicher klingenden Angebot eine Masche, mit welcher man ausgetrickst wird. Doch woher weiß man, welche Heimarbeiten seriös und lohnenswert sind, und welche nicht?

Ganz einfach: Wir von Heimarbeit.de recherchieren für Sie tagtäglich und versorgen Sie rund um die Uhr mit nützlichen Tipps rund um das Thema Heimarbeit, Geld verdienen, Nebenjobs und mehr.

Im Zuge dieser Recherche sind wir auch dieses Mal auf eine äußerst interessant klingende Möglichkeit der Heimarbeit gestoßen: Geld verdienen von zuhause aus als Tester. Und zwar nicht als irgendein Tester, sondern als Tester für Apps!

Das Unternehmen „Testbirds“ macht es möglich. Und wir zeigen Ihnen, wie das Ganze funktioniert. 

So funktioniert das Testen von Apps mit Testbirds

Mehr als 1,7 Milliarden Personen sind Besitzer eines oder mehrerer Smartphones, für die insgesamt mehr als 15 Millionen verschiedene Apps verfügbar sind. Täglich kommen dutzende neue Apps hinzu. Klar, denn in einem so gewaltigen Markt kann ein Unternehmen mit einer App viel Geld verdienen. Doch damit eine App in einem Store aufgenommen wird und die Nutzer auch wirklich zufrieden mit der App sind, müssen die Apps natürlich auch funktionstüchtig sein.

App-Entwickler haben ein Problem – Testbirds hat eine Lösung!

Wenn ein Unternehmen eine App auf den Markt bringen möchte, dann muss es im letzten Kontrollschritt testen, ob die App auch wirklich funktioniert, ein gutes Design hat und ob die Nutzer mit der Bedienung der App zurechtkommen. Hierfür muss eine App auf den verschiedensten Endgeräten getestet werden, doch das Entwicklungsunternehmen selbst kann diesen enorm aufwändigen Prozess keineswegs allein bewerkstelligen. Zudem übersehen die Entwickler häufig Probleme, da sie „betriebsblind“ sind. In die Rolle eines Kunden zu schlüpfen ist für sie nahezu unmöglich.

Für einen App-Entwickler ist es allerdings wichtig, noch vor dem Release Bugs zu identifizieren, die in der App auftauchen, und die Usability – also die Benutzerfreundlichkeit einer App – zu optimieren. 

Hier kommt Testbirds ins Spiel: Testbirds testet hochwertig und gezielt mobile Anwendungen (Apps), Websites und Software. Hierzu sorgt das Testbirds-Team dafür, dass eine Menge von Testern die App, die Website oder die Software testen und anschließend bewerten. Diesen Prozess nennt man Crowdtesting.

Wie funktioniert Crowdtesting bei Testbirds?

Auf der Testbirds-Plattform sind mehrere tausend Spezialisten und Experten, aber auch Endverbraucher der verschiedensten Altersgruppen mit den unterschiedlichsten Endgeräten registriert. Gemeinsam bilden diese die Testbirds-Crowd. Sie sind dazu bereit, die App von überall aus zu testen. Das ist möglich, da es sich um eine internetbasierte Tätigkeit handelt – sprich um eine Tätigkeit, die auch optimal in Heimarbeit verrichtet werden kann.

Wer von den vielen Testern zum Einsatz kommt und was genau an der App getestet werden soll, das legt der App-Entwickler gemeinsam mit Testbirds fest. Beispielsweise müssen einige Apps von besonderen Alters- und Zielgruppen getestet werden, wenn diese auch als spätere Zielgruppe potenzieller Käufer gelten.

Welche Tests gibt es?

Natürlich wird sich der Tester fragen, welche Tests es so gibt und worauf man als Tester sein Augenmerk richten soll. Eine konkrete Antwort hierzu gibt es leider nicht, die Tests können äußerst vielseitig ausfallen. Hier erhalten Sie einige typische Beispieltests:

Bestimmte Anwendungen sollen ausprobiert werden

Eine Aufgabe könnte beispielsweise sein, dass die Tester einen bestimmten Ablauf innerhalb einer App ausprobieren sollen. Denkbar wäre eine Suchmaske, in der man bestimmte Kriterien auswählen kann und anschließend eine Liste von Ergebnissen erhält. Die Tester würden in diesem Fall überprüfen, ob die Ergebnisse auch mit den angeforderten Suchkriterien übereinstimmen. 

Freie Fehlersuche

Lautet die Aufgabenstellung „freie Fehlersuche“, so geht es darum, dass die Tester sich einfach mal in der App austoben und alles ausprobieren, was ihnen gerade in den Sinn kommt. Schleicht sich dann ein Bug ein, beispielsweise das Abstürzen der App, dann hat der Tester erfolgreich einen Fehler gefunden.

Design und Benutzerführung

Eine weitere Aufgabe könnte sein, dass die Tester die Benutzerfreundlichkeit der App bewerten: Wie gut findet man sich mit der App zurecht? Versteht man den Inhalt der App? Es könnte aber auch sein, dass der App-Entwickler ein Feedback zum Design erhalten möchte: Wie gefällt Ihnen die Benutzeroberfläche? Ist das Design zeitgemäß? Passt das Design zur Zielgruppe? 

Testbirds entwickelt aus der Aufgabenstellung heraus gemeinsam mit dem Entwickler der App einen Test, an dem dann die Tester von Testbirds teilnehmen können und mit dem Testen von Apps und ähnlichem von zuhause aus in Heimarbeit Geld verdienen können.

Aus den Bewertungen der Tester wird dann vom Expertenteam von Testbirds eine spezielle Auswertung gemacht, die dann dem Entwickler der App, der Software oder der Website vorgestellt wird.

Wie kann man Tester werden?

Um als Tester tätig zu werden, kann man sich ganz einfach auf der Website von Testbirds anmelden. Der Prozess der Anmeldung ist also äußerst einfach. Nach der Anmeldung wird man für bestimmte Tests freigeschaltet – und das natürlich regelmäßig und immer wieder.

Übrigens: Das Mindestalter, um in Heimarbeit bei Testbirds Tester werden zu können, liegt bei 18 Jahren. Wie jung oder alt Sie sind, wo Sie wohnen oder welche Endgeräte Sie bedienen können, spielt in der Regel keine Rolle. Ebenso egal ist es, wie sehr Sie sich mit Technik oder Software auskennen – als Tester ist wirklich jeder geeignet, der das Mindestalter erreicht hat. 

Um als Tester in Heimarbeit arbeiten zu können, brauchen Sie natürlich einen Computer oder ein Smartphone, mit dem Sie die Anwendung, Website oder Software öffnen können.

In Heimarbeit Apps testen und Geld verdienen: So geht’s!

Nachdem Sie sich als Testbirds-Tester angemeldet und Ihr Profil ausgefüllt haben, durchlaufen Sie noch einen kurzen Kennenlernen-Test. Dieser dauert in etwa eine halbe Stunde und wird sogar bezahlt! Dieser Test dient vor allem dazu, Ihnen zu zeigen, wie ein normaler Test ablaufen kann und worauf Sie bei den Tests achten sollten, wenn Sie mit dieser Art der Heimarbeit auch öfter Geld verdienen möchten.

Nach diesem Einstiegstest erhalten Sie ein Feedback von Testbirds. Wenn das Portal mit Ihrem Test zufrieden ist und Sie weiterhin als Testperson einsetzen möchte, dann erhalten Sie das „Go!“ und können auch sofort mit dem neuen Nebenjob starten.

Zu den Tests selbst erhalten Sie regelmäßige Einladungen. Wenn Sie an einem Test teilnehmen, dann erhalten Sie eine kurze Einweisung, worauf beim Test zu achten ist und was genau getestet werden soll. Während Sie testen, machen Sie sich Notizen und schreiben sich verschiedene Bemerkungen auf. Diese senden Sie am Ende des Tests an Testbirds.

Wie viel Geld kann man als Tester verdienen?

Als Tester bei Testbirds wird man pro Test bezahlt, den man erfolgreich absolviert hat. Pro Test erhält man dabei in der Regel meist über 10 Euro. Außerdem erhält man zusätzlich einen variablen Betrag für jeden Fehler, den man entdeckt. Auf diese Weise kann man seinen Verdienst sogar steigern, wenn man den Test möglichst frühzeitig startet – denn dann sind die meisten Fehler noch nicht aufgedeckt. 

Ihr Gesamtverdienst wird dann jeden Monat einfach auf Ihr Konto überwiesen.

Perfekte Heimarbeit: Flexibel, gut bezahlt und seriös!

Das Schöne an Testbirds ist, dass Sie absolut flexibel sind, was Ihren Arbeitsaufwand angeht. Den regelmäßigen Einladungen zu den Tests können Sie nach Belieben zusagen oder auch einfach nicht auf diese reagieren. 

Außerdem handelt es sich bei dieser Tätigkeit um eine äußerst seriöse Form der Heimarbeit. Wenn Sie sich nebenbei von Zuhause aus etwas Geld dazu verdienen möchten, dann ist die Möglichkeit, als Tester in Heimarbeit Geld zu verdienen, definitiv eine der besten, die aktuell bestehen.

Bildquelle:  © vege – Fotolia.com

191 Bewertungen
3.47 / 55 191