Nebenjob am

Wenn der Frühling kommt wiederholt sich ein wahres Spektakel auf Deutschlands Straßen: Motorradfahrer machen ihre Maschinen fertig und genießen den Fahrtwind in den schönsten Landschaften des Landes. Auch für das Unternehmen Louis beginnt eine spannende Zeit, denn der Motorrad-Fachhandel ist eine heißbegehrte Anlaufstelle für Biker, die auf der Suche nach der richtigen Ausrüstung sind. Auch bei Louis gibt es die Möglichkeit, nebenberuflich einzusteigen. In diesem Artikel erfahren Sie alles, was Sie wissen müssen, um sich auf einen Nebenjob bei Louis zu bewerben.

✅⟹ Aktuelle Nebenjobs: Jetzt lesen

✅⟹ Produkttester werden: Jetzt testen

Louis – der Motorradfachhandel

Der Fachhandel wurde im Jahr 1938 durch Walter Lohmann in Hamburg gegründet. Als 1946 Detlev Louis das Unternehmen betrat, wurde auch das Unternehmen unbenannt und erhielt somit den heutigen Namen „Detlev Louis Motorradvertriebs GmbH“. Neben dem Verkauf von Fahrzeugen betrieb das Unternehmen zu der Zeit auch eine Werkstatt. Mit dem Erfolg beim Verkauf von Motorradbekleidung und Zubehör verringerte sich der Verkaufsanteil von Fahrzeugen, sodass dieser in den 1990ern vollständig eingestellt wurde. Der Erfolg des Unternehmens zeigt sich nicht nur in dem rasanten Wachstum, sondern auch in den Anzahl von 1.600 Mitarbeitern, die Louis beschäftigt. Das Sortiment umfasst etwa 32.000 Artikel rund um das Thema Motorradbekleidung, Roller- und Quadfahren. In Deutschland und Österreich verfügt der Fachhandel sogar über insgesamt 72 Geschäfte. Das bietet natürlich gute Chancen auf einen Nebenjob!

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

 

Die Tätigkeitsbereiche

Wichtig ist, dass die Kunden von Louis vor Ort eine gute Beratung erfahren. Beim Thema Bike & Co ist es auch nicht unwesentlich, fachspezifische Kenntnisse zu haben. Schließlich ist Motorradfahren ein Bereich, in dem viele nutzen- und sicherheitsspezifische Aspekte zu beachten sind. Eine Beratung bei Louis hat also einen gewissen Anforderungsstandard. Neben der Beratung gibt es noch die Tätigkeit an der Kasse sowie im Lager. Das Sortiment muss ständig aktuell sein und bei Bedarf aus dem Lager in die für den Verkauf vorgesehenen Einrichtungen gebracht werden.

Öffnungszeiten bei Louis

Die Geschäfte von Louis öffnen bereits um 9 Uhr und haben bis 20 Uhr abends geöffnet. Donnerstags und Freitags haben die Geschäfte meist sogar bis 21 Uhr geöffnet. Das ist genügend Zeit, um sich flexibel auf einen Nebenjob zu bewerben.

Das Anforderungsprofil

Neben dem, dass Sie Ihre Aufgaben zuverlässig und gewissenhaft erledigen sollten, ist es auch wichtig, dass Sie fähig sind, im Team zu arbeiten. Schließlich sind Sie ja nicht alleine in einer Schicht. Im Bereich der Kundenberatung kommt so einiges auf Sie zu. Neben einem sympathischen und offenen Auftreten dem Kunden gegenüber sollten Sie höflich und kommunikativ sein. Auch auf Ihr äußeres Erscheinungsbild sollten Sie achten, denn schließlich repräsentieren Sie den Fachhandel, wenn Sie dort angestellt sind. Bei der Beratung gibt es viele Themenbereiche, über die Sie informiert sein sollten und zu denen Sie dem Kunden die entsprechenden Informationen geben können. Dazu gehört nicht nur die Bekleidung für Motorrad, Roller und Quads – also Helme, Anzüge, Kombis, Jacken, Schutzwesten und Bikerschuhe – sondern auch Rucksäcke, Reise- und Outdoor-Artikel wie Zelte und Campingzubehör und natürlich auch technisches Zubehör sowie Ersatzteile.

Wie kann ich mich bewerben?

Auf der Website von Louis finden Sie einen Personalbogen. Diesen können Sie ausfüllen und an das Unternehmen schicken. Alternativ können Sie den Bogen auch telefonisch anfordern.

Eine weitere Möglichkeit besteht natürlich darin, sich persönlich bei Ihrer Wunschfiliale zu bewerben.

Bildquelle: © Andrey Armyagov – Fotolia.com

15 Bewertungen
2.66 / 55 15