GesundheitMeldungMütter am

Meldung: Eine traurige Geschichte ereignete sich kürzlich in Cheshire East, England, als eine Mutter in der Stillzeit zum Schutz ihres kleinen Sohnes auf lebensrettende Medikamente verzichtete. Die 30-Jährige wies Symptome einer Infektion auf, die auf Anraten des behandelnden Arztes mit Antibiotika zu bekämpfen sei. Sie lehnte ab, mit dem Ziel, ihr Kind durch das Stillen in Kombination mit den Medikamenten keinen Schaden zuzufügen – ein fataler Fehler! Die Infektion, breitete sich in ihrem Körper aus und schwächte sie extrem. Eines Tages fand ihre Mutter sie schließlich ohnmächtig auf dem Boden liegend vor. Trotz des sofortigen Transportes in Krankenhaus, überlebte die junge Mutter die Folgen der Krankheit nicht. Erst im Nachhinein wurde jedoch klar: Eine Einnahme von Antibiotika unter ärztlicher Aufsicht ist durchaus nicht zwangsläufig schädlich für das zu stillende Kind… 

Bildquelle: © Tomsickova – Fotolia.com

13 Bewertungen
3.08 / 55 13