am

Mysteryshopping ist für viele Menschen eine abwechslungsreiche Freizeitbeschäftigung und interessanter Nebenverdienst. Sie wollen gezielt für Rewe Testkäufer werden? Das müssen Sie wissen.

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

Testkäufer im Supermarkt: Kurz erklärt!

Diese Unternehmen suchen noch bezahlte Testkäufer:

Supermärkte gehören zu jenen Orten, an denen häufig Testkäufe – sogenanntes Mysteryshopping – stattfinden. Hier werden dann die Frische der Lebensmittel, der Service und die Mitarbeiter getestet. Der Testkäufer muss anhand eines vorgegebenen Fragebogens eine Bewertung verschiedener Faktoren machen. Die Ergebnisse übermittelt man dann dem Auftraggeber – eine Agentur für Mysteryshopping oder ein Unternehmen.

Warum Testkäufer für Rewe werden?

Testkäufe können sehr unterschiedlich ablaufen – je nach Filiale, die getestet wird. Einige Mysteryshopper müssen beispielsweise in Beratungsgesprächen die Qualität des Unternehmens und der Mitarbeiter testen. Das ist deutlich anspruchsvoller als ein einfacher Einkauf. Für viele Testkäufer ist es daher ungemein praktisch, wenn man in einen Supermarkt wie Rewe geht, dort die Ware begutachtet, Mitarbeiter um Hilfe bietet und anderweitig den Service prüft.

Wie wird man Testkäufer bei Rewe?

Direkt bei Rewe kann man sich in der Regel nicht als Testkäufer bewerben. Dies macht man über eine Agentur, die Mysteryshopper vermittelt – unter anderem auch an Supermärkte wie Rewe.

Nach der Registrierung erhält man passende Aufträge in der Umgebung. Möchte man nur für Rewe Testkäufe durchführen, nimmt man eben nur solche Aufträge an. Andernfalls hat man auch die Möglichkeit, an anderen Testkäufen, Interviews oder Studien teilzunehmen.

Wie viel verdient man als Testkäufer bei Rewe?

Der Verdienst für einen Testkauf orientiert sich am Umfang des Auftrags. Kleinere Projekte, für die man rund 30 Minuten Zeit investieren muss, werden mit 10 bis 20 Euro vergütet. Für größere Aufträge kann ein Testkäufer schon mal 50 Euro verdienen.

Testkäufe bei Rewe sind nicht allzu umfangreich und komplex, sodass der Verdienst eher niedrig ist. Möchte man mehr verdienen, muss man hier also einfach mehr Aufträge annehmen. Das kann sich auch dahingehend lohnen, dass man als regelmäßiger Mysteryshopper mit viel Erfahrung komplexere Aufträge angeboten bekommt, deren Verdienst auch über 50 Euro liegen kann.

So bekommt man sein Geld als Testkäufer

Angemeldet über eine Agentur für Testkäufe bekommt man Aufträge von verschiedenen Auftraggebern. Das kann die Agentur oder das Unternehmen bzw. die Filiale selber sein. Bei der Registrierung muss man Angaben zu einem privaten Konto machen, auf das das Geld nach Abschluss des Testkaufs überwiesen wird.

Ähnlich läuft die Vergütung ab, wenn man sich als Testkäufer bei Marktforschungsinstituten anmeldet.

Lohnt es sich als Testkäufer für Rewe zu arbeiten?

Wer sich ausschließlich auf Testkäufe bei Supermarktfilialen von Rewe konzentriert, wird sicherlich nicht allzu viel Geld verdienen. Die Anzahl der Testkäufe pro Monat dürften recht begrenzt sein, zumal es auch andere Testkäufer in der Umgebung gibt, die daran teilnehmen.

Etwas lukrativer wird es, wenn man zum Beispiel auch bei anderen Supermarktketten Testkäufe übernimmt. Grundsätzlich hat man die besten Verdienstmöglichkeiten, wenn man an vielen Aufträgen unterschiedlicher Art teilnimmt.

Bildquelle: © mitifoto – Fotolia.com

13 Bewertungen
3.54 / 55 13