Minijob am

Ein Minijob kann helfen, wieder zurück ins Arbeitsleben zu finden. Aber auch als Möglichkeit zum Nebenverdienst wird das Jobmodell von immer mehr Menschen in Anspruch genommen. Minijobs gibt es in vielen Berufssparten, sodass jeder Interessierte eine solche Tätigkeit aufnehmen kann.

Der Minijob und das Einkommen

Minijobs gehören zu den sogenannten geringfügigen Beschäftigungen. Wer einen Minijob hat, lässt sich dabei auf eine monatliche Verdienstgrenze von 450 Euro ein. Die Verdienstgrenze für Minijobs wurde im Januar 2013 von 400 auf 450 Euro angehoben. Wer mit seinem Minijob zwischen 400,01 und 450 Euro im Monat verdient, fällt zudem nun in die gesetzliche Pflicht der Rentenversicherung. Es besteht jedoch die Möglichkeit, sich von dieser Pflicht befreien zu lassen.

Diese Regelung gilt sowohl für einen Minijob im privaten, aber auch im gewerblichen Bereich. Jedoch entfällt die Rentenversicherungspflicht bei allen Minijobbern, die bereits im Rentenalter sind, und Leistungen diesbezüglich erhalten.

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

Arbeitszeiten und genaues Einkommen

Obwohl das Einkommen bei einem Minijob monatlich maximal 450 Euro beträgt, kann es durchaus vorkommen, dass dieses auch überschritten wird. Ebenso ist es möglich, unter dem genannten Betrag zu bleiben. Ausschlaggebend dafür, ob es sich bei dem Arbeitsverhältnis wirklich um eine geringfügige Beschäftigung handelt, ist das zu erzielenden Einkommen pro Jahr. Dieses darf 5.400 Euro nicht übersteigen.

Damit der Arbeitgeber alle wichtigen Aufgaben im Unternehmen abdecken kann, ist es möglich, den Minijobber flexibel einzusetzen. Das bedeutet, dass die Arbeitszeit und die Arbeitsstunden jeden Monat voneinander abweichen können. So wird es möglich, bei einem Minijob mehrere Wochen jeden Tag einige Stunden zu arbeiten, in anderen Wochen aber ggf. nur jeden zweiten Tag. Gerechnet wird dann am Ende des Jahres der gesamte Verdienst, welcher 5.440 Euro (12 x 450€) nicht überschreiten darf.

Einen Minijob finden

Wenn Sie auf der Suche nach einem Minijob sind, haben Sie mehrere Möglichkeiten, wo diese angeboten werden. Auch wenn das Einkommen nicht ausreicht, um den Lebensunterhalt zu bestreiten, können Sie sich bei der zuständigen Agentur für Arbeit nach solch einem Job erkundigen. Aber auch in diversen Stellenangeboten im Internet und der örtlichen Presse sind Minijobs ausgeschrieben.

Oft ergeben sich auch spontane Möglichkeiten, wenn die Jobs per Aushang direkt angeboten werden. Falls Sie auf der Suche nach einer geringfügigen Beschäftigung sind, sollten Sie also die Augen offen halten, und sich in den Geschäften bewerben, die offiziell mit einem Aushang einen Minijob anbieten.

Gut geeignet ist der Minijob auch, um einen Einblick in verschiedene Berufe zu bekommen, oder um möglichst viele Erfahrungen zu sammeln. Wer längere Zeit ohne Arbeit war, hat oft Schwierigkeiten, sich wieder in den Alltag einzufinden, und ist mit einem Vollzeitjob überfordert. Dann kann der Minijob helfen, und wird Sie Schritt für Schritt wieder an ein geregeltes Arbeitsleben heranführen.

1 Bewertungen
5.00 / 55 1