Heimarbeit am

Für viele Menschen – gerade junge, spielbegeisterte Männer – ist die Aussicht als Spieletester arbeiten zu können, eine absolute Traumvorstellung. Den ganzen Tag auf der Couch zu lümmeln und fürs Daddeln auch noch bezahlt zu werden, klingt eigentlich nach dem perfekten Job. Doch wie bei so vielen Dingen im Leben, wär das tatsächlich zu schön um wahr zu sein. Der Arbeitsalltag eines Spieletesters sieht nämlich ganz anders aus. Und dennoch, für viele bleibt es trotzdem ein Traumjob.

Spieletester: Das müssen Sie wissen

Spieletester werden

Was ist eine Beta-Version?

Unter dem Begriff „Beta-Version“ versteht man im Allgemeinen eine Version eines Spiels, das sich noch in der Entwicklungsphase befindet und dementsprechend noch nicht fertig gestellt ist. Es handelt sich in diesem Stadium um eine Art Testversion.

Die weitgehende Funktionsfähigkeit ist zwar zu diesem Zeitpunkt schon bereits erkennbar, doch muss vor der Veröffentlichung noch die Anzahl offensichtlicher und vermuteter Programmierfehler ermittelt werden.

Diese Beta-Version wird deshalb einigen ausgewählten Spielern zur Verfügung gestellt, um eben diese Fehler finden und beheben zu können. Erst nach einer Reihe umfangreicher Beta-Tests ist das Spiel für den Verkauf an den Endkunden bereit.

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

 

Die Aufgaben der Spieletester

Auch wenn es anders noch ein wenig schöner wäre, unterscheidet sich die Arbeit eines Spieletesters wesentlich von dem privaten Gameplay. Denn hier soll nicht das komplette Spiel durchgedaddelt werden, sondern die Tester haben die Aufgabe Spielfehler ausfindig zu machen und zu dokumentieren.

Die Fehlersuche erfolgt dabei nach einem exakten Plan und beinhaltet alle möglichen Fehlerarten. Diese können beispielsweise die Grafik, die Sprache oder die Logik betreffen. Den Spieletestern liegt eine Soll-Liste vor, anhand derer sie während des Gameplays den Ist-Zustand des Spiels kontrollieren können. Sämtliche Ergebnisse werden anschließend protokolliert.

Teilweise haben Spieletester, abgesehen von der Fehleranalyse, auch die Möglichkeit weitere Anmerkungen zum Spiel hinzuzufügen. Finden sie beispielsweise Sequenzen, bei denen der Spielspaß optimiert werden könnte, so können sie zur Verbesserung des Spiels beitragen. Alle Anbieter finden Sie hier

Leidenschaftliche Zocker gesucht

Die wohl wichtigste Voraussetzung, um als Spieletester arbeiten zu können, ist wohl immer noch die persönliche Leidenschaft für Computerspiele. Andernfalls wird man an dem Job vermutlich wenig Freude haben und weiß auch die zahlreichen Vorteile nicht zu schätzen.

Darüber hinaus sollten Spieletester über eine hohe Auffassungsgabe verfügen. Während ihrer Arbeit müssen sie sich mit dem Spiel intensiv auseinandersetzen und einzelne Sequenzen immer und immer wieder wiederholen. Dies kann auf Dauer sehr anstrengend sein und die Tester müssen auf jeden Fall in der Lage sein, diese monotonen Arbeiten mit gleichbleibender Konzentration zu vervollständigen.

Außerdem müssen die Tester ausdauernd sein und präzise arbeiten können, denn die detaillierten Anweisungen während der Analyse müssen exakt befolgt und dokumentiert werden. Für besagtes Protokoll müssen die Spieletester eine verständliche Ausdrucksweise mitbringen. Schließlich muss der Programmierer anhand der Aufzeichnungen den Fehler finden können.

Zuletzt ist es nicht ganz unwichtig, dass die Tester über ein gewisses technisches Grundverständnis und gute Sprachkenntnisse verfügen. Sowohl die deutsche Grammatik, als auch die Rechtschreibung sollte sitzen und zumindest Grundkenntnisse der englischen Sprache sollten vorhanden sein.

Arbeitsbedingungen und Bezahlung

Die Tätigkeit des Spieletesters ist besonders gut geeignet, um als Nebenjob ausgeübt zu werden. Besonders gern werden spielebegeisterte Studenten beschäftigt, aber auch anderweitig Arbeitssuchende und Schüler gehören häufig zu den Ausgewählten.

Allerdings sollte man komplette Tage zur freien Verfügung haben, da es beinahe unmöglich ist, sich innerhalb weniger Stunden in ein Projekt einzuarbeiten. Das normale Arbeitspensum eines Tages beträgt in der Regel mindestens sieben Stunden.

Die Höhe der Bezahlung variiert stark und hängt von mehreren Faktoren ab. Am meisten hängt die Vergütung selbstverständlich vom Arbeitgeber ab, doch auch Erfahrung und Kenntnisstand haben Einfluss auf das Gehalt. In der Regel werden Spieletester pro Stunde bezahlt, wobei der Stundenlohn meist zwischen sieben und fünfzehn Euro liegt.

Eben doch ein Traumjob

Auch wenn der Job als Spieletester nicht dem entspricht, was sich Zocker in ihren kühnsten Träumen ausmalen, gehört die Tätigkeit trotzdem zu den beliebtesten Nebenjobs überhaupt. Denn die Arbeit ist nicht nur anspruchsvoll und macht Spaß, sondern man wird automatisch zum Insider.

Spieletester wissen als erstes, was als nächstes auf den Markt kommt.

Außerdem stehen die Spieletester während ihrer Einsatzzeiten in Kontakt zu den Programmierern. Wenn sie eine besonders gute Idee oder Vorschlag haben, wird dieser unter Umständen sogar umgesetzt und die Tester haben so direkten Einfluss auf die Verbesserung der Spiele.

Abgesehen von der Bezahlung, erfüllt allein dieser Gedanke schon sämtliche Gamer-Herzen mit Freude.

Bildquelle: © hbomuc – Fotolia.com

32 Bewertungen
4.31 / 55 32