Globalisierung, Digitalisierung, zunehmender Druck durch Konkurrenz: Postchef Appel sieht sich gezwungen, sein Unternehmen umzubauen. Nun möchte er sogar die Zustellung nur an Samstagen testen lassen. Kann das funktionieren?

Frank Appel, Vorstandschef der Deutschen Post, fordert ein Umdenken in der Besteuerungspolitik und schlägt dazu eine Besteuerung der Unternehmensgewinne vor, die von der Mitarbeiterzahl abhängig ist. Wer viele Mitarbeiter beschäftigt, solle dann geringere Steuern zahlen. Denn mit 500.000 Mitarbeitern hat die Deutsche Post eine ziemlich große Belegschaft.

Post möchte Porto nicht weiter erhöhen

Es geht ums Geld: Und anders als in den Jahren zuvor will die Deutsche Post das Porto erst einmal nicht weiter erhöhen. Dies erklärte der Konzernchef Frank Appel gegenüber der „Welt am Sonntag“.

Zustellung nicht mehr täglich?

Gleichzeitig begründete Frank Appel den Pilotversuch, Briefe künftig nicht mehr an sechs Tagen je Woche zuzustellen. „Wir machen den Test, um die Bedürfnisse unserer Kunden besser zu verstehen.“

Hintergrund des Versuchs: Wer von Montag bis Freitag nicht zuhause sei, dem würde möglicherweise ausreichen, die Post nur samstags zu bekommen, so der Konzernchef. Das Postgesetz, welches vorschreibe, dass an sechs Tagen pro Woche zugestellt werden müsse, sei 20 Jahre alt. Man befinde sich im digitalen Zeitalter, in dem die Briefmengen sinke.

Bildquelle: © Kzenon – Fotolia.com

6 Bewertungen
4.67 / 55 6