Großbrand in London Mutter wirft ihr Baby aus dem zehnten Stock
News am

London: Mehr als 74 Menschen sollen bereits in eine Klinik eingeliefert worden sein, doch in den Flammen können sich noch weit mehr verletzte Menschen befinden. Mittlerweile gilt das 20 Stockwerke hohe Gebäude als einsturzgefährdet.

Schreckliches Drama mitten in London

Als hätten die Einwohner Londons nicht schon genug gelitten: Nun auch noch das! Mitten im Herzen der Hauptstadt steht ein 20 Stockwerke hohes Haus in Flammen. Der Grenfell Tower, der insgesamt 120 Apartments beherbergt, brennt seit dem frühen Mittwochmorgen.

Die Stadt ist in dichten Qualm gehüllt. Fotos und Video gehen um die Welt und zeigen das Haus, das lichterloh brennt. Mittlerweile scheint das Feuer in jedes der Stockwerke vorgedrungen zu sein.

Anzahl der Opfer unbekannt

Die Feuerwehrchefin Dany Cotton sprach von einer unbestimmten Anzahl von Todesopfern. Selbst einige Stunden nach Ausbruch des Feuers befanden sich in dem Hochaus noch immer mehrere Menschen. Dies teilte der TV-Sender „BBC“ mit.

Frau wirft Baby aus dem zehnten Stock

Besonders schockierend ist dabei eine Szene: In der Zeitung „Evening Standard“ berichtet die Augenzeugin Samira Lamrani, wie eine Mutter aus dem neunten oder zehnten Stock aus Verzweiflung ihr Baby fallen lies, um es vor dem Feuer zu retten.

In ihrer Verzweiflung sah die Frau wohl keinen anderen Ausweg mehr, um ihr Kind zu retten. Angeblich soll ein Passant das Baby sogar tatsächlich aufgefangen haben:

„Ich sah, wie immer mehr Menschen an den Fenstern des Gebäudes erschienen. Sie schrien um Hilfe“, erklärt die Augenzeugin. „Eines der Fenster wurde einen Spalt geöffnet und eine Frau deutete an, ein Baby hinauszuwerfen. Ein Mann ist an das Gebäude gelaufen und hat es tatsächlich gefangen!“

Frau twittert aus den Flammen

Angeblich soll auch eine Frau noch in der Nacht auf Mittwoch in ihrem Twitter-Profil geschrieben haben: „Ich stecke in diesem Haus fest. Ich kann nicht raus, der Rauch ist viel zu dicht.“ Wenig später twitterte die Frau: „Leute, ich weiß nicht, was ich tun soll. Ich stecke in dem Haus fest.“ Und weiter: „Ich habe Panik, weil Leute aus dem Fenster springen. Ich kann das nicht, so stirbt man nur.“

Großaufgebot an Rettungskräften

Nach Angaben der Londoner Feuerwehr soll diese mit 200 Leuten und 40 Löschfahrzeugen vor Ort gegen das Flammenmehr gekämpft haben. Dazu unzählige Rettungsfahrzeuge.

Nach und nach konnten einige Bewohner des Hauses gerettet und in Sicherheit gebracht werden. Auch die Frau, aus dem Gebäude heraus mit der Welt twitterte, konnte gerettet werden. Später teilte sie der Welt mit, dass sie in Sicherheit sei.

Doch leider hatten andere Bewohner des Hauses weniger Glück. Ein Augenzeuge berichtete, er habe eine Familie lange Zeit an einem Fenster mit einem Handtuch winken sehen. Der Anwohner Jody Martin erklärte in einem Interview mit dem Sender „BBC“, er habe einen Menschen aus dem Gebäude stürzen sehen.

Nach Angaben der Rettungskräfte sollen 74 Menschen in fünf Krankenhäuser gebracht worden sein.

Gegenüber der „Bild“ berichtete ein geretteter Anwohner aus dem 16. Stock, dass das Gebäude förmlich gekocht habe. Und in einem Interview mit der britischen Nachrichtenagentur Press Association sagte der britische Schauspieler Tim Downie, der 600 Meter von dem brennenden Hochhaus entfernt wohnt, dass er befürchte, dass der Tower einstürzen könnte.

Bildquelle:  © chalabala – Fotolia.com

2 Bewertungen
5.00 / 55 2