Hund rettet ungeborenes Baby

Hund rettet ungeborenes Baby
Dienstag März 14.03.2017 - 12:33 am

Dieser kleine Junge hat wohl den außergewöhnlichsten Schutzengel, den man sich nur vorstellen kann: Denn ohne Lola, die Hündin der Familie, wäre er heute wahrscheinlich gar nicht mehr am Leben…

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

Empfohlen von Verbraucherschutz.de:

Jetzt kostenfrei anmelden und von Zuhause aus Geld verdienen

Jade Ambrose befindet sich in der 33. Woche der Schwangerschaft, als ihr nachts die Fruchtblase platzt. Allerdings schläft sie in der Nacht tief und fest, ebenso wie ihr Lebensgefährte Paul Stacey (29). Nur der Hund bemerkt etwas und weckt das Paar mit lautem Gebell auf.

Zunächst wissen die beiden noch nicht so ganz, weshalb der Hund so laut ist. Sie denken, dass der Hund auf etwas von Draußen reagiert. Auch Schmerzen kann die heute 23-Jährige nicht spüren. Erst als sie aus dem Bett aufsteht, um auf die Toilette zu gehen, bemerkt sie, dass sie Blut und sogar Fruchtwasser verliert. Beides sind wichtige Anzeichen einer Fehlgeburt!

Die werdenden Eltern eilen sofort ins Krankenhaus, wo die Ärzte alles nur Erdenkliche tun, um ihr ungeborenes Baby am Leben zu halten. Und sie haben Glück! Nur acht Wochen später kommt der kleine Oliver zur Welt – sogar fünf Tage nach dem errechneten Geburtstermin.

Hund hatte Fehlgeburt verhindert

Lola, die Hündin der kleinen Familie, hatte die Fehlgeburt mitten in der Nacht durch ihre Achtsamkeit verhindern können. „Die Ärzte erklärten mir, wenn ich nicht ins Krankenhaus gegangen wäre, hätte ich noch in dieser Nacht entbunden, und wer weiß, was dann passiert wäre“, erklärt Jade in einem Interview. Dass dies jedoch nicht geschehen ist, verdankt die junge Frau der Hündin, die sie weckte und so eine Fehlgeburt verhinderte.

Eine unglaublich enge Bindung

Laut dem Paar habe die Hündin auch nach der Geburt eine enorm enge Bindung zum Baby entwickelt. Schon kurz nachdem Jade erfahren hatte, dass sie schwanger ist, hatte sie den Welpen bei sich aufgenommen. Schon damals fühlte sich die junge Hündin vom Babybauch angezogen „als wüsste sie, dass da jemand drin wäre“. Oft leckte sie den Bauch der werdenden Mutter, wenn sie spürte, dass das Kind darin trat.

Heute ist der kleine Oliver fast ein halbes Jahr alt. Dass das möglich ist, verdanken die Eltern natürlich ihrer Hündin. „Ich weiß nicht, ob Lola ein Problem mit seinem Herzschlag bemerkte oder ob sie einfach ihrer Intuition folgte, doch was immer es auch war, wir werden ihr ewig dankbar sein.“

Bildquelle: © Romanova Anna – Fotolia.com



5.00 / 5 Hund rettet ungeborenes Baby
1 Stimme, 5.00 durchschnittliche Bewertung (90% Ergebnis)

Das könnte Sie auch interessieren