GerichtsurteilMeldungNews am

Meldung: In Zwickau wurde nun ein 29-jähriger aus Libyen stammender Mann, der als Flüchtling nach Deutschland gekommen war, zu einer zweieinhalbjährigen Haftstrafe verurteilt. Immer wieder war er straffällig geworden, hatte Menschen mit einem Messer attackiert, randaliert, Polizisten und Frauen bepöbelt und sogar ein kleines Kind (7) mit einer Bierflasche angegriffen. All dies führte nun dazu, dass der zuständige Richter den offenbar nicht integrationswilligen Mann zu der o.e. Strafe verurteilte – nachdem die Staatsanwaltschaft eine 15-monatige Bewährungsstrafe gefordert hatte. „(…) Sie erhalten von unseren Steuern ein Dach über´m Kopf – und jetzt müssen wir noch Ihren Schaden bezahlen. (…)“, so der Richter. Nun muss der Libyer also ins Gefängnis – doch ein weitere Prozess gegen ihn, wegen Körperverletzung, steht bereits kurz vor der Eröffnung…

Bildquelle: © andriano_cz – Fotolia.com

 

0 Bewertungen
0.00 / 55 0