Studentin sticht mit Messer auf Freund ein
News am

Oxford: Sie lernte ihren Freund über die bekannte Dating-App „Tinder“ kennen. Alles schien in Ordnung, doch bei einer heftigen Auseinandersetzung kurz vor dem Jahreswechsel 2016 auf 2017 griff sie zum Messer und stach auf ihren Freund ein…

Hochbegabt

Eigentlich galt die Studentin als ein wahres Wunderkind. Sie soll bereits mehrere wissenschaftliche Publikationen verfasst und in Fachzeitschriften veröffentlich haben.

Dies berichtete das Medienportal „dailymail.co.uk“. Allerdings soll die überdurchschnittlich begabte Studentin alles andere als ein braves Mädchen gewesen sein. Unter anderem soll sie regelmäßig Drogen konsumiert haben.

Dies wiederum soll dem Freund Anlass gegeben haben die Mutter verständigen zu wollen, was der Studentin ganz und gar nicht passte. Medienberichten zufolge fing sich der Freund einen Schlag ins Gesicht ein.

Danach griff die Studentin zum Brotmesser und stach dem jungen Mann ins Bein und bewarf ihn anschließend mit Laptop und Marmeladenglas.

Keine Haftstrafe

Normalerweise würde man in einem solchen Fall mit einer Haftstrafe rechnen, doch die junge Britin wird wohl ungeschoren davon kommen.

Richter Ian Pringle erklärte dazu: „Es scheint mir sinnvoll, eine Ausnahme, eine komplette Ausnahme für diese außergewöhnliche junge Frau zu machen, damit diese Frau weiter ihrem Traum nachgehen kann.“

Dennoch ermahnte er die talentierte Studentin in einem scharfen Ton: „Was du getan hast, wirst du niemals vergessen, eigentlich müsste es für dich eine sofortige oder spätere Freiheitsstrafe nach sich ziehen.“

Das endgültige Urteil für den Fall wird für den 25. September erwartet – jedoch ist davon auszugehen, dass die Studenten aufgrund ihrer besonderen Begabung tatsächlich ihrem Studium wieder nachgehen darf und sie damit ungestraft davon kommt.

Bildquelle: © showcake – Fotolia.com

3 Bewertungen
4.33 / 55 3