Unglaubliche Studie Geburtsmonat bestimmt, welche Krankheiten man bekommt!
Mütter am

Alicante: Eine veröffentlichte Studie der spanischen „Universidad de Alicante“ enthüllte verblüffende Erkenntnisse. Forschern gelang es einen Zusammenhang zwischen dem Geburtsmonat eines Menschen und typischen Volkserkrankungen herzustellen…

Einfach unglaublich: Ausgewertet wurden für die Studie die Daten von rund 30.000 Menschen. Zusätzlich untersuchten die Forscher besonders präsente, chronische Krankheiten etwas genauer. Dadurch wollten die Forscher herausfinden, ob die Menschen einzelner Geburtsmonate möglicherweise häufiger an bestimmten Krankheiten leiden. Und tatsächlich – die Ergebnisse sind ziemlich aussagekräftig!

Ein interessanter Zusammenhang zwischen Geburtsmonat und typischen Krankheiten

Unter anderem zeigte sich, dass insbesondere äußere Einflüsse die gesundheitliche Situation von Menschen beeinträchtigen können. Die UV-Strahlung sowie die Aufnahme von Vitamin D schwanken beispielsweise je nach Jahreszeit, ebenso wie das Auftreten von Erkältungsviren. Diese Faktoren können sich, so die Forscher, auf die Entwicklung eines Embryos und dessen Immunsystem auswirken und somit das Auftreten bestimmter Krankheiten begünstigen.

Die wichtigsten Ergebnisse der Studie auf einen Blick

Hier möchten wir Ihnen die Ergebnisse der Studie etwas genauer vorstellen. Dies sind die Krankheiten, die besonders typisch sind für Männer und Frauen sind, die in den jeweiligen Monaten geboren wurden:

Geburtsmonat Januar: Frauen, die im Januar geboren wurden, leiden laut der Studie besonders häufig an Migräne sowie an Herzanfällen. Sie neigen außerdem zu Beschwerden während der Wechseljahre. Männer mit dem Geburtsmonat Januar leiden insbesondere an Verstopfung, an Magengeschwüren sowie an Rückenschmerzen.

Geburtsmonat Februar: Typisch für Frauen sind Blutgerinnsel, Erkrankungen der Schilddrüse sowie Arthrose. Männer leiden ebenfalls recht häufig an Arthrose, außerdem an Schilddrüsenerkrankungen sowie an Herzkrankheiten.

Geburtsmonat März: Besonders häufige Leiden unter den Frauen mit Geburtsmonat März sind Arthritis, Rheuma und Verstopfung. Männer hingegen sollen vor allem von Grauem Star, Herzkrankheiten und Asthma betroffen sein.

Geburtsmonat April: Wer von den Frauen im April geboren wurde, soll laut der Studie besonders anfällig für Bronchitis, Tumore jeglicher Art sowie Osteoporose sein. Auch bei den Herren der Schöpfung mit demselben Geburtsmonat tritt häufiger Osteoporose auf. Außerdem neigen sie eher zu Asthma und Schilddrüsenerkrankungen.

Geburtsmonat Mai: Frauen leiden häufiger an Osteoporose, an chronischen Allergien sowie an Verstopfung. Männer leiden besonders oft an Depressionen, Asthma und Diabetes.

Geburtsmonat Juni: Frauen, die im Juni geboren wurden, leider verhältnismäßig oft an Inkontinenz, an Arthritis und an Rheuma. Männer leiden insbesondere an chronischer Bronchitis, an Grauem Star sowie an Herzkrankheiten.

Geburtsmonat Juli: Wer in diesem Monat geboren wurde, leidet, sofern weiblich, häufiger an Bluthochdruck, Inkontinenz, chronischen Nackenschmerzen, Tumoren und Asthma. Wer männlich ist, neigt offenbar eher zu Asthma, Tumoren und Arthritis.

Geburtsmonat August: Frauen mit Geburtsmonat August leiden verhältnismäßig häufiger an Blutgerinnseln, Arthritis und Rheuma. Männer neigen zu Asthma, Osteoporose und Schilddrüsenerkrankungen.

Geburtsmonat September: Sowohl Männer als auch Frauen, die im September geboren wurden, sollen öfter an Schilddrüsenerkrankungen und Osteoporose leiden. Frauen sollen zudem eine erhöhte Bereitschaft für bösartige Tumore aufweisen, Männer für Asthma.

Geburtsmonat Oktober: Frauen, die im Oktober das Licht der Welt erblickten, haben laut der Studie erhöhte Bereitschaft für Anämie, hohe Cholesterinwerte und Osteoporose. Auch Männer mit dem Geburtsmonat Oktober sollen vermehrt an Osteoporose leiden, an Schilddrüsenproblemen sowie an Migräne.

Geburtsmonat November: Weibliche Novembergeburten leiden den Ergebnissen der Studie zufolge häufiger an Verstopfung, Herzanfällen oder Krampfadern. Die Männer sollen vor allem von chronischen Hautbeschwerden geplagt sein, öfter an Herzerkrankungen sowie an Schilddrüsenproblemen leiden.

Geburtsmonat Dezember: Wer in diesem Monat geboren wurde, soll, bei den Frauen, öfter an chronischer Bronchitis leiden, an Asthma und an Blutgerinnseln. Männer leiden vor allem an Grauem Star, Depressionen und Herzkrankheiten.

Bildquelle: © Zffoto – Fotolia.com

2 Bewertungen
4.00 / 55 2