GerichtsurteilHartz 4Meldung am

Meldung: Ein Jobcenter in Mannheim belegte eine bedürftige Hartz-IV-Empfängerin, trotz des Wissens um ihr starkes körperliches Leiden, – sie litt unter einer chronischen Darmerkrankung und wurde bereits mehrfach an einer Hand operiert – mit starken Sanktionen, da sie keine Arbeit annahm. Ganze 30% und somit 125 Euro/Monat wurden der Frau abgezogen. Sie ging daraufhin in die Offensive, ging rechtlich gegen diese Sanktionen vor. Nach starker Gegenwehr des Jobcenters wurde der Dame letztlich doch zum größten Teil Recht gegeben. Sie verhandelte daraufhin neu und konnte den massivsten Teil der Sanktionen zurückweisen: Ein erfolgreicher Fall einer Hartz-IV-Klage durch einen Bezieher!

 

Bildquelle: © pressmaster – Fotolia.com

 

14 Bewertungen
4.07 / 55 14