Verurteilt Neun Jahre Knast, weil er sich im Flieger eine Zigarette anzündete
News am

Birmingham: Ein Mann zündete sich genüsslich und doch heimlich auf der Flugzeugtoilette eine Zigarette an. Die wenigen Züge, die der Mann machen konnte, sollten ihn nun teuer zu stehen kommen. Weil er gegen die Bordregeln verstieß und einen Brand auslöste, muss ein 46-jähriger Brite nun für neun Jahre ins Gefängnis.

Wie der Nachrichtensender BBC am Donnerstag mitteilte, erhöhte ein Berufungsgericht in Birmingham ein erstes Urteil von viereinhalb Jahren Haft um ganze weitere fünf Jahre, sodass der Angeklagte nun für neun Jahre ins Gefängnis muss. Mit seinem Urteil folgte das Gericht der Staatsanwaltschaft, die die erste Strafe als zu mild einschätzte.

Näheres zum Vorfall

Der 46-Jährige hatte vor und während des Flugs von Birmingham nach Sharm El-Sheikh im Jahr 2015 getrunken und schließlich auf der Bordtoilette eine Zigarette geraucht. Als er die Zigarette in den Papierkorb schmiss, löste der Mann damit einen Brand aus, den die Besatzungsmitglieder zunächst nicht löschen konnten. Die Maschine musste mit mehr als 200 Passagieren an Bord notlanden.

Im Verfahren hatte der Pilot der Maschine zu verstehen gegeben, dass er in seiner 20-jährigen Karriere noch keine dermaßen gefährliche Situation erhebt habe.

Bildquelle: © Skyward Kick Prod. – Fotolia.com

2 Bewertungen
5.00 / 55 2