AusbildungBerufGehälter am

Kunsttherapie wird meistens im Rahmen einer psychologischen Behandlung eingesetzt. Das Kunsttherapie Studium ist ein eigenes Studienfach. Erfahren Sie hier alles Wissenswerte.

✅⟹ Aktuelle Ausbildungen: Jetzt Ausbildung finden

✅⟹ Produkttester werden: Jetzt Produkttester werden

Übersicht:

  • Was geschieht in der Kunsttherapie?
  •         Der Kunsttherapeut
  •         Die Patienten
  • Einsatzbereiche
  • Historie
  • Ausbildung
  •         Voraussetzungen
  •         Qualitätsstandards
  •         Lehrinhalte
  •         Praktikum / Hospitation
  • Berufsperspektive
  •         Angestellte Kunsttherapeuten
  •         Freiberufliche Kunsttherapeuten
  • Resümee

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

 

Was geschieht in der Kunsttherapie?

In der Kunsttherapie werden Elemente der bildenden Kunst eingesetzt, insbesondere Malen, Zeichnen, Fotografieren sowie plastische Gestaltung. Hierdurch unterscheidet sich die Kunsttherapie von herkömmlichen Therapieformen, denn zur Patient-Therapeut-Beziehung gesellt sich ein künstlerisches Medium.

Der Kunsttherapeut

Im Kunsttherapie Studium wird den Studenten vermittelt, welche Varianten der Kunsttherapie es gibt, wie sie Kunsttherapie einsetzen und was sich damit erreichen lässt. Über das künstlerische Gestalten können die Patienten ihr Inneres Befinden und seelische Konflikte ausdrücken.

Was sie nicht aussprechen können oder möchten, wird in ihren Bildern oder Skulpturen für den Kunsttherapeuten sichtbar, wenn er darin auch nicht liest wie in einem Buch.

Durch die Verbindung der Farben und Formen im künstlerischen Ausdruck eines Patienten mit seiner Seelenlage und seinen Erfahrungen sowie in ergänzenden therapeutischen Gesprächen kann der Kunsttherapeut neue Erkenntnisse gewinnen.

Im weiter fortschreitenden kunsttherapeutischen Prozess entdecken Patienten häufig für sich kreative Kraftquellen. So mobilisiert Kunsttherapie die Selbstheilungskräfte und setzt vielfältige Veränderungsprozesse in Gang.

Je nach Ansatz kann eine Kunsttherapie tiefenpsychologisch, psychotherapeutisch, verhaltenstherapeutisch, anthroposophisch oder ganzheitlich angelegt sein. Sie kommt für Menschen mit ganz unterschiedlichen Erkrankungen infrage.

Gute Erfolge erzielt die Kunsttherapie bei Menschen mit psychosozialen Beschwerden sowie während krisenhafter Lebensphasen.

Die Patienten

Bei einer Kunsttherapie werden Menschen die Ursachen ihrer psychischen Probleme und Konflikte bewusster. Über gestaltende Tätigkeiten wie Malen oder Skulpturen formen fällt es ihnen dazu leichter, sich mit sich selbst auseinanderzusetzen. Sogar Aggressionen lassen sich über die aktive Kunstgestaltung kanalisieren oder abbauen.

Einsatzbereiche

Die Kunsttherapie wird überwiegend in psychologischen und pädagogischen Bereichen eingesetzt. Kunsttherapeuten arbeiten meistens in klinischen, sozialen und pädagogischen Einrichtungen, wobei die Kunsttherapie vor allem in psychiatrischen, psychosomatischen und psychosozialen Therapien einschließlich Reha-Maßnahmen Anwendung findet.

Historie

Bei der Kunsttherapie handelt es sich um eine noch junge Therapieform. Erst Mitte des 20. Jahrhunderts entwickelte sich diese künstlerische Therapie in den USA und Europa. Aufgrund ihrer Erfolge ist diese Art der Therapie längst anerkannt und weit verbreitet.

Ausbildung

In Deutschland ist ein Kunsttherapie Studium an Hochschulen, Kunsthochschulen und Fachhochschulen möglich. Das Kunsttherapie Studium schließt als grundständiges Studium mit dem Bachelor ab und als weiterführendes Studium mit dem Master.

Ebenfalls angeboten werden Diplomstudiengänge. Zusätzlich zum Kunsttherapie Studium an Hochschulen können an privaten Instituten Ausbildungen in Vollzeit sowie berufsbegleitend durchlaufen werden.

Voraussetzungen

Für das Kunsttherapie Studium an öffentlichen Hochschulen ist die Hochschulreife beziehungsweise Fachhochschulreife erforderlich. An privaten Instituten ist dies meistens auch der Fall, es gibt aber Ausnahmen.

So kann es ausreichen, für die Zulassungsprüfung eine Mappe mit ungefähr 20 eigenen künstlerischen Arbeiten einzureichen sowie ein Praktikum von ca. 160 Stunden in einer sozialen Arbeitsumgebung zu absolvieren. Ein Aufnahmegespräch schließt das Zulassungsverfahren ab. Manche Studiengänge sind zulassungsbeschränkt.

Qualitätsstandards

Der Deutsche Fachverband für Kunst- und Gestaltungstherapie – DFKGT – als größter Zusammenschluss von Kunst-und Gestaltungstherapeuten in Deutschland hat für die Ausbildung zum Kunsttherapeuten bestimmte Qualitätsstandards festgelegt.

Danach absolvieren künftige Kunsttherapeuten ein Kunsttherapie Studium an einer Hochschule. Kunsttherapeutische Weiterbildungen bauen auf einem abgeschlossenen Hochschulstudium auf, wobei hier ein Grundstudium in einer Nachbardisziplin erwartet wird.

Lehrinhalte:

 Im Kunsttherapie Studium werden den Studierenden in verschiedenen Modulen breit gefächerte Inhalte vermittelt:

  • psychologisches und psychiatrisches Basiswissen
  • kunsttheoretische und kunstpraktische Kenntnisse
  • Theorie und Praxis psychotherapeutischer sowie kunsttherapeutischer Methoden

Berufspraktika unter Supervision sind ebenfalls Teil des Kunsttherapie Studiums. Außerdem sammeln die Studenten im Kunsttherapie-Studium selbst Erfahrungen, wodurch sie die gelehrten Inhalte vertiefen und neue Erkenntnisse gewinnen.Eine wissenschaftlich erstellte Abschlussstudie beziehungsweise Fallstudie komplettiert das Kunsttherapie Studium.

Praktikum / Hospitation

Ein Praktikum oder eine Hospitation gibt bereits im Kunsttherapie Studium gute Einblicke in den späteren Berufsalltag.

Dabei sollte die Wahl möglichst den persönlichen Berufsplänen angepasst sein. Wer als Angestellter Kunsttherapeut arbeiten möchte, wählt am besten einen Platz in einer Klinik.

Wer lieber freiberuflich arbeiten möchte, sucht für das Praktikum oder die Hospitation am besten Kontakt zu einem freien Kunsttherapeuten. Eine Therapeutenliste ist beim Deutschen Fachverband für Kunst-und Gestaltungstherapie (DFKGT) erhältlich.

Berufsperspektive

Nach ihrem Kunsttherapie Studium an einer Hochschule oder einem Institut mit qualifizierter Ausbildung stehen die Absolventen vor guten Berufsaussichten. Sie können angestellt oder selbstständig als Kunsttherapeuten arbeiten.

Angestellte Kunsttherapeuten

Angestellte Kunsttherapeuten arbeiten überwiegend im klinischen Bereich. Sie erhalten von Ärzten, Psychiatern oder Psychotherapeuten einen Auftrag zur kunsttherapeutischen Behandlung.

Diese führen sie selbstständig durch. Gemäß dem Patientenbefund planen sie die kunsttherapeutischen Maßnahmen inklusive Zielerwartung. Die Umsetzung der Kunsttherapie dokumentieren sie über den Behandlungszeitraum detailliert.

Freiberufliche Kunsttherapeuten

Eine freiberufliche Tätigkeit als Kunsttherapeut unmittelbar nach Abschluss des Kunsttherapiestudiums ist nicht in jedem Fall sofort möglich.

Für die selbstständige Heilbehandlung in eigener Praxis ist eine entsprechende Heilbehandlungserlaubnis erforderlich. Diese muss mindestens den Standard des Heilpraktikers für Psychotherapie HPG erreichen.

Wer diese Heilbehandlungserlaubnis nicht besitzt und auch nicht extra erwerben möchte, kann dennoch freiberuflich als Kunsttherapeut tätig sein.

So gründen Kunsttherapeuten nach ihrem Kunsttherapie Studium zum Beispiel häufig Ateliers, in denen sie zusammen mit heilpädagogischen oder soziokulturellen Einrichtungen kunsttherapeutisch basierte Projekte mit Patienten und anderen Personen durchführen.

Auch Wirtschaftsunternehmen beauftragen immer wieder Kunsttherapeuten zu verschiedenen Anlässen.
Freiberufliche Kunsttherapeuten können außerdem als freie Mitarbeiter in Kliniken bei Engpässen aushelfen.

Resümee

Das Kunsttherapie Studium ermöglicht es, später zwei anspruchsvolle und spannende Berufsbereiche miteinander zu verbinden: klinische Therapien mit bildender Kunst. Die Bezahlung ist tariflich nicht geregelt, aber da Kunsttherapeuten gesucht sind, befinden sie sich in einer guten Verhandlungsposition.

Bildquelle: © freshidea – Fotolia.com

5 Bewertungen
4.20 / 55 5