Geld verdienenHeimarbeit am

Was muss man tun, um als Online-Anwalt Geld zu verdienen? Handelt es sich dabei um einen seriösen Job oder um etwas, wofür man sich schämen sollte? Hier bekommen Sie einen Einblick, wie man als Online-Anwalt Geld verdienen kann.

Überblick:

  • Was ist ein Online-Anwalt?
  • Online-Rechtsberatung
  • Spezialisierung ist wichtig
  • Sich als Online-Anwalt weiterentwickeln
  • Abmahnanwälte
  • Schutz vor Abmahnanwälten
  • Wettbewerbsrecht im Internet
  • IT-Recht
  • Über das IT- und Onlinerecht hinaus
  • Medien- und Presserecht

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

 

Was ist ein Online-Anwalt?

Ein Anwalt muss nicht zwingend ein Jurist sein, denn laut Definition zeichnet sich ein Anwalt dadurch aus, dass er die Interessen von Privatpersonen und Unternehmen vertritt.

Das Internet bietet dafür eine Fülle von Möglichkeiten. Da sich hier aber jeder – egal ob gefragt oder ungefragt – für die unterschiedlichsten Themen stark machen kann, brauchen Sie einen Business-Plan, der es Ihnen erlaubt mit Ihren Fähigkeiten als Anwalt Geld zu verdienen.

Online-Rechtsberatung

Wem mit gerichtlichen Konsequenzen gedroht wird, der möchte möglichst schnell eine kompetente Meinung zu seinem Fall haben. Kommerzielle Anbieter haben erkannt, dass sie viele Kunden dadurch erreichen können, dass sie eine Erstberatung über ein Chatfenster auf der Internetseite oder per E-Mail anbieten. Damit kann man eine Frage schnell an den entsprechenden Experten weiterleiten, der sie kompetent beantworten kann.

In der Regel erfordern die juristischen Fragestellungen einige zusätzliche Beratungszeit. Die Fragesteller werden deshalb aufgefordert eine gebührenpflichtige Nummer anzurufen. Von den Kosten für den Anruf geht ein Teil an den beratenden Anwalt, ein Teil an das Vermittlungsunternehmen.

Spezialisierung ist wichtig

Wer als Jurist Geld verdienen möchte, kann sich entweder darauf verlassen von einer Firma oder Kanzlei eingestellt zu werden, die dann schon wissen wird, was man tun soll, oder er kann sich auf ein bestimmtes Tätigkeitsfeld spezialisieren.

Früher hat es noch ausgereicht, Kompetenz in Online-Fragen zu erwerben, heute geht es auch da mehr ins Detail. Es sind Anwälte gefragt, die sich mit internationalem Urheberrecht, Handelsrecht, Überwachung und der Nutzung der unterschiedlichsten Services auskennen.

Bei großen Konzernen kann sich ein Rechtsstreit schon einmal über mehrere Jahre hinziehen und gleich ein ganzes Team von Anwälten beschäftigen.

In Deutschland ist dabei das Problem, dass man sich mit einem Fachanwaltstitel leichter tut an bestimmte Fälle heranzukommen. Jedoch braucht man eine bestimmte Anzahl solcher Fälle, um sich Fachanwalt nennen zu dürfen.

Sich als Online-Anwalt weiterentwickeln

Online-Recht ist ein spannendes Gebiet. Obwohl die geschäftlichen Grundlagen des Handelns und des Umgangs miteinander nur selten von der herkömmlichen Rechtsprechung abweichen, herrscht im Internet oft Unsicherheit.

Wer als Online-Anwalt Geld verdienen möchte, muss bekannte Regularien auf neue Techniken übertragen können und neue Gesetzmäßigkeiten finden. Wie muss ein Vertrag aussehen, der über Twitter zu Stande kommt? Welche Rechtsgrundlagen müssen Onlinehändler unbedingt kennen?

Auf diese und weitere Fragen sollte ein Online-Anwalt Antworten finden.

Abmahnanwälte

Das Internet macht vieles einfacher. Unter anderem auch gegen Gesetze zu verstoßen. Ein Foto, das ohne Genehmigung im Internet landet, kann schnell zu einer Strafe von mehreren Tausend Euro führen und was als harmloser Streich beginnt, kann im Gefängnis enden.

Fast jeder, der im Internet unterwegs ist, hat schon einmal etwas von Abmahnanwälten gehört, die das Netz gezielt nach geschützten Bildern und anderen Inhalten durchsuchen und denjenigen mit Klage drohen, die sie unberechtigterweise verwenden.

Das widerspricht der Vorgehensweise, die viele im Internet für selbstverständlich halten, wird aber vom Gesetz gedeckt. Als Abmahnanwalt werden Sie zwar keine Likes ernten, können sich dafür aber darauf verlassen, dass Ihnen die Arbeit so schnell nicht ausgehen wird.

Schutz vor Abmahnanwälten

In vielen Fällen können die Abmahnungen für Urheberrechtsverletzungen angefochten werden, selbst wenn sie von der Sache her gerechtfertigt sind. Die Abmahnung lohnt sich umso mehr, je höher der Streitwert angesetzt wird. Dabei nehmen es Abmahnanwälte oft nicht so genau mit der Berechnung.

Den wahren finanziellen Schaden, den die Verwendung eines Bildes angerichtet hat, kann man meist nur schwer ermitteln. Oft liegt er weit unter der Summe, die angegeben wurde. Deshalb lohnt es sich einen Anwalt einzuschalten, der Erfahrung auf diesem Gebiet hat.

Wettbewerbsrecht im Internet

Für das Internet gibt es eine Reihe von Vorgaben, welche Angaben gemacht werden müssen, um die Verbraucher ausreichend zu schützen. Sie können als Anwalt Ihre Hilfe anbieten, indem Sie im Vorfeld beraten oder bei einer Rechtsverletzung entscheiden, ob eine Abmahnung oder eine einstweilige Verfügung angebracht ist.

Die Rechte der Verbraucher gegen die Anbieter durchzusetzen ist ein Bereich. Der andere Bereich ist sich gegen das ungesetzliche Verhalten von Mitbewerbern zu wehren.

IT-Recht

Software und die damit verbundenen Dienstleistungen berühren eine Reihe von Bereichen der Rechtslehre. Außerdem werfen sie einige ganz eigene Fragen auf. Hier sind Kompetenzen im Patentwesen und Urheberrecht gefragt.

Software wird inzwischen in den meisten elektronischen Geräten eingesetzt und häufig muss bei einem Schaden aufwändig geklärt werden, wer dafür verantwortlich ist.

Über das IT- und Onlinerecht hinaus

Wer ein neues Produkt im Internet anbietet, braucht dafür die passende rechtssichere Infrastruktur. Ein Online-Anwalt kann dabei helfen zu entscheiden, welche Unternehmensform am besten geeignet ist, welche Angaben auf der Website gemacht werden müssen und wie man Verträge aufsetzt, wenn Mitarbeiter in der ganzen Welt verstreut sind.

Medien- und Presserecht

Informationen finden im Internet eine rasante Verbreitung und verschwinden auch so schnell nicht wieder. Davon sind Prominente ebenso betroffen wie ganz normale Menschen.

Wenn Sie Ihre Persönlichkeitsrechte im Internet durchsetzen wollen, dann brauchen Sie dafür die Unterstützung eines Anwalts. Auf der anderen Seite sollten Sie auch als Journalist jemanden haben, der Ihre Interessen kompetent vertreten kann.

Als Online-Anwalt weiß man darüber hinaus auch, wann es besser ist, die Angelegenheit diskret zu erledigen, um nicht noch mehr Aufmerksamkeit zu erregen.

Mehr zum Thema: Online Geld verdieen:

>>>Im Internet Geld verdienen: Die 17 besten Möglichkeiten<<<  Mehr erfahren

Bildquelle: © vege – Fotolia.com

4 Bewertungen
4.00 / 55 4