ArbeitslosHartz 4News am

Nach dem Job ist vor dem Arbeitslosengeldantrag. Dieser musste in der Vergangenheit immer vor Ort, also bei der Agentur für Arbeit beantragt werden. Ab sofort können Arbeitslose diesen Antrag online stellen und sparen sich damit eine lange Wartezeit beim Amt. Zu dem Antrag gibt es eine schriftliche Hilfestellung, um Fehler zu vermeiden und die Bewilligung zu beschleunigen. Außerdem sorgt der Vorgang für weniger Bürokratie, da der direkte Kundenkontakt ausbleibt.

✅ In diesem Artikel werden alle Fragen zu Hartz 4 beantwortet

Übersicht

  • Was ist für einen Online-Arbeitlosengeldantrag notwendig?
  • Persönlicher Account anlegen
  • Alle Formulare als PDF-Datei
  • Kann der Antrag auch über ein mobiles Endgerät ausgefüllt werden?
  • Wie lange dauert die Bearbeitung bis zum Bescheid?
  • Wo gibt es Hilfe für den Online-Arbeitslosenantrag?
  • Besteht weiter ein Kontakt zum Sachbearbeiter?

Möchten Sie von Zuhause aus Geld verdienen?

 

Arbeitslos melden

Was ist für einen Online-Arbeitslosengeldantrag notwendig?

Zunächst muss der Antragsteller eine Arbeitslosigkeit durch den derzeitigen Arbeitgeber in Aussicht gestellt bekommen. Dieser Bestand kann durch das Auslaufen eines Vertrages bestätigt sein oder durch eine schriftliche Kündigung vom Arbeitgeber. Es muss eine Arbeitslosenmeldung erfolgen, erst dann kann ein Arbeitsloser einen Online-Arbeitslosengeldantrag stellen. Alle persönlichen Daten und Auskünfte über die wirtschaftliche Grundlage müssen in Form von Eintragungen auf dem Antragsblatt angegeben werden.

Persönlicher Account anlegen

Jeder Bundesbürger hat das Recht auf einen verifizierten persönlichen Account. Dort werden nicht nur Anträge auf Sozialleistungen erfasst, sondern ebenso kann ein Accountinhaber seinen Curriculum hochladen und diesen für Arbeitsangebote bereitstellen. Mögliche Interessenten erhalten keine Einsicht über getätigte Anträge. Der Accountinhaber hat dadurch eine effizientere Möglichkeit, Daten zu verfolgen und alle Unterlagen gebündelt zu sammeln.

Alle Formate als PDF-Datei

Alle Unterlagen, sowie Zusatzblätter, können als PDF-Datei auf der Webseite der Agentur für Arbeit heruntergeladen werden. Diese sind mit einem entsprechenden Programm zu öffnen und können sowohl online als auch in Druckform ausgefüllt werden. Die Versendung eines Antrages erfolgt online oder durch das persönliche Einreichen bei der zuständigen Agentur für Arbeit.

Kann der Antrag auch über ein mobiles Endgerät ausgefüllt werden?

Alle mobilen Endgeräte, mit denen sich PDF-Dateien öffnen lassen, sind dem Online-Arbeitslosenantrag nützlich. Wer über keine aktuelle Software auf seinem mobilen Endgerät verfügt, sollte ein Geräte-Update durchführen, um die Dokumente herunterzuladen. Es ist etwas Geschick erforderlich und ein paar Sachkenntnisse im Umgang mit den mobilen Softwareprogrammen, da diese sich von der Desktop-Version unterscheiden.

Wie lange dauert die Bearbeitung bis zum Bescheid?

Abhängig ist das, wie viele Anträge zugleich eingehen. In der Regel sollten Antragsteller zwei Wochen vergehen lassen, ehe eine Anfrage bezüglich des Bearbeitungsstandes gestellt wird. Es gilt darauf zu achten, dass vom Antragsteller alle benötigten Unterlagen bei der Antragstellung eingereicht werden, um eine Bearbeitungsverzögerung zu verhindern.

Wo gibt es Hilfe für den Online-Arbeitslosenantrag?

Es gibt auf der Webseite der Agentur für Arbeit eine PDF-Datei mit einer Anleitung für den Online-Arbeitslosengeldantrag. Dort sind alle Punkte aufgeführt und erklärt. Ist ein Punkt unverständlich, darf der Antragsteller sich an die zuständige Agentur für Arbeit wenden.

Besteht weiter ein Kontakt zum Sachbearbeiter?

Ja. Dieser ist nicht nur für einen Arbeitslosenantrag zuständig, sondern für die Vermittlung in eine geeignete Beschäftigung, darum wird dieser früher oder später eine Einladung an den Antragsteller schicken, der Folge zu leisten ist.

3 Bewertungen
3.33 / 55 3