Notlandung Betrunkene Frau randaliert im Flieger
News am

Island: Wegen einer randalierenden Passagierin mussten 260 Fluggäste eine Notlandung des Flugzeuges und damit reichlich Verspätung in Kauf nehmen. Die Unruhestifterin wird dieses Abenteuer nun teuer zu stehen kommen…

Medienberichten zufolge soll ein Flugzeug der Lufthansa auf dem Weg von Los Angeles nach München notgelandet sein, weil eine Frau während des Fluges randalierte. Der Flieger ging außerplanmäßig schon in Island zur Landung über.

Eine Sprecherin des Flugunternehmen teilte dazu mit: „Es ist äußerst selten, dass wir Passagiere ausladen. Meist gelingt es den Flugbegleitern, sie zu beruhigen.“

Alkohol war im Spiel

Die Frau soll alkoholisiert gewesen sein. Der Pilot sah demnach keinen anderen Ausweg in der Situation, als notzulanden, da die Sicherheit des Flugs nicht mehr gewährleistet war. Nach acht Stunden Flugzeiten mussten rund 260 Passagiere daher eine Notlandung und somit jede Menge Verspätung in Kauf nehmen.

Randaliererin muss blechen

Die ungeplante Zwischenlandung könnte für die Unruhestifterin nun richtig teuer werden. Denn die Fluggesellschaft möchte die Kosten für die Notlandung verständlicherweise nicht ohne weiteres auf sich sitzen lassen.

Die genaue Summe hängt von den Start- und Landegebühren auf dem jeweiligen Flugplatz und der Anzahl der Passagiere ab – schätzungsweise soll das Malheur die Frau jedoch mindestens einen vierstelligen Betrag kosten.

Bildquelle: © stylefoto24 – Fotolia.com

1 Bewertungen
5.00 / 55 1