GEZMeldungNews am

Meldung: Einem jüngst veröffentlichten Urteil des Verwaltungsgerichtshofes in Kassel zufolge ist es nicht möglich, die von den Öffentlich-Rechtlichen geforderten Rundfunkgebühren bar zu zahlen. Vom Gericht festgelegt wurde, dass die Rundfunkstätten nicht verpflichtet seien, Bargeld als Zahlungsmittel für die Beiträge anzunehmen. Der Kläger hatte auf sein recht bestanden, – wie es beispielsweise im Bundesbankgesetz festgelegt sei – derartige Zahlungen bar zu tilgen. Dies wurde allerdings vom VGH abgewiesen. Ein Gang vor das Bundesverwaltungsgericht sei jedoch zugelassen worden. Ein Ende ist in dieser Thematik also noch nicht abschließend in Sicht…

Bildquelle:  © Lothar Drechsel – Fotolia.com

0 Bewertungen
0.00 / 55 0