Nebenjob am

Sie leben in Dresden und sind auf der Suche nach einem guten Nebenjob? Mit etwas mehr als einer halben Million Einwohnern ist Dresden aktuell die elftgrößte Stadt in Deutschland. Gut für all diejenigen, die sich nebenbei etwas dazuverdienen möchten, denn wo viele Menschen sind gibt es in der Regel auch viele Jobs. Wir stellen Ihnen in diesem Artikel die fünf besten Nebenjobs in Dresden vor.

✅⟹ Aktuelle Nebenjobs: Jetzt lesen

✅⟹ Produkttester werden: Jetzt testen

1. Abendsekretärin

Gerade in diesem Nebenjob können Sie sich einen richtig guten Nebenverdienst sichern, denn als Abendsekretärin erhalten Sie in den meisten Fällen eine Stundenvergütung von 12 bis 16 Euro. Als Abendsekretärin sind Sie vor allem in den Abendstunden beschäftigt, um auch für Kunden außerhalb der gewöhnlichen Geschäftszeiten da sein zu können. Solche Jobs werden vor allem in Großkanzleien, Redaktionen, Banken und Wirtschaftsprüfungsunternehmen angeboten.

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

Was ist in diesem Job wichtig?

Gute PC-Kenntnisse sind ein absolutes Muss, ebenso wie Kommunikationsfähigkeit und Organisationstalent. Gegebenenfalls können auch verschiedene Fremdsprachenkenntnisse nützlich sein. Beispielsweise dann, wenn das Unternehmen, bei dem Sie sich bewerben, international tätig ist.

Alle Vorteile auf einen Blick

  • gute Bezahlung
  • nützliche Erfahrungen
  • Arbeiten in den Abendstunden

2. Helfer für Pflege und Betreuung

Ein ebenfalls besonders gut bezahlter Job in Dresden ist der Job als Altenpfleger. Gerade in den Pflegediensten Dresdens werden häufig geringfügig beschäftigte Hilfskräfte gesucht, welche die anderen Arbeitskräfte bei den allgemeinen Arbeiten unterstützen. Im Fokus der Tätigkeit stehen vor allem die Grundpflege sowie die Betreuung. Verdienen können Sie in diesem Job 12 Euro pro Stunde.

Was ist in diesem Job wichtig?

Erfahrungen in der Pflege sind zwar wünschenswert, aber lange nicht Pflicht. Eine ausführliche Einarbeitung erhalten Sie nämlich von Ihrem künftigen Arbeitgeber. Zu den geforderten Eigenschaften gehören Empathie, eigenständiges Arbeiten und körperliche Fitness.

Alle Vorteile auf einen Blick

  • gute Bezahlung
  • nützliche Erfahrungen

3. Putzhilfe

Eine weitere Variante, mit der Sie in Dresden nebenbei gutes Geld verdienen können, ist die Beschäftigung als Putzhilfe. Als Putzhilfe reinigen Sie verschiedene Gebäude. Sie sind zuständig dafür, dass es in den Räumen, die es zu reinigen gilt, sauber und hygienisch rein ist. Vorgegeben wird der Reinigungsort in der Regel von Ihrem Arbeitgeber. Dieser kann entweder ein großes Putzunternehmen, welches von Auftraggebern zur Reinigung beauftragt wird, oder aber auch eine private Person sein. In diesem Job können Sie im Schnitt 11 Euro pro Stunde verdienen.

Was ist in diesem Job wichtig?

Wer in diesem Job tätig werden möchte, der sollte unbedingt Freude an der Hausarbeit haben und zuverlässig und gewissenhaft arbeiten, damit die Ergebnisse dem Wunsch des Kunden entsprechen.

Alle Vorteile auf einen Blick

  • gute Bezahlung
  • Entspannte Tätigkeit

4. Nachhilfelehrer

Als Nachhilfelehrer können Sie die Schüler und Studenten in Dresden bei ihren Hausaufgaben oder sogar bei Prüfungsvorbereitungen unterstützen. Hilfsbedürftig in schulischer Hinsicht sind wahrscheinlich mehr Menschen als Sie sich vorstellen können. Am besten suchen Sie sich ein Fach aus, in dem Sie besonders gut sind und das Sie gut vermitteln können. Wenn Sie Ihren Job gut machen, dann können Sie pro Stunde zwischen 8 und 10 Euro verdienen.

Was ist in diesem Job wichtig?

Nachhilfelehrer sollte man eigentlich nur dann werden, wenn man tatsächlich einen guten Draht zu Menschen hat und komplexe Sachverhalte einfach und verständlich erklären kann. Neben dem Fachwissen selbst sind dafür auch Softskills wie Empathie enorm wichtig.

Alle Vorteile auf einen Blick

  • gute Bezahlung
  • nützliche Erfahrungen

5. Kellnern in Bars

Lassen Sie sich das Trinkgeld der Kneipen und Bars in der Kulturstadt Dresden nicht entgehen! Der Stundenverdienst mag zwar nicht besonders hoch sein – in der Regel sind es meist nur 6 bis 10 Euro pro Stunde – doch mit dem Trinkgeld können Sie mit ein wenig Geschick mehr verdienen, als in vielen anderen Nebenjobs. Allerdings ist Trinkgeld keine Selbstverständlichkeit. Wenn Sie sich allerdings gut anstellen, dann können Sie die Menge Ihres Trinkgeldes enorm beeinflussen.

Wie bekommt man das meiste Trinkgeld?

Mehrere Aspekte sind wichtig, wenn es um die Höhe Ihres Trinkgeldes geht. Zum einen geht es um die Wahl der richtigen Location, in der Sie kellnern. Suchen Sie sich eine Bar, in der wohlhabende Personen gerne etwas trinken gehen. Diese Zielgruppe hat meist auch mehr Geld übrig für die kleinen Freuden des Lebens, wie zum Beispiel eben die Vergabe von Trinkgeldern. Machen Sie einen gepflegten aber auch natürlichen Eindruck. Seien Sie freundlich, herzlich und offen, wann immer Sie einen Gast ansprechen oder anlächeln. Sorgen Sie für eine angenehme Atmosphäre und zeigen Sie, dass Ihr Job Ihnen Spaß macht.

Alle Vorteile auf einen Blick

  • gute Verdienstchancen
  • Sammeln von Erfahrungen im Service
  • Guten Umgang mit Menschen erlernen

Bildquelle: © Freesurf – Fotolia.com

2 Bewertungen
5.00 / 55 2