Nebenjob am

Wer Kaffee mag und auf der Suche nach einem guten Nebenjob ist, für den könnte ein Nebenjob bei Starbucks die perfekte Lösung sein. Das Café hat sieben Tage die Woche geöffnet und bietet seinen Mitarbeitern damit jede Menge zeitlicher Flexibilität. Hier erfahren Sie, welche Aufgaben Sie bei Starbucks erwarten und wie man sich am besten bewirbt.

Übersicht

  • Einstieg
  • Die Geschichte von Starbucks
  • Kaffee-Genuss mit besonderem Konzept
  • Nebenjobs bei Starbucks
  • Nebenjobs bei Starbucks: Arbeit unter Freunden
  • Stellenangebote auf der Website einsehbar
  • Die Aufgaben bei Starbucks
  • So bewirbt man sich richtig

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

Die Geschichte von Starbucks

Die Geschichte des Weltkonzerns beginnt im Jahr 1971 : Im alten Hafen von Seattle eröffnen drei Studienfreunde das erste Starbucks Café. Es ist ein Kaffee-, Tee- und Würzgeschäft. Etwa 10 Jahre später waren es schon insgesamt drei Filialen in der Stadt. Bis hierhin konnte man wohl noch kaum erahnen, welch gewaltige Ausmaße das Unternehmen eines Tages annehmen sollte…

Der Wendepunkt kam für das Unternehmen erst im Jahr 1982 als ein neuer Leiter das Ruder der Cafés übernahm. Er sorgte dafür, dass innerhalb von nur 7 Jahren die Anzahl der Filialen auf 55 anstieg. Nun folgte auch ein weltweites Wachstum. Neue Standorte eröffneten in Japan, in Singapur und auf den Philippinen – wenig später auch im Vereinigten Königreich, in China, Thailand, Malaysia, Kuweit, Südkorea, und so weiter. Das war im Jahr 2000.

Starbucks Erfolgsgeschichte in Deutschland

Die ersten Filialen in Deutschland ließen nicht lange auf sich warten. Bereits im Jahr 2002 wurden die ersten beiden Starbucks-Cafés in Berlin eröffnet. Und 2011 waren es plötzlich schon 151 Filialen in Deutschland.

Kaffee-Genuss mit besonderem Konzept

Auch wenn das Unternehmen Starbucks auf der ganzen Welt verteilt ist, so folgen die Filialen dennoch einem interessanten einheitlichen Konzept. In erster Linie zählen zu den weltweit einheitlichen Produkten Kaffeespezialitäten. Die Basis der Kaffees bildet dabei in der Regel die dunkel geröstete Arabica-Kaffeebohne. Doch nicht nur Kaffee ist eine Starbucks-Spezialität: Der Konzern vertreibt daneben noch viele weitere Spezialitäten wie Kuchen und Gebäck und sogar eigene Musik-CDs!

Express-Bedienung

Wer bei Starbucks einen Kaffee, Tee oder ähnliches bestellt, der stellt sich dazu an einem Tresen an. Eine Arbeitskraft nimmt die Bestellung auf und leitet diese an die Nebenperson weiter, die sich um die Zubereitung kümmert. Bezahlt wird sofort. Nachdem der Gast bezahlt hat, geht er einen Schritt weiter und kann über den Tresen dabei zugucken, wie sein Kaffee zubereitet wird. Das Ganze geht ruckzuck!

Wenig später kann er seinen Kaffee in Empfang nehmen und es sich damit im Gästebereich gemütlich machen. Hierzu gibt es Stühle und Tische, häufig aber auch Sessel und kuschelige Sofas. So entsteht eine angenehm wohlige Atmosphäre, in der man es sich so richtig gutgehen lassen kann. Wer es etwas eiliger hat, der kann sein Getränk auch einfach im weltbekannten Papp-Becher mitnehmen. 

Produkte von Starbucks

Starbucks bietet unter anderem eine gewaltige Palette an Eigenkreationen an. Darunter befindet sich vor allem Süßes. Daneben gibt es aber natürlich auch die Klassiker wie normalen Filterkaffee, Cappuccino oder Espresso. Alle diese Köstlichkeiten kann man sich zusätzlich mit etwas Aroma verfeinern lassen: So gibt es beispielsweise den Caramel Macchiato oder den Caffé Mocha oder sogar mit Eis vermischte Heißgetränke.

Nebenjobs bei Starbucks: Arbeit unter Freunden

Bei Starbucks zu arbeiten ist laut eigener Aussagen des Unternehmens weit mehr als einfach nur mit Arbeitskollegen zusammenzuarbeiten: Man arbeitet in freundschaftlicher Atmosphäre. Ein gutes Miteinander ist der Grundstein guter Arbeit. Die Mitarbeiter werden bei Starbucks als Partner angesehen.

Starbucks sucht vor allem Menschen, die Spaß daran haben gute Arbeit zu leisten und die Qualität zu bieten, die sich der Gast wüscht und die das Unternehmen verspricht. Gewünscht wird von den Mitarbeitern vor allem eins: Dass sie aufgeschlossen, spontan und fröhlich sind.

Stellenangebote auf der Website von Starbucks einsehbar

Wer sich für einen Nebenjob bei Starbucks interessiert, der kann sich auf der Website des Unternehmens einen guten Überblick über die vielen verschiedenen Möglichkeiten verschaffen. Auch die Bewerbung erfolgt einfach und direkt per Online-Formular. Das geht besonders schnell und ist der simpelste Weg der Bewerbung. Dazu lädt man in einem vorgesehenen Bereich einfach die entsprechenden Unterlagen hoch: Lebenslauf, Anschreiben, etc.

Die Aufgaben bei Starbucks

Bei Starbucks geht es um Kaffee und einen guten Service sowie ein angenehmes Klima. Damit das funktioniert, gibt es bei Starbucks die sogenannten Barista. Die Barista werden von Starbucks selbst auch als Künstler der Espressomaschinen bezeichnet. Ein Barista sorgt für die Zubereitung aller Getränke, die im Starbucks Coffee House angeboten werden. Was dazu kommt, ist natürlich eine gute Beratung.

Bei so viel Auswahl ist der Gast schnell einmal überfordert und für jeden schmackhaften Tipp dankbar. Für Fragen und Anregungen ist der Barista damit ebenso empfänglich. Das nötige Fachwissen über Zubereitung, Produktauswahl und weiteres gibt es in einer internen Ausbildung. Die Schulungen hierzu finden im jeweiligen Starbucks Coffee House statt. Und natürlich gehört auch die Kassenbedienung mit zu den Aufgaben des Bediensteten.

Das Anforderungsprofil an den Bewerber

Eine Ausbildung oder Berufserfahrung wird nicht gewünscht, ist in der Systemgastronomie aber immer von Vorteil. Viel wichtiger ist für Starbucks, dass die Mitarbeiter über eine positive Ausstrahlung verfügen, kommunikativ, spontan und immer gut drauf sind. Neben dem ist natürlich Teamfähigkeit von großer Bedeutung.

So bewirbt man sich richtig

Wer sich bei Starbucks bewerben möchte, der sollte als erstes die Unternehmens-Website ansteuern. Hier erfährt der Interessierte in der Regel alles, was er für eine Bewerbung wissen muss: Von Grundinformationen wie der Standortwahl bis hin zu den Voraussetzungen, die an jede einzelne Stellenausschreibung gestellt werden.

Bildquelle: © dantien – Fotolia.com

1 Bewertungen
5.00 / 55 1