GehälterJobKarriere am

Haben Sie sich in Norwegen verliebt, möchten nach Norwegen auswandern und dort arbeiten? Dann finden Sie hier einen Überblick über die Vor- und Nachteile. Lesen Sie, welche Voraussetzungen Sie mitbringen müssen, um ein neues Leben in Norwegen zu beginnen.

Übersicht:

  • Nach Norwegen auswandern: Vorteile
  • Gefragte Berufe in Norwegen
  • Jobsuche in Norwegen
  • Norwegische Arbeitskultur
  • Jobs für Studenten und Praktikanten
  • Arbeiten in Norwegen: Herausforderungen
  • Die deutsche Community in Norwegen

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

Warum für einen Job nach Norwegen auswandern?

Wenn man von einem europäischen Land so gut wie nichts in den Nachrichten hört, dann ist das für Jobsucher und Auswanderer meist ein gutes Zeichen. In Norwegen verteilen sich etwas mehr als 5 Millionen Einwohner auf eine Landesfläche von mehr als 380.000 km².

Also genau richtig für alle, die ein neues Leben beginnen wollen. Aber Norwegen hat noch mehr zu bieten als unberührte Natur. Im Großraum der Hauptstadt Oslo leben etwa 1,5 Million Einwohner. Vor allem hier suchen international tätige Firmen nach Arbeitskräften.

Ihre Vorteile wenn Sie in Norwegen arbeiten:

  • – Niedrige Steuern (etwa 30 % inklusive Krankenversicherung)
  • – 37,5 Stunden-Woche
  • – In der Regel 45 Werktage Urlaub im Jahr
  • – Steuerfreies Urlaubsgeld
  • – Stundenlohn über 20 Euro
  • – Deutsche Schule in Oslo
  • – 3 Monate Arbeitslosengeld in Norwegen
  • – Keine Aufenthaltsgenehmigung für EU-Bürger benötigt

Welche Berufe sind in Norwegen besonders gefragt?

Fachkräfte werden weltweit gesucht. In Norwegen sind das besonders die handwerklichen Berufe in den Bereichen Mechanik und Metall. Auch als Ingenieur haben Sie hervorragende Chancen, schnell einen gut bezahlten Job in Norwegen zu bekommen. Darüber hinaus sind Handwerksberufe in Norwegen gefragt: Dachdecker, Installateure für Gas, Wasser und Sanitär sowie Maschinenbauer und CNC-Fachkräfte. Dabei ist es meist egal, ob Sie von einer Firma angestellt werden, selbständig arbeiten oder vielleicht sogar selbst ein Unternehmen gründen.

Und die Arbeitsangebote in der Gastronomie machen Norwegen für Köche und Chefs interessant.

Wie in vielen anderen Ländern können Sie mit entsprechenden Sprachkenntnissen auch als Facharzt oder anderes medizinisches Personal in Norwegen gut arbeiten.

Wenn Sie in Norwegen das Abenteuer suchen und einen ‚typischen‘ norwegischen Job suchen, dann können Sie sich auch in der Fischereiindustrie, in der Landwirtschaft oder auf einer Ölbohrinsel bewerben. Diese Norwegen-Jobs sind aber nur etwas für echte Liebhaber!

Wo finde ich freie Arbeitsstellen in Norwegen?

Neben den üblichen Jobangeboten in Internetportalen können Sie auch die Angebote von speziellen Jobseiten und Arbeitsvermittlern nutzen. Achten Sie dabei auf ein seriöses Angebot und holen Sie sich im Zweifelsfall die Erfahrungen von anderen ein, bevor Sie etwas unterschreiben.

Auch die norwegische Arbeits- und Wohlfahrtsorganisation (NAV) bietet mit dem EURES-Center einen Service für Jobsuchende aus dem Ausland an. Darüber hinaus werden immer wieder spezielle Jobmessen für Berufe in Norwegen veranstaltet beziehungsweise ist das Land Norwegen auf solchen Messen vertreten.

Der sicherste Weg ist von Deutschland aus nach einer Anstellung in Norwegen zu suchen. Mit den entsprechenden Voraussetzungen kann man aber auch direkt in Norwegen auf Jobsuche gehen. Sie haben dann bis zu sechs Monate Zeit um dort einen Arbeitsplatz zu finden.

Arbeiten in Norwegen: konzentriert und familienfreundlich

Jedes Land hat seine eigene Arbeitskultur. Den Norwegern sagt man nach, dass sie früh anfangen, wenig Pause machen und dann pünktlich zusammen mit der Familie zu Abend essen. Überhaupt sind Familie und Kinder in Norwegen sehr wichtig. Deswegen gibt es umfassende Möglichkeit für Zeit- und Heimarbeit und großzügige Regelungen für Arztbesuche und Elternzeit. Viele qualifizierte Kräfte entscheiden sich deswegen dafür mit der kompletten Familie nach Norwegen auszuwandern.

Norwegen-Jobs für Einsteiger: Au Pair, Praktika und Studentenjobs

Wenn Sie Auslandserfahrung in Norwegen sammeln wollen, gibt es zahlreiche Möglichkeiten, um als Au Pair, Praktikant oder Student das Land zu erleben und dabei ein wenig zu verdienen. Die Lebenshaltungskosten sind in Norwegen höher als zum Beispiel in Deutschland. Deshalb ist es von Vorteil, wenn Sie als Student oder Praktikant eine günstige Wohnung nutzen oder bei privat wohnen können.

Durch das norwegische Berufs- und Ausbildungssystem ist es oftmals nicht so einfach, an eine Praktikantenstelle heranzukommen. Am besten man sucht sich selbst eine Firma heraus, bei der man ein Praktikum machen möchte und nimmt direkt Kontakt mit dieser auf.

Als Au Pair kann man sich hingegen unkompliziert vermitteln lassen.

Bis zu drei Monate lang kann man in Norwegen arbeiten, ohne dafür spezielle Bedingungen erfüllen oder eine Genehmigung beantragen zu müssen.

Vorsicht Trolle! Womit Sie in Norwegen rechnen müssen

Wer nach Norwegen auswandert oder dort eine neue Arbeit beginnt, muss nicht mit großen Gefahren rechnen. Trolle gibt es nur im Märchen und auch vor deprimierend langen Winternächten muss man sich nicht wirklich fürchten.

Wer dauerhaft nach Norwegen ziehen möchte, sollte allerdings unbedingt die Sprache lernen. Die meisten Norweger beherrschen zwar Englisch fließend, aber das gilt nicht für spezielle Ausdrücke, die man täglich im Job braucht.

Außerdem werden Ausländer mit Norwegisch-Kenntnissen bei der Jobsuche natürlich bevorzugt behandelt.

Darüber hinaus ist es von Vorteil, wenn Sie das kühle Klima in Norwegen mögen. Es macht auch einen großen Unterschied, ob Sie in Oslo eine Arbeitsstelle finden oder in Tromsø, das um einiges weiter nördlich liegt. Hier kann es sein, dass Sie die Sonne tagelang nicht zu Gesicht bekommen und zwar nicht weil sie sich hinter Wolken versteckt, sondern weil sie gar nicht erst aufgeht!

Auswandern nach Norwegen: in guter Gesellschaft

Schätzungen zufolge leben und arbeiten etwa 10.000 Deutsche dauerhaft in Norwegen. Das ist umso beeindruckender, da Norwegen nicht wie die anderen Spitzenreiter zu den Nachbarländern gehört. Neben der deutschen Schule in Oslo gibt es zahlreiche weitere Einrichtungen, die sich um die (Geschäfts)-Beziehungen zwischen Deutschland und Norwegen kümmern. Es ist deshalb relativ einfach Anschluss zu finden und Erfahrungen einzuholen.

Nutzen Sie diese Chance, um Ihre Zeit in Norwegen so angenehm und erfolgreich wie möglich zu gestalten!

Bildquelle: © pure-life-pictures – Fotolia.com

9 Bewertungen
4.23 / 55 9