Schock Mutter dachte es seien Sommersprossen - doch es war schwerster Brustkrebs!
Stories am

Georgia (USA): Es begann alles ganz harmlos. Die damals 35-jährige Rebecca Hockaday bemerkte auf ihrer Brust zwei dunkle Hautflecken, die sie zunächst für Sommersprossen hielt. Was sie zu diesem Zeitpunkt nicht wusste: Es handelte sich um inflammatorischen Brustkrebs (IBC) – eine äußerste seltene und aggressive Brustkrebs-Art. Für sie und ihre kleine Familie der wohl schwerste Schock ihres Lebens!

Entdeckt hatte sie die eher harmlos anmutenden Fleckchen im Jahr 2012: „Niemals in einer Millionen Jahren hätte ich gedacht, dass ich Krebs habe“, erklärte Rebecca Hockaday in der US-Sendung „Today“.

Nachdem es jedoch immer mehr Flecken wurden, ließ sie sich beim Hautarzt untersuchen. Ziemlich schnell folgte dann die schreckliche Diagnose: Es handelte sich um inflammatorischen Brustkrebs.

Eine schreckliche Zeit für Rebecca und ihre Kinder

Zum Zeitpunkt der Diagnose hatte der Krebs bereits in die Lymphknoten gestreut. Rebecca wurden 16 Wochen schwerster Chemotherapie verordnet, doch damit nicht genug. Als nächstes mussten ihr beide Brüste amputiert werden.

Mithilfe von Bestrahlung versuchten die Ärzte, den Krebs schließlich zu besiegen – die vielen Eingriffe hinterließen beängstigende Spuren an Rebeccas Körper. Mehrere Rippen der Frau brachen einfach durch. Neben den inneren Organen wurde auch ihre Haut beschädigt.

Ein Jahr später die Erlösung – nun warnt sie andere Frauen!

Im September 2013 war es dann endlich so weit. Rebecca hatte den Krebs erfolgreich besiegt. Sie und ihre Familie sind nun unendlich dankbar dafür, dass sie als Mutter weiterhin unter ihren Liebsten bleiben darf!

Seit ihrem Sieg gegen den schrecklichen Krebs begibt sich Rebecca auch weiterhin noch regelmäßig in Behandlung. Denn die Angst davor, dass der Krebs zurückkehren könnte, ist groß! Ihre dramatische Geschichte und ihre Erfahrungen möchte Rebecca jedoch dafür nutzen, um andere Frauen vor der Gefahr zu warnen. Denn leider wird diese von vielen viel zu sehr unterschätzt.

„Niemand würde vermuten, dass etwas, das so unschuldig aussieht, so gefährlich sein kann. Ich hatte keine Schmerzen, keine Symptome“, sagt sie. „Wenn ich jemand anderen davor bewahren könnte, was ich durchgemacht habe, würde mir das die Welt bedeuten.“

Früherkennung Krebs: Achten Sie auf diese Anzeichen!

Inflammatorischer Brustkrebs, der auch als entzündlicher Brustkrebs bezeichnet wird, ist wie im Fall von Rebecca Hockaday nur sehr schwer zu erkennen.

Während man andere Brustkrebsarten nämlich anhand der Knoten in der Brust oder nach einer Mammographie erkennen kann, sind die Anzeichen beim inflammatorischen Brustkrebs leichte Veränderungen der Haut!

Fälschlicherweise werden solche Veränderungen in den meisten Fällen als Infektion oder unwichtige Hautprobleme abgetan. Fatal: Denn der äußerst aggressive Brustkrebs breitet sich rasend schnell aus.

Typische Anzeichen für inflammatorischen Brustkrebs sind Schwellungen oder Rötungen der Brust, sowie ein narbiges Aussehen, das etwas an die Oberflächenstruktur von Orangenschalen erinnert.

Zudem kann es zu Schmerzen in der Brust oder der Brustwarzen kommen. Entdecken Sie auf Ihrer Brust solche Stellen, sollten Sie unbedingt einen Facharzt aufsuchen.

Bildquelle: © Lydie – Fotolia.com

1 Bewertungen
5.00 / 55 1