Geld verdienen am

Tatsächlich gibt es auch richtige Berufe, die man ausüben kann, ohne eine entsprechende Ausbildung absolviert zu haben. In diesem Artikel möchten wir Ihnen gerne vorstellen, welche Berufe das sind und wie viel Geld Sie jeweils verdienen können.

Gibt es Berufe, denen man auch ohne Ausbildung nachgehen kann?

Die Überschrift lässt es bereits erahnen. Tatsächlich ist es möglich, einigen Berufen nachzugehen, ohne eine entsprechende Ausbildung zu haben. Das ist gerade in Deutschland zwar äußerst selten, aber nicht unmöglich. Hier kommen die interessantesten Berufe, die man auch ohne Ausbildung ausüben kann.

Kellner

Der Kellner ist ein klassischer Beruf in der Gastronomie. Als Kellner werden in der Regel die Angestellten eines Gastgewerbes bezeichnet. Typische Arbeitsorte sind dabei Bistros, Cafés und Restaurants.

Die meisten Kellner über den Job nebenberuflich neben der Schule, neben der Ausbildung oder neben dem Studium aus, um sich ein gutes Taschengeld zu verdienen. Besonders beliebt ist der Beruf daher, weil keine gesonderte Ausbildung erforderlich ist. Nach einer kurzen Einarbeitungsphase sollte es einem schon möglich sein, sämtliche Aufgaben zu bewältigen.

Doch es gibt auch hauptberufliche Kellner, die quasi in Vollzeit arbeiten. Sie verdienen im Durchschnitt etwa 1.500 Euro pro Monat. Insgesamt gibt es bei Kellnern eine Gehaltsspanne von 450 Euro pro Monat bis hin zu unglaublichen 5.000 Euro pro Monat. Das Gehalt hängt natürlich vom Arbeitsumfang, vom Einsatzort und dem Trinkgeld ab. Kellnerinnen auf dem Oktoberfest verdienen beispielsweise Rekordsummen innerhalb nur eines Monats.

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

Hotelpage

Auch für den Pagen braucht es nicht immer eine Ausbildung. Schließlich ist eher serviceorientiertes Denken und Handeln erforderlich, und das kann man auch von Natur aus mit sich bringen.

Das Gehalt eines Hotelpagen beträgt etwa 2.000 Euro brutto pro Monat. Mit etwa 40 Arbeitsstunden pro Woche kommt man auf diesen Lohn. Doch auch nicht ganz irrelevant ist natürlich die Größe des Betriebes, in dem Sie arbeiten.

Spüler und Tellerwäscher

Diese Hilfskräfte werden in nahezu jedem gastronomischen Betrieb gebraucht, der etwas größer ist und bei dem sich die Küchenkräfte selbst aus zeitlichen Gründen nicht um das Abspülen und Säubern der vielen Teller, Gläser und Bestecke kümmern können.

Für diesen Beruf gibt es ebenfalls keine wirkliche Ausbildung. Es geht nur um etwas Geschick, dass man sich nach und nach antrainiert. Dabei gibt es den Tellerwäscher vom 450-Euro-Job bis hin zur Vollzeitstelle, in der man etwa 1.800 Euro brutto pro Monat verdienen kann.

Küchenhilfe

Restaurants, Hotels und Bistros sind auf sehr häufig auf Unterstützung in der Küche angewiesen. Die Küchenchefs und Köche alleine können die großen Mengen an Speisen kaum selbst zubereiten. Aus diesem Grund werden sehr häufig Küchenhilfen eingestellt, die beispielweise vorbereitende Aufgaben wie das Schälen von Kartoffeln, das Vorkochen von Gemüse, etc. übernehmen.

Als Küchenhilfe ist eine Ausbildung in der Regel nicht notwendig. Die Aufgaben sind meist abhängig vom Betrieb, in dem man arbeitet und recht schnell erlernbar. Als Küchenhilfe kann man entweder als 450-Euro-Aushilfe arbeiten, oder aber auch in Vollzeit für etwa 2.000 Euro pro Monat.

Reinigungskraft

Ein weiterer Job, dem man problemlos ohne Ausbildung nachgehen kann, ist der Job als Reinigungskraft. Zum Einsatz kommt man in den verschiedensten Gebäuden und kann dabei entweder eigenständig oder aber über eine Agentur gebucht werden. Je nach dem, in welchem Umfang Sie arbeiten, können Sie zwischen 450 Euro und 1.800 Euro im Monat verdienen. Sind Sie selbstständig unterwegs, können Sie diesen Satz sogar unter Umständen erhöhen und liegen damit im Bereich der Gutverdiener.

Türsteher

Auch als Türsteher kann man ohne Ausbildung arbeiten. Allerdings kommt es nicht zuletzt auf eine gute Statur oder zumindest einen gezielten und gekonnten Umgang mit fremden Personen an. Als Türsteher kommt man eher sporadisch zum Einsatz und verdient dabei zwischen 12 und 20 Euro pro Stunde. Wenn man sich als Security etablieren möchte, so braucht man hierfür eine richtige Ausbildung.

9 Bewertungen
3.78 / 55 9