Plötzlicher Tod Mutter starb ohne Vorwarnung nach der Geburt
MütterNews am

Vom Tag der Geburt ihres Kindes an sollte es eigentlich die schönste Zeit ihres Lebens werden. Doch die 29-Jährige Sarah Bertrand verstarb völlig unerwartet nur 24 Stunden nach der Geburt ohne jegliche Vorwarnung…

Zusammen mit ihrem Partner Jean Luc Montaeu aus Louisiana freute sich Sarah schon seit mehreren Monaten auf die Geburt ihres gemeinsamen Sohnes Julian Charles. Am 9. Mai war es dann endlich soweit: Die stolzen Eltern durften ihren schon sehnsüchtig erwarteten Sohn in den Armen halten. Sarahs Partner Jean Luc postete dazu auf Facebook:

„Ich habe sie noch nie so stark, so sicher, so glücklich erlebt.“

Sarah starb vor den Augen ihres Sohnes und ihres Partners

Doch nur wenige Stunden später wendete sich das Schicksal auf dramatische Weise. Niemand hatte damit gerechnet. Weder die Eltern selbst, noch die Ärzte. „Es geschah einfach“, erklärte der geschockte Vater später:

Von einem Moment auf den anderen hörte Sarahs Herz plötzlich auf zu schlagen. Sie starb vor den Augen ihres Partners und ihres Sohnes… Die Ärzte vermuten, dass der Herzstillstand durch eine Lungenembolie ausgelöst wurde.

Eine Lungenembolie entsteht durch eine Verstopfung eines Blutgefäßes in der Lunge. Oft mit einem Blutstropfen (Blutgerinsel), dem sogenannten Thrombus. Auch nach einem Tauchunfall kann eine Lungenembolie die Folge sein.

„Es ging ihr den ganzen Tag und auch die Nacht zuvor gut“, erklärte der geschockte Vater. „Ich kann immer noch nicht glauben, dass das real ist. Nach nur einem Augenblick ist sie von uns gegangen. Ich habe diese Frau so sehr geliebt und es gab einfach keine Anzeichen. Sie war so glücklich, ihren kleinen Julian zu haben. Sie fehlt mir so sehr.“

Vater bittet um finanzielle Unterstützung

Dadurch, dass seine geliebte Partnerin unerwartet verstorben ist, muss sich Jean Luc nun alleine um seinen Nachwuchs kümmern: „Sie wollte immer nur das Beste für unseren Sohn und das Mindeste, das ich tun kann, ist dabei zu helfen.

Jetzt, wo sie nicht mehr da ist.“ Jean Luc bittet mit einer Crowdfunding Kampagne nun um finanzielle Unterstützung, da er über keinerlei finanzielle Mittel verfügt, um seinen Sohn alleine großzuziehen.

Bildquelle: © Kzenon – Fotolia.com

15 Bewertungen
3.67 / 55 15