GesundheitMütterNews am

Meldung: Einem jüngst durchgeführten Test zufolge, waren 105 von 500 geprüften schwangeren Frauen mit B-Streptokokken infiziert. Infektionen dieser Art sind für das Baby sehr gefährlich und können zu Hirnhautentzündungen und geistigen Behinderungen führen. Doch Krankenkassen führen entsprechende Untersuchungen nur unter Zusatzleistungen! Viele werdende Mütter verzichten deshalb auf diese – eine teils fataler Fehler! Experten fordern die Kassen daher auf, derartige Tests in die Liste der Regelleistungen zu übernehmen, um Langzeitfolgen für Babys aus dieser Gefahrenquelle zukünftig vermehrt vorzubeugen.

Bildquelle: © Dasha Petrenko – Fotolia.com

3 Bewertungen
5.00 / 55 3