AusbildungGehälterJob am

Der weltweit größte Express- und Paketzusteller UPS, kurz für United Parcel Service Inc., blickt auf eine lange Historie zurück: Als Botendienst in Seattle, USA nahm seine Erfolgsgeschichte im Jahr 1907 ihren Anfang. Heute versorgt das globale Unternehmen 200 Länder und Regionen mit bis zu 15 Millionen Sendungen pro Tag. Weltweit beschäftigt der Konzern 400.000 Mitarbeiter. Wer dazu gehören will, sollte informiert sein!

✅⟹ Aktuelle Ausbildungen: Jetzt Ausbildung finden

✅⟹ Produkttester werden: Jetzt Produkttester werden

UPS hat mit seiner Website ups-job.de eine eigene Plattform für Menschen entwickelt, die sich für einen Job in ihren Reihen interessieren. Die Förderung der eigenen Mitarbeiter hat für UPS eine hohe Priorität: Jeder Einzelne soll seine Fähigkeiten und seine Persönlichkeit entwickeln können. Dabei schreibt sich UPS Vielfalt auf die Fahnen und setzt auf eine interkulturelle und internationale Mitarbeiterkultur, in der jeder Einzelne zum besten Service beiträgt.

Junge Talente können hier ihre akademische Karriere starten – doch nicht für jeden Job bei UPS brauchen Interessenten umfangreiche Qualifikationen. Wer als Student oder Schüler UPS-Luft schnuppern möchte, kann sich online initiativ für ein Betriebspraktikum bewerben. Dafür müssen der gewünschte Standort, der Arbeitsbereich und Zeitraum angegeben werden.

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

Vielfalt auch im Ausbildungsangebot

Der Fachkräftebedarf bei UPS verfügt über eine große Bandbreite. Von der Fachkraft für KEP

über den KFZ-Mechatroniker, vom Fachinformatiker bis hin zum Kaufmann für Speditionsdienstleistungen: Wer eine Ausbildung bei UPS absolvieren möchte, findet online viele Ausbildungsberufe für verschiedene Standorte in ganz Deutschland.

Praxiserfahrungen mit dem dualen Studium

Für junge (Fach-)Hochschulabsolventen, die nicht nur Theorie pauken, sondern auch die tägliche Praxis kennenlernen möchten, bietet UPS ein duales Studium des Bachelor-Studienganges Logistikmanagement an. Dabei ist der Besuch der Hochschule wie im Rahmen eines regulären Studiums Pflicht, wird aber durch Einsätze im Betrieb ergänzt.

Diese absolvieren die jungen Talente in Form von Praktika. An den Standorten Köln und Neuss sind derzeit duale Studierende beschäftigt. Das Unternehmen kooperiert für dieses Studienangebot mit der Europäischen Fachhochschule (EUFH) in Neuss oder Brühl und mit der Hochschule Neuss für Internationale Wirtschaft.

UPS-Traineeprogramm – von Marketing bis Plant Engineering

UPS bietet seinem Management-Nachwuchs ein Traineeprogramm an. Absolventen eines Studiums werden ein bis zwei Jahre geschult und durchlaufen in dieser Zeit verschiedene Abteilungen der deutschen Hauptverwaltung in Neuss. Anschließend wartet auf die jungen Menschen die Praxis in Form eigener Projekte und Managementaufgaben.

Zwei Schwerpunkte des Traineeprogramms stehen zur Wahl: Der Bereich Paketoperation und der Verwaltungsbereich. Letzterer verfügt seinerseits über verschiedene Schwerpunkte. Dazu zählen Marketing, Human Resources oder beispielsweise Industrial Engineering und Plant Engineering.

Vertriebstalente im Innen- und Außendienst

Vertriebstalente finden als Account Executive bei UPS ein spannendes Umfeld. Wer fundierte Vertriebserfahrung mitbringt und leicht Kundenkontakte knüpft, kann sich den Herausforderungen bei UPS stellen. Im Innendienst zählt hingegen das telefonische Verkaufstalent. Als Inside Sales Executive in der Hauptverwaltung in Neuss ist Leistung gefragt, die mit guten Berufs- und Verdienstaussichten belohnt wird.

Perspektiven in der Verwaltung

Wer eine kaufmännische Ausbildung als Bürokauffrau/-mann oder ein kaufmännisches Studium abgeschlossen hat, kann sich für eine Tätigkeit in der UPS-Verwaltung bewerben. In der  Hauptverwaltung in Neuss oder in der Verwaltung der Hauptumschlagsbasis am Flughafen Köln/Bonn ist der Bedarf am größten, doch auch andere Standorte bieten diese Karriereperspektive zeitweise an.

Paktzusteller / Be- und Entlader

Die Paketzusteller, die mit ihrem braunen UPS-Transporter durch die Gegend brausen, gehören für viele Menschen zum Stadtbild. Wer selbst am Steuer sitzen möchte, kann sich um solch einen Job bei UPS bewerben. Als Paketzusteller holt der Mitarbeiter Sendungen beim Kunden ab oder stellt diese zu.

Dieser Job ist für Menschen geeignet, die einen Führerschein der Klasse III bzw. C1 in der Tasche haben und mehrjährige Fahrpraxis mitbringen. Da die Servicequalität im Vordergrund steht, sind bei Bewerbern gute Umgangsformen genauso wichtig die Fähigkeit, kräftig anzupacken. Immerhin müssen auch echte Schwergewichte zugestellt werden – und das bedeutet körperliche Arbeit.

Be- und Entlader

Wer sich in Teilzeit für diese Art der körperlichen Arbeit begeistern kann, um zum Beispiel das eigene Studium zu finanzieren, kann sich als Be- und Entlader bei UPS bewerben. Dieser bewegt nicht nur die Sendungen in und aus den Fahrzeugen, sondern sortiert auch die Pakete und Dokumente.

Kraftfahrer

Mit einem Führerschein der Klasse II bzw. CE und mehrjähriger Fahrpraxis mit Wechselbrücken können sich begeisterte LKW-Fahrer als sogenannte Feeder-Fahrer bewerben. Diese holen Sendungen beim Kunden ab, um diese mit den Firmenfahrzeugen zwischen den Sortierungsniederlassungen zu transportieren.

So bewerben sich Interessenten

UPS nimmt Bewerbungen sowohl in postalischer Form als auch per E-Mail an. Interessenten können sich online mit einem Klick auf die Schaltfläche „Ich bewerbe mich“ bewerben. Online sind offene Stellen übersichtlich von A-Z und nach Region aufgelistet. Eine Suchfunktion bringt Bewerber schnell auf die richtige Spur: Sie können neben der Freitextsuche auch die Position, das Bundesland und die Niederlassung wählen.

Auch Initiativbewerbungen sind willkommen, diese sollten aber an die zuständige nächstliegende Niederlassung gerichtet werden. Sie lässt sich über die Suchfunktion „UPS in Ihrer Nähe“ ermitteln. Online, über das Formular für Initiativbewerbungen, kommt es auf digitalem Wege an der richtigen Adresse an.

Welche Unterlagen wichtig sind

UPS verlangt die klassische Bandbreite an Bewerbungsunterlagen, dazu zählen das Anschreiben mit Motivationsbeschreibung, der Lebenslauf (vorzugsweise tabellarisch), die Angabe der Führerscheinklasse bei Zustelltätigkeit sowie Arbeitszeugnisse und Referenzen.

Was UPS zum attraktiven Arbeitgeber macht

Nicht nur die spannenden Jobprofile in einem internationalen Unternehmen sprechen für UPS als Arbeitgeber. UPS setzt sich zudem für gesellschaftliches Engagement und Umweltschutz ein: „Community Involvement“ nennt sich das Programm, in dessen Rahmen sich UPS-Mitarbeiter direkt vor Ort engagieren, zum Beispiel in karitativen Einrichtungen, Kindergärten und in Schulen. Mit „Decision Green“, zu Deutsch „grüne Entscheidung“, betont das Unternehmen seinen Anspruch, ressourcenschonend zu arbeiten. Sein Ziel setzt UPS zum Beispiel bereits mit alternativen Antriebssystemen bei den Zustellfahrzeugen um.

Bildquelle: © drubig-photo – Fotolia.com

7 Bewertungen
3.00 / 55 7