Meldung: Vor dem Landgericht Dessau-Roßlau läuft derzeit der Prozess gegen vier Flüchtlinge (18,19,20,21) aus Eritrea, die beschuldigt werden, im Sommer des vergangenen Jahres 2017 eine 56-jährige Frau, die für ihre Familie Pfandflaschen gesammelt hatte, in einen Keller gezerrt und dort vergewaltigt zu haben. Die Geschändete musste mehrere Tage in einem Krankenhaus behandelt werden. Einer der Flüchtlinge gab in den ersten Prozesstagen an, selbst unschuldig zu sein – und beschuldigte zeitgleich seine drei Komplizen. Außerdem würde er sich an wenig erinnern, da er durch Alkohol berauscht gewesen sein soll. Diese Aussagen widersprichen jedoch dem Gutachten der Spurensicherung, demzufolge die DNA aller vier Angeklagten an der Kleidung der Frau nachgewiesen wurden…

Bildquelle: | © LIGHTFIELD STUDIOS – Fotolia.com

 

0 Bewertungen
0.00 / 55 0