Heimarbeit am

Ein Großteil der Arbeitenden wünscht sich flexiblere Arbeitszeiten und einen flexibleren Arbeitsplatz. Optimal wäre es da natürlich, gemütlich von Zuhause aus arbeiten zu können. So hätte man auch mehr Zeit für sich und seine Familie. Mit den meisten Jobs ist das allerdings nicht vereinbar. Deswegen möchten Ihnen in diesem Artikel ein paar echte Goldstücke vorstellen: die besten Jobs von Zuhause. 

Übersicht

  • Von Zuhause aus arbeiten – heute noch Luxus, morgen Standard?
  • Gibt es heute schon Jobs für Zuhause?
  • Wichtig: Achten Sie auf die Seriosität der Jobs
  • So erkennen Sie, ob ein Jobangebot seriös ist
  • Das sind die 10 besten Jobs von Zuhause
  • Die besten gelegentlichen Jobs von Zuhause
  • Die besten Nebenjobs von Zuhause
  • Die besten Vollzeitjobs von Zuhause

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

 

Von Zuhause aus arbeiten – heute noch Luxus, morgen Standard?

Vor einigen Jahren noch hätte man sich mit Sicherheit nicht eine solche Arbeitswelt vorstellen können, in der wir heute leben. Das Internet und die Vernetzung insgesamt haben vieles einfacher gemacht.

Heute kann man innerhalb eines Sekundenbruchteils auf Datenbanken der ganzen Welt zugreifen  und kostenlos drahtlos kommunizieren – dem Internet sei dank. Für die Geschäftswelt ist das natürlich optimal. Die Welt von heute mit einer Technik von gestern ist kaum vorstellbar.

Auch die Unternehmenswelt hat sich verändert. Viele Prozesse und Arbeitsschritte werden zunehmend ausgelagert. Viele Callcenter sind beispielsweise nicht mehr inhouse – also intern – sondern meist in ganz anderen Unternehmen stationiert und ausgegliedert.

Daneben gibt es noch unzählige weitere Beispiele. Ein entscheidender Schritt fehlt allerdings noch: Während in einigen anderen Ländern die Arbeit von Zuhause aus schon Alltag ist, ist so etwas hierzulande eher selten möglich. Allgemein scheint es bekannt zu sein, dass Deutschland zwar ein fortschrittliches Land ist – gleichzeitig allerdings in seinen Denkstrukturen auch sehr häufig etwas eingefahren.

Niederlande führt das Recht auf Arbeit von Zuhause aus ein

Selbst unsere Nachbarn scheinen etwas aufgeschlossener für Neues zu sein: Die Niederlande hat nun ein Gesetz beschlossen, das jedem Arbeitnehmer das Recht auf Heimarbeit einräumt, sofern dies mit seinem Job vereinbar ist. Wer also möchte, kann seine Arbeit ganz einfach von Zuhause aus erledigen. Natürlich hat man als Arbeitgeber nur die Möglichkeit hierzu, solange die Arbeit auch wirklich von Zuhause aus praktizierbar ist.

Jobs von Zuhause aus könnten in wenigen Jahren schon Alltag sein

Möglicherweise werden wir auch in Deutschland sehr bald öfter die Möglichkeit bekommen, verschiedenen Jobs von Zuhause aus nachzugehen. Einige Jobs ermöglichen einem dies bereits. Wann die große Mehrheit noch folgt, ist allerdings ungewiss. Fakt ist hingegen, dass es um einiges schneller gehen wird, wenn sich das niederländische Konzept des Rechts auf Heimarbeit tatsächlich als nützlich erweisen sollte…

Gibt es heute schon Jobs für Zuhause?

Klar! Schon heute gibt jede Menge interessanter Jobs, denen man in Ruhe und Gelassenheit von Zuhause aus nachgehen kann. Jobs von Zuhause aus gibt es sogar für jede Art von Bedarf. Es gibt zum Beispiel:

  • Gelegentliche Jobs von Zuhause
  • Nebenjobs von Zuhause
  • Vollzeitjobs von Zuhause

Wichtig: Achten Sie auf die Seriosität der Jobs

Von Zuhause aus zu arbeiten ist schon seit langer Zeit der Traum vieler Menschen. Kein Wunder, dass es aus diesem Grund auch schon seit langer Zeit zahlreiche unseriöse Angebote gibt, die den Interessierten auf eine falsche Fährte locken sollen.

Oft verlieren die Betroffenen dabei Geld oder wertvolle persönliche Daten. Aus diesem Grund sollte man sich auf der Suche nach einem guten Job von Zuhause immer ausreichend Zeit lassen und die Möglichkeiten akribisch auf Ungereimtheiten überprüfen. So beugt man Fehler vor, die man später einmal bereuen könnte.

So erkennen Sie, ob ein Jobangebot seriös ist

Nun möchten wir Ihnen kurz aber dennoch anschaulich erläutern, wie und woran Sie unseriöse Jobangebote erkennen können.

Während Sie bei den ganz gewöhnlichen Jobs da draußen relativ einfach das Unternehmen prüfen können oder den Arbeitsvertrag genauer inspizieren können, haben Sie diese Möglichkeit häufig nicht, wenn Sie auf der Suche nach einem Job von Zuhause aus sind.

Wenn Sie über das Internet auf Jobmöglichkeiten aufmerksam werden, dann gilt es, diese unbedingt genau unter die Lupe zu nehmen. Dabei können Ihnen diese Schritte enorm weiterhelfen:

1. Benutzen Sie Ihren Verstand

Hinterfragen Sie Jobangebote, die Sie sehen: Werden sie von einem seriösen Unternehmen angeboten oder von einer dubiosen Internetseite? Leere Versprechungen von unfassbar hohen Verdiensten findet man im gesamten Web.

Gerade die Anzeigen, bei denen mit besonders hohen Verdienstchancen geworben wird, sind sehr häufig nichts weiter als billige Maschen von Betrügern. Sollte Ihnen das Angebot nicht geheuer sein, sollten Sie es unbedingt etwas genauer überprüfen. Ein Blick ins Impressum einer Website kann oft hilfreich sein.

2. Meinungen und Erfahrungen anderer

Zudem sollte man sich stets eine Zweitmeinung einholen – bestenfalls sogar persönliche Erfahrungen: Diese findet man zum Beispiel in Foren. Sehr häufig wird dort bereits über die unterschiedlichsten Verdienstmöglichkeiten berichtet. Selten sind Sie die erste Person, die über eine neuartige Verdienstmöglichkeit stolpert…

3. Berichte und Artikel lesen

Auch seriöse Websites halten ihre Besucher stets auf dem Laufenden: wenn es neue interessante Verdienstmöglichkeiten gibt, dann werden in der Regel einige Websites sofort einen Testbericht verfassen.

Solche Berichte sind zum Glück ziemlich zuverlässig. Achten Sie allerdings darauf, dass die Seiten auch wirklich glaubwürdig sind! Prüfsiegel und Auszeichnungen können einem guten Aufschluss über eine Internetseite bieten.

Damit sollte es auch schon mit der Sicherheit reichen: Kommen wir zu den 10 besten Jobs von Zuhause!

Das sind die 10 besten Jobs von Zuhause

Egal was Sie also vorhaben – ob es ein Nebenverdienst neben Ihrem Hauptjob sein soll, eine Umorientierung zu einer neuen beruflichen Tätigkeit hin, oder einfach ein sporadischer Nebenverdienst – jede einzelne Möglichkeit ist vorhanden.

Auch im Nachfolgenden möchten wir Ihnen insgesamt die besten 10 Jobs von Zuhause vorstellen und dabei sinngemäß zwischen „gelegentlicher Job“, „Nebenjob“ und „Vollzeitjob“ unterteilen.

Die besten gelegentlichen Jobs von Zuhause

Unter gelegentlichen Jobs versteht man wirklich nur die sporadische Arbeit. Man arbeitet einfach so viel, wie man möchte. Auch nebenbei auf der Couch sollte man solchen Tätigkeiten nachgehen können.

Auch wenn man dadurch mit Sicherheit kein richtiges Einkommen erwirtschaften kann, so reicht es doch definitiv für einen sehenswerten Zuverdienst aus. Hier möchten wir Ihnen die besten gelegentlichen Jobs von Zuhause aus vorstellen:

An Online-Umfragen teilnehmen

Wem ein sporadischer Verdienst ausreicht, für den man nicht viel tun muss, der ist mit den Online-Umfragen recht gut bedient.

Mit Online-Umfragen wird man zwar nicht reich, doch kann man sich damit immerhin ein nettes Nebeneinkommen verdienen. Und das Beste daran ist: Man kann sie gemütlich von der Couch aus beantworten – immer dann, wenn man Lust hat.

Online-Umfragen dienen der Marktforschung. Während man bei einigen Umfragen die Teilnehmer noch ins Studio einladen muss, können diese Befragungen komplett ausgegliedert werden, sodass der Umfrageteilnehmer nichts weiter tun muss, als von Zuhause zu klickern.

Durchgeführt werden die Umfragen zu Meinungsforschungszwecken von spezialisierten Marktforschungsinstituten. Den Auftrag hierzu erhalten sie von großen Unternehmen aus der Wirtschaft. Zu Beispiel dann, wenn diese wissen wollen, was eine Zielgruppe zu einem bestimmten Produkt denkt.

Damit man an den Umfragen teilnehmen kann, muss man sich bei den entsprechenden Umfrageinstituten registrieren lassen. Die Anmeldung dauert nur wenige Minuten – anschließend wird man regelmäßig über anstehende Umfragen benachrichtigt, an denen man teilnehmen kann. Wenn man möchte, nimmt man an, und wenn nicht, dann lässt man es einfach bleiben. Ein perfekter gelegentlicher Job von Zuhause aus!

Verdienst

Reich wird man mit dieser gemütlichen Verdienstmöglichkeit natürlich nicht – dafür aber kann man sich ein kleines nettes Nebeneinkommen erarbeiten. Je umfangreicher die Umfragen sind und je mehr Umfragen man ausführt, desto mehr kann man auch verdienen.

Pro Umfrage sind immerhin bis zu 15 Euro drin. Das verdiente Geld wird einem dann auf dem persönlichen Kundenkonto gutgeschrieben. Ab einem bestimmten Betrag, der von Umfrageinstitut zu Umfrageinstitut variiert, kann man sich dieses dann auf das private Bankkonto überweisen lassen.

Zwischenfazit

Auch wenn man nicht reich wird – Online-Umfragen sind ein nettes Tool, um seinen monatlichen Verdienst ganz nebenbei etwas aufzubessern. Besonders empfehlenswert ist es, die Online-Umfragen mit anderen Verdienstmöglichkeiten zu kombinieren. Flexibel genug ist man mit dieser Tätigkeit auf jeden Fall.

Hier erfahren Sie mehr darüber, wie man Geld mit Online-Umfragen von Zuhause aus Geld verdient. Außerdem stellen wir Ihnen hier einige Umfrageinstitute vor, bei denen sich Sie sicher und seriös anmelden können, um regelmäßig an Umfragen teilzunehmen…

An Produkttests teilnehmen

Eine weitere Möglichkeit für einen gelegentlichen Job von Zuhause aus sind Produkttests. Produkttests sind dazu gedacht, Produkte, die bereits für den Verbraucher erhältlich sind, auf ihre Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit zu überprüfen.

Aus diesem Grund werden die Produkttests auch von ganz normalen Menschen durchgeführt, die dem typischen Verbraucher möglichst ähnlich sind. So kann gewährleistet werden, dass man im Anschluss an den Produkttest ein möglichst hilfreiches Feedback zum Produkt erhält – und zwar aus der Sicht eines potenziellen Verbrauchers.

Unternehmen können auf diese Weise Verbesserungsvorschläge für ihr Produkt bekommen und Verkäufer und Zwischenhändler sichergehen, dass ein Käufer mit seinen Produkten auch zufrieden ist. Dann kann ein Produkttest natürlich auch noch als Marketing dienen.

Um an einem Produkttest teilzunehmen, muss man sich für diesen bewerben. Produkttests werden regelmäßig ausgeschrieben und im Internet veröffentlich. Auch das Redaktionsteam von Heimarbeit.de recherchiert regelmäßig die neuesten Produkttests aus dem Netz und teilt Ihnen diese unter diesem Link mit.

Verdienst

Auch bei den Produkttests lässt sich allenfalls von einem netten Nebenverdienst sprechen. Allerdings haben die Produkttests auch noch ganz andere Reize: In den meisten Fällen darf man das getestete Produkt einfach behalten. Auch Rabatte und Gutscheine werden unter den Produkttestern verteilt. Die Teilnahme kann sich also durchaus lohnen!

Zwischenfazit

Produkttests sind eine willkommene Alternative für eine abwechslungsreiche Nebentätigkeit beziehungsweise einen guten gelegentlichen Job von Zuhause aus. die Vergütungsmöglichkeiten sind äußerst facettenreich und machen diesen Job somit zu einem echten Abenteuer. Besonders schön ist auch, dass wirklich jeder an einem Produkttest teilnehmen kann.

Hier finden Sie die aktuellsten Produkttests – hier lohnt es sich auch öfter mal einen Blick reinzuwerfen, da jeden Tag neue Produkttests hinzukommen…

Die besten Nebenjobs von Zuhause

Nun möchten wir Ihnen einige Jobs vorstellen, denen man von Zuhause aus nachgehen kann und mit denen man schon mehr als nur einen kleinen Zuverdienst verdienen kann. Bei den folgenden Jobs ist es möglich sich 400 Euro und mehr im Monat zu verdienen:

Virtuelle Sekretärin

Der nächste Job ist prädestiniert für eine Arbeit von Zuhause: Für manche Unternehmen sind Sekretärinnen zwar erforderlich, allerdings werden diese nicht direkt im Büro benötigt.

Für die typische Arbeit der Sekretärinnen (Mails beantworten, Listen und Zeitpläne erstellen, Anrufe entgegennehmen, etc.) reicht es aus, wenn diese ihre Arbeit von Zuhause aus tun. Alles, was der Job erfordert, besitzt mittlerweile jeder Haushalt: Ein Telefon und einen Computer mit Internetanschluss.

Virtuelle Sekretärin kann man zum Beispiel werden, indem man sich über spezielle Internetseiten vermitteln lässt. Solche Vermittlerportale erhalten regelmäßig Anfragen von Büros aus ganz Deutschland und vermitteln diese dann weiter an die registrierten virtuellen Sekretärinnen.

Verdienst

Der Verdienst kann sich sehen lassen – je nach Aufgabe gibt es unterschiedliche Vergütungsmodelle: Für das Pflegen von Listen wird man häufig pauschal bezahlt, für andere Tätigkeiten wie zum Beispiel das Entgegennehmen von Anrufen, etc. wird man mit dem Stundenlohn bezahlt.

Zwischenfazit

Wer sich mit den Office-Anwendungen auskennt und insgesamt gut mit Computer und Telefon arbeiten kann, dem empfehlen wir einen Job als virtuelle Sekretärin. Häufig eignen sich die angebotenen Jobs als Nebenjob – teilweise aber auch als Vollzeitjob.

Hier erfahren Sie mehr über den Job von Zuhause als virtuelle Sekretärin…

Online-Journalist

Das Internet ist voller Informationen – der Großteil erfolgt dabei schriftlich, so wie hier in diesem Artikel auch. Dabei haben der Informationsaustausch sowie die Publizierungen durch die einzelnen Internetseiten enorm zugenommen.

Während früher noch nur vereinzelte Internetseiten regelmäßig Artikel hochgeladen haben, veröffentlichen heute weitaus mehr Informationsportale, News-Seiten oder Blogs Artikel verschiedenster Arten.

Alle diese Texte müssen von jemandem verfasst werden. Ein Seitenbetreiber selbst kann dies nur bei kleineren Projekten schaffen. Werden am Tag jedoch mehrere Artikel veröffentlich, so muss sich der Betreiber der Seite Hilfe suchen.

Dafür gibt es die Online-Journalisten – häufig werden sie auch einfach als Texter oder Online-Redakteure bezeichnet. Ihre Aufgabe besteht darin, die vielen Texte im Internet zu verfassen. Dazu gehören natürlich auch eine entsprechende Recherche sowie die anschließende Fehlerkorrektur der Texte.

Verdienst

Als Online-Journalist wird man pro Wort bezahlt – und das natürlich nur dann, wenn man einen Auftrag an Land zieht. Die Aufträge findet man zum Beispiel auf entsprechenden Job- und Auftragsportalen im Internet.

Als Online-Journalist ist man schließlich Freelancer, also gewissermaßen selbstständig und damit auch selbst verantwortlich für die eigene Auftragslage. Einen Nebenverdienst kann man mit diesem Job von Zuhause aus locker erzielen.

Viele Online-Redakteure wechseln sogar von der Nebenberuflichkeit in die Hauptberuflichkeit. Dazu muss nur die Auftragslage stimmen.

Zwischenfazit

Dieser Job eignet sich besonders gut für diejenigen, die ein Händchen für gute Formulierungen haben. Allerdings geht es weniger um literarische Sprache – wie Sie sicher schon gemerkt haben, müssen Texte im Internet einfach zu verstehen und teilweise sogar schnell zu überfliegen sein. Es gibt also gewissermaßen einen Unterschied zu dem, was man unter Umständen aus Büchern kennt.

Hier erfahren Sie mehr über den Job als Online-Journalist…

Übersetzer

Einer weiterer Job für Zuhause, der sich besonders anbietet, ist der Job als Übersetzer. Allerdings erfordert dieser Job etwas mehr als nur Fachwissen: Für diesen Nebenjob sollte man unbedingt mehrere Sprachen beherrschen – und zwar in Wort und Schrift.

Je mehr Sprachen man beherrscht, desto besser. Denn so kann man sich gleich auf mehrere Übersetzungsaufträge bewerben. Aufträge für Übersetzer gibt es im Internet mehr als genug.

Sie werden auf speziellen Internetseiten veröffentlich, die wie ein regelrechter Marktplatz für Auftraggeber und Übersetzer funktionieren. Angeboten werden dort zum Beispiel Aufträge für Textübersetzungen, Übersetzungen für Sprachaufzeichnungen, etc.

Verdienst

Übersetzer werden häufig pro Auftrag vergütet. Mit der Auftragsbeschreibung erfolgt also oftmals auch gleich die Information über die Vergütung.

Zwischenfazit

Wer mehrere Sprachen spricht und beherrscht, der sollte sein Talent nicht vergeuden und sich etwas weiter über die Verdienstmöglichkeiten belesen. Dieser Nebenjob von Zuhause lohnt sich besonders für Studenten oder bereits arbeitende Personen.

Hier erfahren Sie mehr über den Job als Übersetzer…

6. Lektor

Sie haben ein Auge für Rechtschreib- und Grammatik- sowie Ausdrucksfehler? Dann könnte dies genau der richtige Job von Zuhause für Sie sein: Als Lektor sind Sie dafür zuständig, die unterschiedlichsten Texte auf ihre Rechtschreibung sowie Grammatik und den Ausdruck zu überprüfen.

Für diesen Job wird ein professionelles Arbeitsniveau gewünscht. Das bedeutet, dass ein entsprechendes Studium wie zum Beispiel Germanistik wünschenswert ist.

Verdienst

Auch der Lektor wird – ähnlich wie der Online-Journalist – pro Wort bezahlt. Je mehr Wörter ein zu korrigierender Text umfasst, desto höher ist auch der Verdienst des Lektoren.

Zwischenfazit

Wer sich mit der deutschen Rechtschreibung auf einem guten Niveau auskennt, der sollte diesen Job gerne als Nebenjob von Zuhause wahrnehmen. Aufträge findet man zum Beispiel im Internet auf diversen Jobportalen für Freelancer.

Hier erfahren Sie mehr über den Job als Lektor…

7. Grafikdesigner

Dieser Job von Zuhause eignet sich ideal für Kreative: Wer des Öfteren visuell tätig wird, gerne malt, gestaltet und sich zudem mit den wichtigsten Grafikprogrammen auskennt, der sollte sich auf entsprechenden Jobportalen für Freelancer anmelden, um dort regelmäßig Aufträge als Grafikdesigner zu generieren.

Aufträge für Grafikdesigner gibt es ohne Ende. Das Spektrum reicht von großen Aufträgen, die mehrere Wochen Zeit in Anspruch nehmen, bis hin zu kleinen Jobs, für die man nur ein paar Minuten braucht.

Verdienst

Je größer und exklusiver der Auftrag ist, desto mehr kann man verdienen. Ein Top-Auftrag kann einem teilweise schon einen vierstelligen Betrag aufs Konto zaubern. Solche Aufträge sind allerdings selten und werden in der Regel nur an  richtige Talente vergeben.

Häufiger zieht man mehrere kleinere Aufträge an Land, mit denen man sich einen netten Nebenverdienst sichern kann.

Zwischenfazit

Schritt für Schritt kann man sich von kleineren Aufträgen zu immer größeren hocharbeiten. Fertige Aufträge lassen sich übrigens sehr gut als Referenz für größere Projekte nutzen.

Hier erfahren Sie mehr über den Job als Grafikdesigner…

Die besten Vollzeitjobs von Zuhause

Nun kommen wir zu den Vollzeitjobs: Hier handelt es sich um Aufgaben und Tätigkeiten, denen man quasi rund um die Uhr von Zuhause aus nachkommen kann. Allerdings entspricht die Gesamtzeit der Arbeitsstunden dieser Jobs auch in etwa dem Umfang der Arbeitszeit eines Vollzeitjobs – zumindest dann, wenn man alles richtig macht:

8. Programmierer

Die rasante Entwicklung des Internets und der Mikrotechnik haben viele neue interessante Jobs zutage gebracht. Von einem wirklich neuen Beruf kann man beim alteingesessenen Programmierer allerdings nicht sprechen – ihn gibt es schon seit vielen Jahren.

Die Aufgaben sind im Kern auch noch die gleichen geblieben, doch hat die enorme Vielfalt der Technik auch dazu geführt, dass man als Programmierer heute viel mehr Möglichkeiten hat. Man kann sich in viel mehr Bereichen spezialisieren, als vor ein paar Jahrzehnten noch…

Heute können Programmierer auch ohne weiteres von Zuhause aus arbeiten. Der Job lässt sich quasi in Heimarbeit ausüben – und das dank des Internets. So ist der Programmierer ständig mit seinen Kunden und Klienten verbunden und kann auf neue Wünsche oder Anregungen dieser eingehen.

Wer das nötige Knowhow hat, der kann ja mal versuchen als freiberuflicher Programmierer fußzufassen und damit den idealen Job für Zuhause zu finden.

Verdienst

Als Programmierer gilt man als Fachexperte. Damit verdient man natürlich weitaus mehr als eine einfache Hilfskraft (beispielsweise Sekretärin). Wer freiberuflicher beziehungsweise selbstständiger Programmierer werden will, der hat beste Aussichten auf ein üppiges Gehalt, von dem man mehr als gut leben kann. Erforderlich ist hierbei natürlich eine entsprechende Auftragslage. Wer nichts zu tun hat, kann auch nichts verdienen.

Zwischenfazit

Der Job als Programmierer ist kein Zuckerschlecken. Es werden eine gute Ausbildung oder zumindest Fachkenntnisse auf professionellem Niveau vorausgesetzt. Diese kann man sich allerdings auch selbst beibringen: Viele Hobbyprogrammierer verlangen heute Geld für ihre Dienste und Hilfen und verdienen sich damit ein gutes Gehalt zusammen.

Tipp: Als Programmierer kann man auf Freelancer-Portalen Ausschau nach guten Jobs und Aufträgen halten.

Hier erfahren Sie mehr über den Job als Programmierer…

9. Webdesigner

Hier kommt ein weiterer Job, dem man prima von Zuhause aus nachgehen kann: Als Webdesigner gestaltet man die Oberflächenstruktur von Internetseiten. Dabei achtet man besonders auf die Funktionalität sowie auf die Benutzerfreundlichkeit.

Diese beiden Bereiche miteinander zu vereinen erfordert viel Fingerspitzengefühl. Wer das Talent dazu hat, der sollte dieses unbedingt nutzen!

Aufträge generiert man, wie die meisten anderen Freelancer-Berufe auch, über spezielle Internetseiten oder über Empfehlungen beziehungsweise Kundenakquise.

Verdienst

Auch Webdesigner werden recht gut bezahlt. Sie erhalten meist ein fixes Gehalt für einen Auftrag, den Sie annehmen. So kann ein Restaurantbesitzer zum Beispiel den Auftrag erteilen, eine Homepage für dieses aufzubauen.

Die Vergütung hierfür könnte beispielsweise zwischen 500 und 1.000 Euro liegen. Der gute Nebenverdienst ist einem damit mehr als gewiss – und mit mehreren Aufträgen im Monat hat man gleich den Vollzeitjob für Zuhause sicher.

Zwischenfazit

Sie kennen sich mit Webdesign aus? Dann sollten Sie diesen Job von Zuhause als einzigartige Verdienstmöglichkeit wahrnehmen.

Selbst dann, wenn man das entsprechende Fachwissen noch nicht besitzt, sich allerdings gerne mit dem Bau von Websites auseinandersetzen würde, so sollte man dies unbedingt tun! Eine Ausbildung oder ein entsprechendes Studium sind zwar gerngesehen, jedoch noch lange keine Grundvoraussetzung. Viele Webdesigner haben sich ihr Wissen selbst beigebracht!

Hier erfahren Sie mehr über den Job als Webdesigner…

10. Social-Media-Manager

Während täglich Millionen von Nutzern durch die Neuigkeiten ihrer Social-Media-Kanäle scrollen, verfolgen einige Experten ganz andere Ziele mit den sozialen Netzwerken: Sie nutzen diese professionell und sorgen mit Posts, Kommentaren und Verlinkungen dafür, dass eine Unternehmensseite möglichst gut beim Publikum ankommt.

Die Rede ist von Social-Media-Managern. Ihre Aufgabe besteht darin, ein Unternehmen auf sozialen Plattformen im Internet zu vertreten und zu vermarkten.

Verdienst

Der Social-Media-Manager ist ein richtiger Beruf, dem man in Vollzeit nachgehen kann. Man kann sich dabei entweder auf ein einziges Projekt konzentrieren oder sogar für mehrere Unternehmen gleichzeitig tätig werden.

Je nach Unternehmen bewegt sich der Verdienst jährlich im mittleren fünfstelligen Bereich. Große Unternehmen zahlen häufig mehr, kleinere hingegen weniger.

Zwischenfazit für den Social-Media-Manager

Als Job von Zuhause eignet sich diese Möglichkeit optimal. Allerdings erfordert diese Variante einen gekonnten Umgang mit den sozialen Plattformen: Man muss sich mit der Kommunikation und dem Verhalten der Nutzer sowie einigen technischen Gegebenheiten enorm gut auskennen.

Hier erfahren Sie mehr über den Job als Social-Media-Manager…

Bildquelle: © Maksim Šmeljov – Fotolia.com

1 Bewertungen
5.00 / 55 1