MeldungNewsPolizei am

Meldung: Medienberichten zufolge soll die Bochumer Polizei bewusst Informationen über einen Fall sexuellen Missbrauchs zurückgehalten haben. Demnach soll ein vorbestrafter und bereits in einer Therapie befindlicher 30-jähriger Mann eine 33-jährige Frau am 18. Februar auf einem Friedhof vergewaltigt haben. Dies soll aus internen Nachrichten nach außen gedrungen sein. Der Mann soll bereits in den Jahren 2009 und 2010 verhaftet und verurteilt worden sein. Seitdem soll er an einer entsprechenden Therapie teilgenommen haben. Ob und warum die Polizei die Tat geheim halten wollte, ist noch nicht bekannt.

Bildquelle: © Photographee.eu – Fotolia.com

 

0 Bewertungen
0.00 / 55 0