Geld verdienen am

Es gibt Berufe, in denen man auch ohne eine entsprechende Ausbildung gutes Geld verdienen kann. Welche Jobs das sind und was man dabei verdienen kann, das erfahren Sie von uns in diesem Artikel. (Hier geht es zum ersten Teil)

Gibt es Berufe, denen man auch ohne Ausbildung nachgehen kann?

Die Überschrift lässt es bereits erahnen. Tatsächlich ist es möglich, einigen Berufen nachzugehen, ohne eine entsprechende Ausbildung zu haben. Das ist gerade in Deutschland zwar äußerst selten, aber nicht unmöglich. Hier kommen die interessantesten Berufe, die man auch ohne Ausbildung ausüben kann.

Taxifahrer

Gerade in den größeren Städten stehen an nahezu jeder Ecke Taxis und befördern Personen von A nach B. Es scheint sich dabei also um einen sehr weit verbreiteten Beruf zu handeln. Wussten Sie, dass der Taxifahrer allerdings kein Ausbildungsberuf ist? In Deutschland gibt es derweil keine staatlich geregelte Ausbildung. Einzig und allein, was man als Taxifahrer braucht, ist ein Führerschein und eine kleine Fortbildung, die meist innerhalb großer Taxibetriebe gegeben wird sowie eine bestandene Ortskenntnisprüfung.

Hat man schließlich einen Job als Taxifahrer, so kann man im Durchschnitt etwa 1.500 Euro pro Monat verdienen. Das kommt immer ganz darauf an, wie oft man fahren möchte. So gibt es beispielsweise Taxifahrer, die nur ab und an fahren und dabei 400 Euro im Monat verdienen, und es gibt Taxifahrer, die rekordverdächtige 8.000 Euro im Monat verdienen.

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

Verkäufer

Ein weiterer, sehr verbreiteter Job ist der Beruf als Verkäufer im Einzelhandel. Auch eine solche Position erfordert keinesfalls eine bestimmte Ausbildung. Viele Verkäufer aus dem Einzelhandelsbereich haben nebenberuflich angefangen, um sich neben der Schule oder neben dem Studium ein kleines Taschengeld hinzuzuverdienen. Wer mehr möchte, kann sich auf eine Vollzeitstelle bewerben.

Für eine 38-Stunden-Woche ohne Sonderzahlungen erhält ein Verkäufer im Schnitt etwa 1.900 Euro brutto pro Monat.

LKW-Fahrer

Auch dieser Job setzt keine Ausbildung voraus. Allerdings braucht man, um ans Steuer eines LKWs zu dürfen, die entsprechende Fahrerlizenz und für den Transport von gefährlichen Stoffen sogar eine ADR-Bescheinigung. Natürlich gibt es auch LKW-Fahrer-Jobs, für die eine spezielle Ausbildung verlangt wird, doch das ist nicht immer die Regel.

Der Verdienst eines LKW-Fahrers bemisst sich natürlich auch nach seiner Einsatzzeit und liegt im Durchschnitt bei etwa 2.300 Euro pro Monat. Das niedrigste Gehalt liegt bei etwa 500 Euro, das höchste bei mehr als 7.000 Euro und hängt dabei immer davon ab, in welchem Umfang man arbeiten möchte.

Model

Als Model muss ein schlichtweg einfach „ins Bild passen“. Je nach dem, für welchen Bereich man sich etabliert hat, kann man sich im besten Falle bis an die Spitze kämpfen. Doch das hängt natürlich auch immer maßgebend davon ab, was die Branche zurzeit sehen möchte. Diese Modelarten gibt es:

  • Dressman
  • Mannequins
  • Nackt- und Erotikmodels
  • Foto- und Medienmodels
  • Messe- und Promotionsmodels
  • Models für Kunst

Beim Verdienst kommt es auf den Auftraggeber und somit auch häufig auf den eigenen Bekanntheitsgrad an. Die wenigsten Models arbeiten hauptberuflich und professionell, doch auch als „Hobby-Model“ kann man bis zu 3.000 Euro pro Monat verdienen. Allerdings werden diese Gehaltsklassen nur selten erreicht.

Hostess

Eine Hostess ist die Betreuung von Gästen auf Reisen und anderen Veranstaltungen. Auch hier ist nicht immer eine Ausbildung erforderlich. Die meisten Hostessen werden in Deutschland von speziellen Agenturen an die Auftraggeber vermittelt, ähnlich wie es auch bei den Models der Fall ist.

Eine Hostess wird in der Regel pro Stunde bezahlt und das mit etwa 10 bis 15 Euro Stundenlohn.

Barkeeper

Auch als Barkeeper lässt es sich ohne Ausbildung Geld verdienen. Das Gehalt ist zwar nicht immer sonderlich hoch, dafür kann man allerdings jede Menge Trinkgeld kassieren.

Im Durchschnitt verdient ein Barkeeper etwa 1.500 Euro im Monat. Dabei ist es entscheidend, in welchem Umfang er arbeitet. Nebenberuflich verdient man beispielsweise häufiger 450 Euro im Monat, während Barkeeper mit einer Top-Position bis zu 2.500 Euro im Monat verdienen können.

2 Bewertungen
5.00 / 55 2