Meldung: Vor dem Amtsgericht Hohenstein-Ernstthal läuft derzeit der Prozess gegen einen 78-jährigen Mann wegen des Verdachtes auf wiederholen sexuellen Missbrauch an seinen beiden Enkeltöchtern (17, 26). Zu den Tatzeitpunkten sollen die beiden Mädchen gerade einmal 10 und 12 Jahre alt gewesen sein. Ihr Opa verging sich demnach meist in den Sommerferien an ihnen, als die Kinder bei den Großeltern zu Besuch waren. Zur Anzeige kam es – aufgrund des fehlenden Mutes der Geschändeten – erst im vergangenen Jahr 2017. Der nun begonnene Prozess könnte jedoch ins Stocken geraten. Der Angeklagte leide unter Demenz, könnte sich an viele Dinge nicht erinnern und unterzieht sich deshalb bald einer ärztlichen Untersuchung. Sollte das Gutachten positiv ausfallen, könnte dem 78-Jährigen aufgrund der fortgeschrittenen Krankheit eventuell eine Unzumutbarkeit in Bezug auf das Verfahren attestiert werden. Dies steht zu diesem Zeitpunkt jedoch noch nicht fest…

Bildquelle: © Sondem – Fotolia.com

 

 

 

0 Bewertungen
0.00 / 55 0