Unternehmen am

Haushelden.de – der Name ist Programm: Auf dem gleichnamigen Portal kann man sich registrieren, wenn man auf der Suche nach einem Babysitter oder einer Tagesmutter aus der näheren Umgebung ist.

Dabei stellen sich diverse Bewerberinnen und Bewerber mit Hilfe eines eigenen Profils vor und man hat die Möglichkeit, die- oder denjenigen zu kontaktieren, die / der am besten zu den eigenen Bedürfnissen passt.
Das Angebot bezieht sich dabei auf helfende Hände in Deutschland, doch auch in diesem Rahmen gilt, dass es in Ballungsräumen meist mehr Bewerber als in ländlichen Gegenden gibt.
Was allerdings nicht bedeuten muss, dass sich niemand finden – im Gegenteil: Manchmal ist man ja verblüfft, wie nah ein Hausheld wohnen kann…

Der Anbieter, dieses Portals, die Portal United AG, stellt seit 2005 zudem weitere Servicekraft-Portale wie blauarbeit.de, tierhelden.de oder eventhelden.de zur Verfügung.
Bei haushelden.de geht es aber wie gesagt vor allem um Babysitter und Tagesmütter – auch wenn zusätzlich noch Hilfen im Garten, im Haushalt, mit dem Haustier oder Seniorenbetreuungen angeboten werden.

Bildquelle:

  • So funktioniert haushelden.de
  • Wie verläuft der Registrierungsprozess?
  • Wie gut ist die Suchfunktion?
  • Wie hoch ist der Informationsgehalt der Anzeigen?
  • Wie hoch fallen die Gebühren aus?
  • Wie gut ist der Kundenservice?
  • Inwiefern ist das Angebot zertifiziert?
  • Fazit

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

So funktioniert haushelden.de

Wer auf der Suche nach einer Kinderbetreuung ist, erstellt eine kostenfreie Jobausschreibung, die es erlaubt, den Job auszuschreiben und die Bewerbungen und Nachrichten von Babysittern und Tagesmüttern auf diese Ausschreibung zu lesen.

Um die entsprechenden – und möglicherweise – passenden Personen anschließend kontaktieren zu können, muss man eine einmalige Kontaktgebühr zahlen. Genauere Angaben dazu befinden sich im Abschnitt „Wie hoch fallen die Gebühren aus?“.

Als Anbieter einer einer Betreuungsdienstleistung muss man sich registrieren (kostenlos!) und kann danach täglich bis zu fünf Jobangebote ausstellen oder auf Anfragen antworten.

Der Vorteil bei diesem Ablauf: Man bezahlt nur für einen bestimmten Zeitraum, muss also keine langfristigen und teuren Verträge mit dem Portal abschließen.

Wie verläuft der Registrierungsprozess?

Der Registrierungsprozess ist kurz und einfach: Es reicht bereits, den „Login / Anmeldung“-Button auf der Startseite anzuklicken und das Registrierungsformular auszufüllen.

Wichtige Bestandteile dieses Bogens sind:

  • der Mitgliedsname,
  • die Postleitzahl,
  • eine gültige E-Mail-Adresse und
  • ein Kennwort.

Anschließend erklärt man sich mit den AGB einverstanden, schickt die Anmeldung ab und bekommt kurz darauf einen Bestätigungslink zugeschickt.
Sobald man diesen aufgerufen hat, befindet man sich mitten im Kundenbereich.

Wie gut ist die Suchfunktion?

Gehen wir davon aus, dass ein Job ausgeschrieben werden soll, gib es zwei Möglichkeiten: Entweder die, einen Job selbst auszuschreiben oder eine Kinderbetreuung über die Direktsuche zu finden.

Beim Jobausschreiben füllt man ein Formular aus, aus dem hervorgeht:

  • wie alt das Kind ist und welches Geschlecht es besitzt,
  • wie oft, wann und wie lange der Babysitter benötigt wird und
  • welche weiteren Details wichtig sind.

Zusätzlich kann man Bilder und Dokumente bei Bedarf hochladen und alle Aufträge noch einmal in einer Übersicht ansehen, ändern, aktivieren oder löschen.

Eine gute Gelegenheit, eine Anzeige so zu gestalten, dass sich eine passende Kinderbetreuung finden dürfte – sofern man sich selbst etwas Mühe gibt.

Nicht ganz so optimal ist die direkte Suche: Denn obwohl die Suche dank der Postleitzahl und Tätigkeitsbeschreibung eingegrenzt werden kann, ist die Anzeigen-Übersicht irritierend.

So kann ein Hausheld verschiedene Tätigkeiten angeben. Somit landet man bei der Anzeige der Empfangsdame, die nebenher noch Baby sittet – aber eben erst auf ihrem Angebot für eine Arbeit als Empfangsdame.

Wie hoch ist der Informationsgehalt der Anzeigen?

Obwohl die Kurzprofile potenzieller Bewerber auf einen Job den:

  • den Nutzernamen,
  • die Stadt,
  • einen kurzen Vorstellungstext,
  • die letzte Kundenbewertung,
  • die Anzahl der Bewertungen insgesamt und
  • die angebotenen Tätigkeiten

angeben, sind sie leider nicht immer besonders übersichtlich gestaltet. Was aber auch daran liegt, dass nicht jeder Dienstleistungsanbieter in seiner Profilpflege außerordentlich geschickt ist.

Schade ist auch, dass man nicht erkennen kann, ob ein Hausheld aktuell verfügbar ist – was wiederum am Portal selbst liegt.

Dafür sind die Kundenbewertungen oft sehr detailliert und geben recht genaue Auskünfte über:

  • die Arbeitsqualität,
  • das Preis-Leistungsverhältnis,
  • die Zuverlässigkeit,
  • die Einhaltung des Angebots,
  • die Sauberkeit und
  • die Beratung

des gebuchten Haushelden.

Wie hoch fallen die Gebühren aus?

Die Gebühren für das Kontaktieren eines Haushelden fallen je nach gewünschtem Zeitraum unterschiedlich aus; positiv hervorzuheben ist dabei, dass man anschließend nicht extra kündige muss.

Für sieben Tage belaufen sich die Kosten auf 9,98 €, für 30 Tage auf 14,99 und für 60 Tage auf 19,90 € .

Sobald man sich für einen Betreuer entschieden hat (und dieser seine Kontaktdaten angegeben hat), kann man diese nach einer:

  • PayPal-Zahlung,
  • Sofortüberweisung,
  • Kreditkartenzahlung,
  • Giropay oder einem,
  • Lastschrifteinzug

abfragen.

Die Bezahlung des Haushelden erfolgt jedoch außerhalb des Portals.

Wie gut ist der Kundenservice?

Mittelprächtig, denn die FAQs sind etwas dürftig beinhalten nicht besonders viele weiterführende Hilfestellungen.
Dafür punktet haushelden.de mit einem kostenfreien Rückrufservice, wenn man werktags zwischen 9 und 19 Uhr niemanden vom Kundenservice erreicht hatte – und auch das E-Mail-Formular tut seinen Dienst.

Inwiefern ist das Angebot zertifiziert?

Der größte Knackpunkt bei haushelden.de: Es gibt bisher keine Zertifikation durch den TÜV, eKomi oder Trusted Shop. Zudem ist die SSL-Verbindung nach dem Einloggen nicht sicher, worauf der Kunde aber in den Datenschutzrichtlinien aufgeklärt wird.
Insofern gilt: Anmeldung und Geldüberweisung auf weithin eigene Gefahr…

Fazit

Haushelden de wirkt professionell, ist es im Kundenbereich aber nur eingeschränkt.
Was allerdings nicht bedeutet, dass man mit etwas Mut zum Risiko nicht doch eine verlässliche und kompetente Kinderbetreuung findet…

Bildquelle: © Oksana Kuzmina – Fotolia.com

1 Bewertungen
5.00 / 55 1