News am

Bundeskanzlerin Merkel hat in ihrem neuen Video-Podcast die Flüchtlinge zu Neugier am Leben der Deutschen aufgerufen. Sie stellt Möglichkeiten vor, wo sich Migranten ansiedeln können, um sich das Leben zu erleichtern und eine Bleibeperspektive zu sichern.

Übersicht

  • Der Aufruf der Kanzlerin
  • Die Achtung der Werte
  • Integration zulassen
  • Die Bleibeperspektive sichern

Der Aufruf der Kanzlerin

Der Aufruf der Kanzlerin Angela Merkel kam über ihren neuen Video-Podcast. Sie nutze die Möglichkeit, um ein Apell an die Flüchtlinge zu richten.

In ihrem Aufruf hat sie nicht nur zur Achtung der Gesetze in Deutschland angehalten, sie hat auch die Flüchtlinge aufgefordert, mit Neugier am Leben der Deutschen teilzuhaben.

Eine Empfehlung in dem Video sprach sich auf die Wohnortwahl der Migranten aus. Die Kanzlerin ist der Ansicht, dass ein Leben in ländlichen Gegenden den Geflohenen den Einstieg in ihr neues Leben erleichtere.

Die Achtung der Werte

Die Kanzlerin hat auf die Frage, was Deutschland von Flüchtlingen erwarte, geantwortet: „Wir erwarten, dass sich die Menschen, die zu uns kommen, an unsere Gesetze halten, dass sei ein bisschen neugierig sind auf unser Leben“.

Die Wahl der Flüchtlinge, nach Deutschland einzuwandern, sei mit dem Bedürfnis auf ein ruhiges und beschütztes Leben verknüpft. Die Grundlage für dieses Bedürfnis ist die Achtung der Werte, die in diesem Land gelebt werden. Dazu gehören die Religionsfreiheit, die Meinungsfreiheit, Toleranz und Offenheit.

Integration zulassen

Auch die Deutschen sind von der Kanzlerin zu dem Thema Migration angesprochen worden. Es bedarf auf beiden Seiten an Neugier und Offenheit. Nicht nur die Flüchtlinge müssen sich für das Leben der Deutschen interessieren, wichtig ist auch die Sichtweise der Deutschen.

Die Migranten kommen aus Ländern, in denen ganz andere Sitten, Gebräuche und Traditionen gelebt wurden. Die Deutschen müssen sich dessen bewusst sein, damit sie mit Interesse und Verständnis auf die neuen Bürger zugehen können.

Die Lebensweise der Menschen kennenlernen, sich mit Offenheit dem neuen Leben stellen und mit der Herkunft anerkannt werden, ist im Tenor der Weg in die Integration.

Die Wohnsituation der Flüchtlinge

Die Flüchtlinge suchen in erster Linie eine Wohnung in der sie ihr Leben neu sortieren können, um in Deutschland eine neue Heimat finden zu können.

Nun sind allerdings 890.000 Menschen 2015 in unser Land gekommen, die untergebracht werden müssen. Unter diesem Aspekt muss bei der derzeitigen Wohnsituation noch viel Geduld entgegengebracht werden. Es habe einiger Improvisationskünste bedurft, um der Angelegenheit Herr zu werden bei der Migration.

Die Bleibeperspektive sichern

Damit eine Bleibeperspektive in Aussicht gestellt werden könne, empfahl die Kanzlerin den Flüchtlingen, sich in ländlichen Gegenden zu orientieren.

Der Ansturm in die Städte stelle die Flüchtlinge vor Probleme, da nicht genügend Wohnraum zur Verfügung stehe.
Das ländliche Umfeld biete nicht nur ausreichend Wohnraum, sondern auch Menschen, die sich um die Migranten kümmern können.

Bildquelle: © Jürgen Fälchle – Fotolia.com

6 Bewertungen
3.50 / 55 6